«Chase me»

16. April 2015 10:14; Akt: 16.04.2015 10:14 Print

Dieser Film ist komplett aus dem 3-D-Drucker

Es gibt offenbar nichts, was sich nicht drucken lässt: Jetzt hat ein französischer Digitalkünstler einen Kurzfilm vollständig aus 3-D-gedruckten Teilen geschaffen.

«Chase me» wurde für die Kurzfilmecke bei den Internationalen Filmfestspielen von Cannes ausgewählt. (Video: Vimeo/Gilles Deschaud)

Zum Thema
Fehler gesehen?

10 Monate – so lange liefen die 3-D-Drucker durchgehend. Das Ergebnis sind fast 2500 Prints, die der französische Digitalkünstler Gilles-Alexandre Deschaud zu einem anspruchsvollen Kurzfilm zusammengesetzt hat. Insgesamt nahm die Produktion von «Chase me» zwei Jahre in Anspruch.

Der Film erzählt die Geschichte eines Mädchens, das durch einen magischen Wald spaziert. Währenddessen verwandelt sich ihr Schatten zu einem Ungeheuer, das sie durch den Wald jagt. Es gehe darum, die eigenen Ängste zu überwinden und sie in etwas Schönes zu verwandeln, sagte Deschaud gegenüber 3Druck.com.

Der kurze Streifen wird zum ersten Mal beim Festival d’Animation Annecy im Juni vorgestellt und wurde bereits für die Kurzfilmecke der Internationalen Filmfestspiele von Cannes ausgewählt.


So lief die Filmproduktion ab. (Video: Vimeo/Gilles Deschaud)

(fee)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Markus Pfister am 16.04.2015 10:56 Report Diesen Beitrag melden

    Teuer

    Gute Idee, aber die Kosten für dieses Ultrakurzfilm sind wahrscheinlich so hoch als wenn er von den Warner Studios mit Angelina Jolie gedreht worden wäre.

  • Jean-pierre am 16.04.2015 11:44 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Herr

    Mein lieber Hanspeter Haben Sie eine Ahnung vom 3D Druck, die über das Gasthausgeschwafel heruas geht? Isch schon, für 1mm2 zu drucken muss mein Gerät, bei guter Auflösung, 50 Strecken ziehen(Schichthöhe 0.1mm, Strichstärke 0.2mm). Also muss er pro mm2 ganze 50mm weg zurücklegen. Darin einberechnet sind noch keine Stützen und vermutlicht sind diese Drucker noch viel präziser!

  • Umweltliebender am 16.04.2015 12:06 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Erdöl sparen

    Leute, wacht endlich auf. Erdöl ist ein zu wichtiges Produkt um es für fast alles zu gebrauchen. In der Zukunft werden wir Probleme haben, weil sie Ressourcen fertig werden. Danach wird ihr sehen wie schade es war, dass fast alles unnötig aus Erdöl produziert wurde! Dreht lieber einen Film am Computer!

Die neusten Leser-Kommentare

  • Miranda am 16.04.2015 12:57 Report Diesen Beitrag melden

    Verschwendung

    Will ja gar nicht wissen, wie viel Strom und Plastik dafür drauf ging. Als ob der Öl-Preis nicht schon hoch genug wäre.

    • Antworter am 16.04.2015 13:17 Report Diesen Beitrag melden

      umgekehrt

      Ja, aber dadurch dass der Öl-Preis viel zu TIEF ist... ansonsten wäre es dafür nicht verwendet worden ;-)

    • Patrick Leonardi am 16.04.2015 22:11 Report Diesen Beitrag melden

      Aus Öl wird vor allem Benzin

      Oh Gott. Der Löwenanteil des geförderten Erdöls wird als Benzin verbrannt. Einiges wird für herkömmliche Kunststoffe verwendet. Das bisschen, das für 3D-Drucker verwendet wird, fällt hier wirklich nicht mehr ins Gewicht.

    • Michelinmännchen am 17.04.2015 10:52 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      Na klar was sonst noch

      Na klar sonst noch was ! Schon lustig was wir als Verschwendung ansehen, Angesicht dessen das wir so oder so schon eine halbe Erde mehr benötigen um alle satt zu bekommen. Somit zum Kern des Artikels zurück. Super Idee tolle Arbeit "Hut ab" Merci

    einklappen einklappen
  • Umweltliebender am 16.04.2015 12:06 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Erdöl sparen

    Leute, wacht endlich auf. Erdöl ist ein zu wichtiges Produkt um es für fast alles zu gebrauchen. In der Zukunft werden wir Probleme haben, weil sie Ressourcen fertig werden. Danach wird ihr sehen wie schade es war, dass fast alles unnötig aus Erdöl produziert wurde! Dreht lieber einen Film am Computer!

  • Jean-pierre am 16.04.2015 11:44 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Herr

    Mein lieber Hanspeter Haben Sie eine Ahnung vom 3D Druck, die über das Gasthausgeschwafel heruas geht? Isch schon, für 1mm2 zu drucken muss mein Gerät, bei guter Auflösung, 50 Strecken ziehen(Schichthöhe 0.1mm, Strichstärke 0.2mm). Also muss er pro mm2 ganze 50mm weg zurücklegen. Darin einberechnet sind noch keine Stützen und vermutlicht sind diese Drucker noch viel präziser!

  • Markus Pfister am 16.04.2015 10:56 Report Diesen Beitrag melden

    Teuer

    Gute Idee, aber die Kosten für dieses Ultrakurzfilm sind wahrscheinlich so hoch als wenn er von den Warner Studios mit Angelina Jolie gedreht worden wäre.

  • hanspeter am 16.04.2015 10:40 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    lange zeit

    10 monate duchgehende drucker für 2500 prints. Na dann viel spass bei der stromrechnung. Scheint nicht gerade der schnellste drucker zu sein was.

    • EvaLotta am 16.04.2015 10:54 Report Diesen Beitrag melden

      Aaaaalso ...

      Immer am mosern, diese Kommentarschreiber. Freut euch doch einfach mal. Das ist auch gut für die Gesundheit ;-)

    • Melv am 16.04.2015 11:49 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      3D Drucker

      Wir haben selbst einen 3D Drucker in der Abteilung. Ihnen scheint nicht ganz bewusst zu sein wie viel Prozesse ein solcher Druck in Anspruch nimmt.. Es wird Permanent neu beschichtet damit es am Schluss schön gleichmässig bleibt. Ein Druck von ca. 10-15cm höhe dauert oftmals schon einen ganzen Tag

    • Patrick Leonardi am 16.04.2015 22:14 Report Diesen Beitrag melden

      3D-Drucker sind etwas Gutes

      a) ja und? b) noch. Die Geräte werden schneller werden, ganz sicher. Das ist der natürliche Lauf der Dinge, so war es bei sehr vielen Sachen, Computern etwa und Autos. Die Drucker sind noch weit entfernt davon, ausgereift zu sein, da ist noch viel, viel drin.

    einklappen einklappen