Ansteckungsgefahr

11. März 2019 21:49; Akt: 12.03.2019 09:54 Print

Für Menschen gefährlicher Erreger bei Igeln entdeckt

von Fee Riebeling - Igel sind herzig, können aber auch zur Gesundheitsgefahr werden. Und das nicht nur, weil sie mit ihren Stacheln Zecken in die Städte bringen.

Bildstrecke im Grossformat »
Igelberühmtheiten wie der kürzlich verstorbene Mr. Pokee lassen einen gern vergessen, dass es sich bei Igeln in der Regel um Wildtiere handelt. Entsprechend können die Tiere, an deren Stacheln so manches hängen bleibt, für Menschen ansteckende Krankheitserreger auf sich tragen. Neben Zecken ... ... können dies auch Flöhe, Pilze und für den Menschen gefährliche Keime sein. Aktuell beschäftigt Forscher das Bakterium Corynebacterium ulcerans, welches sie in unterschiedlichen Teilen Deutschlands bei mehreren Tieren nachgewiesen haben. Dabei ... ... handelt es sich um einen nahen Verwandten des Diphtherie-Erregers. Während die klassische Diphterie, die unbehandelt meist tödlich endet, dank Impfungen in den Industrieländern selten geworden ist, ... ... befindet sich C. ulcerans im Aufwind. Entsprechend sei Vorsicht geboten, heisst es im Fachjournal. Denn nachdem der Erreger schon mehrfach bei Füchsen, Rehen und Wildschweinen nachgewiesen wurde, ist er nun auch bei Igeln entdeckt worden. Dadurch wächst die Ansteckungsgefahr für den Menschen. Schliesslich kommen Igel ihnen näher als grössere Wildtiere. «Der Fund von toxinproduzierenden C. ulcerans bei Igeln unterstreicht die potenziellen Übertragungsrisiken und sollte die öffentliche Aufmerksamkeit für zoonotische Infektionen schärfen», so die Forscher in einer Mitteilung. Sie empfehlen, ... ... nach jedem Kontakt mit einem Wild- oder Haustier die Hände sorgfältig zu waschen oder zu desinfizieren. Geschwächte, kranke oder verletzte Wildtiere sollten grundsätzlich nur von erfahrenen Personen angefasst und gepflegt werden. Und das auch nur mit Handschuhen.

Zum Thema
Fehler gesehen?

So stachelig Igel auch sind: Sie ziehen Menschen magisch an, wie das Beispiel des jüngst verstorbenen Instagram-Stars Mr. Pokee zeigt. Auch nach seinem Tod folgen ihm noch 1,3 Millionen Fans.

Umfrage
Haben Sie schon mal einen Igel gerettet?

Was beim Betrachten der herzigen Bilder leicht in Vergessenheit gerät: Igel sind Wildtiere (siehe Box) und als solche streifen sie durch die Natur.

Dabei gabeln sie mit ihren Stacheln alles auf, was nicht niet- und nagelfest ist. Neben Zecken, die sie aus Wäldern und Wiesen in die Städte tragen, sind das auch Keime, die Menschen gefährlich werden können.

Kleiner Bruder der Diphtherie

Ein Erreger, der Experten um Anja Berger vom Nationalen Konsiliarlabor für Diphtherie im bayrischen Oberschleissheim Sorgen bereitet, ist Corynebacterium ulcerans. Das Bakterium gilt als «kleiner Bruder» des Diphterie-Erregers und verursacht beim Menschen Haut- und Lymphknotenabzesse, neurologische Schäden, Atemwegsinfektionen und Herzentzündungen.

Während die klassische Diphterie, die unbehandelt meist tödlich endet, dank Impfungen in den Industrieländern selten geworden ist, befindet sich C. ulcerans dagegen im Aufwind. Entsprechend sei Vorsicht geboten, heisst es im Fachjournal «Emerging Microbes & Infections».

Infektionsgefahr wächst

Nachdem der Erreger schon mehrfach bei Füchsen, Rehen und Wildschweinen nachgewiesen wurde, ist er nun auch bei Igeln entdeckt worden. Dadurch wächst die Ansteckungsgefahr für den Menschen. Schliesslich kommen Igel ihnen näher als grössere Wildtiere.

