Psychologie

17. Mai 2014 08:46; Akt: 17.05.2014 08:46 Print

Erstgeborene sind konservativ und dominant

Ob Nesthäkchen oder Erstgeborener — an welcher Position in der Geschwisterfolge man geboren wird, beeinflusst unsere Persönlichkeit.

storybild

Erstgeborene haben häufig das Sagen. (Bild: Keystone)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Dominant und konservativ: Wer diese Wesenszüge an sich entdeckt, der könnte sie seiner Position in der Geschwisterfolge verdanken. Darauf deuten zumindest einige psychologische Studien hin. Demnach tendieren Nesthäkchen dazu, ihre Ziele mithilfe von Charme und sozialen Talenten zu erreichen. Sie sind zudem offener für neue Erfahrungen als erstgeborene Kinder. Diese neigen hingegen dazu, dominanter und zielgerichteter zu sein.

Weil andere Studien zu anderen Ergebnissen kommen, haben Forscher von der katholischen Universität Mailand einen neuen Versuch gestartet. An ihrer Arbeit beteiligten sich 96 italienische Familien mit insgesamt 384 Mitgliedern. Mithilfe eines Fragebogens befragte das Team um Daniela Barni zunächst die Eltern, dann die Erst- und Zweitgeborenen zu ihrem Umgang mit Veränderungen, Ordnung, Tradition und anderen Aspekten, die auf Wertvorstellungen schliessen lassen.

Es gilt nicht, den Eltern nachzueifern

Ergebnis: Im Schnitt zeigten die Erstgeborenen konservativere Wertvorstellungen als ihre später geborenen Brüder und Schwestern. Dies, weil sie die ungeteilte Aufmerksamkeit und Fürsorge ihrer Eltern erlebt hätten, so Barni zu «Livescience». «Sie sind stärker und intellektuell weiter entwickelt als ihre Geschwister, sie haben daher eine dominantere Position.» Daher neigten sie dazu, ihren Statusvorteil zu sichern — beispielsweise, indem sie eine konservativere Haltung einnehmen, die ihnen dabei hilft.

Wie konservativ die Eltern waren, spielte dabei keine Rolle, wie die Forscher im Fachjournal «Personality and Individual Differences» berichten, das demnächst erscheint. Demnach ginge es den ältesten Kindern nicht darum, sich ihren Eltern anzupassen.

Weil bei der Bildung der Persönlichkeit auch andere Faktoren eine Rolle spielen, sind gemäss Barni noch weitere Studien nötig, um herauszufinden, wie gross der Einfluss der Geschwisterfolge tatsächlich ist.

(fee)

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • R. S. am 17.05.2014 10:03 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Es hat schon was

    Logisch sind Erstgeborene Dominanter als ihre jüngeren Geschwister, auf jeden Fall zu meiner Kinderzeit. Ich habe Jahrgang 1948 und musste auf meine Geschwister aufpassen, da unsere Mutter viel arbeiten musste. Auch hiess es immer: du bist die Grössere also musst du auch ein Vorbild sein. Aufs ganze Leben gesehen ist es nicht nur ein Vorteil zu sein die ältere zu sein, man macht sich auch mehr Sorgen, man ist oft zu Verantwortungsvoll und zu ernst. Oft hab ich mir die Leichtigkeit meiner Geschwister gewünscht.

  • Nella Müller am 17.05.2014 10:16 Report Diesen Beitrag melden

    Geschwister

    Ich habe die Erfahrung gemacht, dass sich die Erstgeborenen Vieles erkämpfen müssen und auf diese Weise den jüngeren Geschwistern Vieles leichter machen. Andererseits werden jüngere Geschwister oft frecher, mutiger, da sie sich ihren Platz in der Familie suchen müssen neben dem oft gelobten älteren Geschwister. Früher sagten Eltern doch oft: "Nimm dir ein Beispiel an deiner grossen Schwester/deinem grossen Bruder!" Ich bin Erstgeborene von 2 Schwestern. Aber ich würde meine jüngere Schwester als konservativer bezeichnen als mich.

  • Dani D am 17.05.2014 09:50 Report Diesen Beitrag melden

    Hat was

    Hat was. Ich bin Zweitgeborener. Und muss mir seit 20 Jahren das gemotze meines Bruders anhören. Wenn nicht so gelebt wird wie er das macht, ist es falsch. Kann mit der Zeit mühsam sein.

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Tanja B-G am 18.05.2014 10:41 Report Diesen Beitrag melden

    Blödsinn

    Meine erst geborene ist überhaupt nicht Konserativ,aber die 2. Tochter ist es .

    • logisch denkende Frau am 18.05.2014 18:06 Report Diesen Beitrag melden

      Kein Blödsinn

      @ Tanja B-G Nur weil es in deinem Fall nicht stimmt, ist die Studie noch lange kein Blödsinn. Kiné Studio, die Ergebnisse, die daraus resultieren, sine mimer 100%ig. Es gibt immer Ausnahmen...

    einklappen einklappen
  • Erstgeborener am 18.05.2014 08:59 Report Diesen Beitrag melden

    andere Zeiten

    Da ich eben NICHT dominant auftrette, fordert mich der kleine Bruder ständig heraus^^ Ob ich konservativ bin? Verglichen mit dem Bruder schon. Aber ich denke eher die Studie ist stark an frühere Zeiten angelegt, als man als Erstgeborener noch der Erbe war und man sich als Nachfolgender unterordnen musste, oder einfach einen anderen Weg finden musste um erfolgreich zu sein, während der Erste es einfach dem Vater nachmachen konnte, was dann die konservativere Grundeinstellung erklären würde. Ob heute noch was übrig ist...?

  • pj am 18.05.2014 01:51 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    quatsch

    bei mir und meiner jüngeren schwester ist es genau umgekehrt...hauptsache unnützes forschungsgeld ausgeben:-p

  • Safandrafa am 17.05.2014 23:34 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Meine älteste Schwester 

    Voll zuträffend..meine ältere schwester ist krankhaft kontrollfreak und würde am liebsten die Welt beherrschen..gott sei dank habe Ich andere 3 Geschwister die ganz normal ticken und das Leben versüssen..

    • F.SH am 18.05.2014 12:11 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      Grosse schwester

      Meine älteste schwester ist genau so alles was sie sagt oder macht ist richtig und wir machen immer alles falsch.. Mein bruder und noch 2 anderen schwestern sind total generft von ihr..

    einklappen einklappen
  • grosse Schwester am 17.05.2014 19:59 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    schwestern

    Als erst geborene habe ich immer versucht meine junge schwester zu beschützen und fast zu bemuttern. Doch jetzt ist meine schwester eine junge erwachsene. die sich durchsetzen kann und sogar mir vorschreibt was ich zu machen habe.