Uni-Ranking

30. September 2015 22:09; Akt: 01.10.2015 14:57 Print

ETH klar vor Yale – und nur knapp hinter Harvard

Schweizer Hochschulen schneiden in einem neuen Uni-Ranking hervorragend ab. Die ETH Zürich schafft es als einzige nicht-angelsächsische Uni in die Top 10.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Mit sieben Hochschulen unter den 150 besten Universitäten der Welt schneidet die Schweiz im diesjährigen Hochschulranking der Zeitschrift Times Higher Education (THE) hervorragend ab. Die ETH Zürich hat es als einzige nicht-angelsächsische Uni seit langem in die Top 10 geschafft.

10 Schweizer Universitäten finden sich im THE-World University Ranking unter den 800 besten Hochschulen der Welt, wie THE am Mittwoch mitteilte. Die ETH Zürich findet sich dieses Jahr sogar auf Rang 9 - seit einem Jahrzehnt hat es keine Uni aus einem nicht-englischsprachigen Land unter die ersten 10 geschafft. Damit ist die ETH nur knapp hinter Harvard (6. Rang) und vor Yale (12. Rang)

Auf Rang 31 folgt die ETH Lausanne (EPFL), danach die Universitäten Basel (Rang 101), Zürich (104), Bern (120), Genf (131) und Lausanne (144). Freiburg, St. Gallen und Neuenburg liegen zwischen den Rängen 200 und 500. Nicht im Ranking erscheinen die Universität Luzern und die Università della Svizzera Italiana.

Sehr international

Die Schweizer Institutionen gehörten zudem zu den internationalsten, lobten die Herausgeber: Sie hätten den sechsthöchsten Anteil an internationalen Studierenden, nämlich 27 Prozent. Bei den Dozierenden seien es sogar 45 Prozent. Die Schweiz liege auch bei den Bildungsausgaben mit 3,1 Prozent ihres Bruttoinlandprodukts weit vorne.

Ihre zunehmende Internationalität habe zahlreichen europäischen Universitäten im THE-Hochschulranking Vorschub geleistet, erklärte Redaktor Phil Baty. Vor allem Grossbritannien und die Niederlande glänzen mit 34 respektive 12 Institutionen in den Top 200. Unis in 13 europäischen Ländern wie Zypern, Ungarn, Island oder Serbien sind neu im Ranking dabei.

Wichtigste Uni-Rangliste

Die Europäer haben die USA in ihrer Vormachtstellung leicht zurückgedrängt. In Asien fielen Japan und Südkorea leicht zurück, während China die Stellung hielt.

Das Times-Ranking hat sich mittlerweile als wichtigste Uni-Rangliste etabliert. Es basiert auf 13 Indikatoren aus den Bereichen Forschung, Lehre, Zitierungen, Internationalisierung, Wissenstransfer und Einwerbung von Drittmitteln aus der Wirtschaft. Erstmals listet es dieses Jahr 800 statt 200 Institutionen aus insgesamt 70 Ländern auf.

(woz/sda)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Mahir Karayapi am 30.09.2015 22:25 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Ahoi!

    ETH! Top! Gratulation weiter so :)

  • Markuenz am 30.09.2015 22:27 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Auf die Studiengänge kommt es an.

    Im Grossen und Ganzen sind diese Rankings ok. Man müsste aber mehr Studiengänge als ganze Unis bewerten. "International" ist z.B die Uni ZH in "Schweizer Recht" top. Wirklich gut ist die Uni in der Medizin (Prionen). Die ZHAW ist im Studiengang Übersetzen top. Bei solchen Rankings werden einfach ein paar Kriterien begutachtet, die für die Qualität nicht entscheidend sind.

    einklappen einklappen
  • Studi am 01.10.2015 01:47 Report Diesen Beitrag melden

    Schlechter Vergleich

    Harvard und Yale mit der ETH vergleichen? Wenn die ETH auch Anwälte hervorbringt dann meldet euch nochmal. Bis dahin bitte die ETH mit der MIT oder CalTech vergleichen, macht wohl eher Sinn. ;)

Die neusten Leser-Kommentare

  • Vortex am 01.10.2015 11:46 Report Diesen Beitrag melden

    lügt doch jemand andern an

    ja genau. Und darum muss das junge Wunderkind (bericht vor 2 Tagen) an eine Französische Uni studieren.

  • kritiker am 01.10.2015 11:00 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Diplom per Post

    Die ETH mag ja immer gut abschneiden, aber in anderen Sachen als Forschung gibt es noch sehr viel Verbesserungspotential. Nicht mal eine Abschlussfeier für Absolventen organisieren sie. Da ist sogar der Abschied vom Kindergarten ein grösseres Ereignis.

    • Student am 01.10.2015 12:14 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @kritiker

      Ach ja? Auf Bachelor-Stufe vielleicht, aber nach dem Master gibt es eine Feier ... Ist auch nicht nötig nach 3 Jahren eine Feier ...

    • Mirco am 01.10.2015 12:59 Report Diesen Beitrag melden

      Wir (Bauing) haben eine Abschlussfeier.

      Kommt wohl auf den Studiengang resp. das Departemebt drauf an.

    einklappen einklappen
  • rene vo chriens am 01.10.2015 10:48 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Kritik

    Werte kritiker habt einfach mal stolz auf die schweiz! Manchmal hab ich das gefühl dass sich hier zuviele notorische pessimisten auf halten. Ach ja und ich behaupt dass dieMEI keinen einfluss auf die qualität der unis hat, im gegenteil es macht unsere unis nur innovativer um die probleme zu lösen. Somit sind wir next jahr gleich noch nen rang besser, oder wir streichen eich die hälfte der subventionen;)

  • Amos am 01.10.2015 09:47 Report Diesen Beitrag melden

    Rankings sind irreführend

    Allgemein bei solchen Rankings fliesst die Lehre nur zu einem kleinen Teil - wenn überhaupt - in die Bewertung ein. Wichtiger sind Forschung, Publikationen usw., wovon man als Student nur wenig mitbekommt.

  • Minnie Mouse am 01.10.2015 09:37 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Vergleich nicht ganz korrekt

    Yale ist auch nicht als technisch ausgerichtete Uni bekannt! Man sollte vorsichtig sein, Äpfel mit Birnen zu vergleichen!

    • Stud am 01.10.2015 12:18 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Minnie Mouse

      Und die ETH bietet weder Jura, Medizin (auch 2017 nicht vollwertig) noch andere diverse Geisteswissenschaften an ... Das ist eher ein Nachteil gegenüber Yale, wo man alles Disziplinen studieren kann ... Aber ob es drei Plätze mehr oder weniger ist nicht entscheidend ...

    einklappen einklappen