«Der Fund von toxinproduzierenden C. ulcerans bei Igeln unterstreicht die potenziellen Übertragungsrisiken und sollte die öffentliche Aufmerksamkeit für zoonotische Infektionen schärfen», so die Forscher in einer Mitteilung. Sie empfehlen, nach jedem Kontakt mit einem Wild- oder Haustier die Hände sorgfältig zu waschen oder zu desinfizieren. Geschwächte, kranke oder verletzte Wildtiere sollten grundsätzlich nur von erfahrenen Personen angefasst und gepflegt werden.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Leser am 11.03.2019 22:34 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Da befürchte ich anderes mehr

    Dass mich Pendler die sich mit Krankheiten im ÖV zur Arbeit schleppen und hemmungslos herumhusten und -niessen, anstecken macht mir grössere Sorgen als die Ansteckungsgefahr durch Igel oder andere Wildtiere.

    einklappen einklappen
  • Ich am 11.03.2019 22:36 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Einfach

    ... wenn man den Igeln über die Strasse hilft ( habe ich öfters getan) mit einem Tuch und nicht direkt anfassen. So gehts

    einklappen einklappen
  • Gavrilo Princip am 11.03.2019 22:07 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Kann es

    Ich mag Tiere lieber als Menschen.

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Sarah am 14.03.2019 11:38 Report Diesen Beitrag melden

    Kein Problem

    Ich trage öfter mal Igel von der Strasse. Wenn man sie richtig greift, stechen sie fast nicht. Mit den Fingern vorsichtig an den Seiten unter den Bauch greifen. Ich habe ja nicht immer ein Tuch oder Handschuhe dabei. Eine Bekannte meiner Mutter betrieb Jahre lang eine Igelstation, da konnte ich viel lernen.

  • Der Entdecker am 13.03.2019 09:37 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Gefährlich

    Wer kommt schon mit den scheuen Tieren wie den Igel in Kontakt. Man könnte auch besser Artikel platzieren.

    • Sarah am 14.03.2019 11:43 Report Diesen Beitrag melden

      @Der Entdecker

      Treffe ich öfter mal auf der Strasse an, trage sie dann an den Rand (ins nächste Gebüsch). Dabei achte ich, auf welche Seite der Igel wohl wollte (dahin wo sein Kopf zeigt). Igel sind mehrheitlich in der Dämmerung aktiv, leider fällt diese auch oft mit der verkehrsstärksten Zeit zusammen. Igel fressen übrigens viele Schädlinge, Schnecken und Käfer, sowie Engerlinge fressen sie gern.

    einklappen einklappen
  • Daisydream am 12.03.2019 19:48 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Nicht nur Igel

    Auch Katzen streifen ungehindert durch die Natur und viele sind nicht geimpft. Das ist dann nicht bedenklich?

    • marko 34 am 13.03.2019 09:07 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Daisydream

      Super

    einklappen einklappen
  • stacy am 12.03.2019 12:49 Report Diesen Beitrag melden

    Gute Kinderstube

    Was soll dieser Bericht? Das wir uns die Hände waschen sollen? Also ich wasche mir die Hände auch wenn ich keinen Igel anfasse.

    • marko 34 am 13.03.2019 09:07 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @stacy

      Super

    einklappen einklappen
  • Walti am 12.03.2019 10:11 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Märchen

    Ich dachte, dass die schon ausgestorben sind! Ist das Märchen von den Rasenmähern doch nicht wahr? Anscheinend gibt es mehrere Märchen über die Igel!

    • marko 34 am 13.03.2019 09:07 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Walti

      Schrecklich

    • Sarah am 14.03.2019 11:46 Report Diesen Beitrag melden

      @Walti

      Ich habe schon von Rasenmähern überfahre Igel gesehen, ist kein schöner Anblick! Aber Igel sind halt mehrheitlich dann unterwegs, wenn der Arbeiter in seiner Blechkiste nach Hause oder zur Arbeit fährt. Also überfährt er diese höchstens, statt dass er sie sieht.

    • marko 34 am 14.03.2019 20:40 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Walti

      Super

    einklappen einklappen