Tutanchamun

06. Januar 2014 18:52; Akt: 06.01.2014 19:03 Print

Eine Erektion für die Ewigkeit

Die Mumie des bekannten ägyptischen Pharaos wurde mit erigiertem Penis begraben. Eine Forscherin glaubt, dass sich Tutanchamun so als Fruchtbarkeitsgott darstellen wollte.

Erfahren Sie in unserer Infografik alles über das Grab des ägyptischen Pharaos Tutanchamun.

Zum Thema
Fehler gesehen?

Um 1323 vor Christus starb der als «Buben-König» bekannte Tutanchamun mit 19 nach zehn Jahren auf dem Thron. Sein Leichnam wurde ohne Herz einbalsamiert, dafür mit im 90-Grad-Winkel aufgerichtetem Penis. Ausserdem wurden Mumie und Sarg mit einer dickflüssigen schwarzen Masse umgeben.

Diese auffälligen Abweichungen von anderen gefundenen Mumien aus dem antiken Ägypten beschäftigen die Wissenschaftler schon lange. Nun hat Salima Ikram von der American University in Kairo im Fachjournal «Études et Travaux» eine neue These vorgestellt: Sie meint, dass dadurch der tote Pharao als Osiris dargestellt werden sollte – Gott der Unterwelt, der Wiedergeburt und der Fruchtbarkeit.

Alte Götter stärken

Der erigierte Penis stehe für die reproduktive und regenerative Kraft des Gottes, die schwarze Flüssigkeit für dessen Hautfarbe. Das fehlende Herz erinnere an den Mythos um Osiris: Diesem zufolge hat ihn sein Bruder Seth umgebracht, in Stücke geschnitten und diese einzeln begraben.

Diese Grabsymbolik sei als Zeichen gegen eine religiöse Neuerung von Tutanchamuns Vater Echnaton zu verstehen, meint Ikram. Dieser wollte, dass die Ägypter die Gottheit Aton, die als Sonnenscheibe erscheint, verehrten, und zerstörte deswegen viele Bilder von den traditionellen Göttern. Tutanchamun wollte dagegen den alten Glauben wiederherstellen.

Verschwunden und wieder aufgetaucht

Für diese These sprechen auch zahlreiche Bilder des Osiris in der Grabkammer. Trotzdem betont Professorin Ikram, dass ihre These noch sehr spekulativ sei. Doch ist sie in guter Gesellschaft: Bereits der britische Ägyptologe Howard Carter, der Tutanchamuns Grab 1922 entdeckte, vermutete, dass die Mumie Osiris repräsentieren soll.

Schon früher hatte es um Tutanchamuns Glied einigen Wirbel gegeben. Auf einer Röntgenaufnahme von 1968 fehlte es, was zu Gerüchten führte, es sei gestohlen worden. Bei einer Computertomografie tauchte es 2007 jedoch wieder auf; offenbar war es bei einer unzimperlichen Untersuchung abgebrochen.

(lmm)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Chefarcheologe am 06.01.2014 21:02 Report Diesen Beitrag melden

    Andere Theorie

    Vieleiche ist er beim Vögeln abgekratzt und niemand wusste, wie man den Druck ablässt...

  • Osiris am 06.01.2014 20:44 Report Diesen Beitrag melden

    Eure Überschrift ist lustig

    Ein Toter mit erigierten Penis, wie soll das funktionieren? Etwa so: Beim Balsamieren wurde er auf den Bauch gedreht und da war doch noch die Schwerkraft, nach dem Einsetzen der Leichenstarre wurde er wieder auf den Rücken gedreht und sein bestes Stück hat dann die eingenommene Position beibehalten. ;)

  • Wilhelm Tell am 06.01.2014 19:42 Report Diesen Beitrag melden

    Die Bedeutungsforscher...

    Völlig unmöglich erscheint den Theoretikern in dieser Runde wohl die These, dass es auch damals schon Menschen mit Humor gegeben hatte, die einfach einen Streich spielen wollten, oder sich gar am Herrscher rächten? Was würden wohl unsere Nachfarn in 10'000 Jahren sagen, wenn sie ein gut erhaltenes Stoppshild aus der heutigen Zeit ausgraben..."haben die damals einen Gott Namens "STOP" angebetet? Und wieso hat dieses Schild eine so eigenartige Form verglichen mit den anderen Schildern"...auch hier wird es sicher viele interessante und amüsante Thesen geben...

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • jäh am 07.01.2014 15:18 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    so 

    ist eine dauererektion denn wünschenswert? sollte mann nicht zwischendurch wieder von anfang an beginnen können?

  • E. Rektor am 07.01.2014 14:44 Report Diesen Beitrag melden

    Wie kommt man auf solche Stuss?

    So ein Müll: "Eine Forscherin glaubt, dass sich Tutanchamun so als Fruchtbarkeitsgott darstellen wollte." Also hat er kurz vor seinem Tod noch eine Erektion erzeugt. Ja, sicher!

  • HarleyKin am 07.01.2014 13:11 Report Diesen Beitrag melden

    Osiris

    Interessant erscheint mir, dass es hier um Osiris gehe. Dieser wurde durch seinen Bruder Seth ja getötet und zerstückelt und überall verteilt. Seine Frau suchte die Teile und setzte ihn wieder zusammen - ausser einem Stück... der geneigte Leser hat sicher schon eine Ahnung, welches dieses wohl sein könnte...

  • El Gordo am 07.01.2014 12:55 Report Diesen Beitrag melden

    Milch Lait Latte

    Vermutlich der erste Viagra tote...

  • A. Einstein am 07.01.2014 11:59 Report Diesen Beitrag melden

    Hab ichs doch gewusst

    Viagra hatte es schon viel früher gegeben. Ist also gar keine neuzeitlich Erfindung !!!