Kampf gegen die Sucht

24. Februar 2012 23:43; Akt: 24.02.2012 23:43 Print

Forscher finden Impfmittel für Heroin-Abhängige

Mexikanischen Forschern ist ein Durchbruch im Kampf gegen Drogensucht gelungen: Erstmals haben sie eine Impfung gegen Heroin-Abhängigkeit erfolgreich an Mäusen getestet. Von dem Mittel könnten bald Menschen profitieren.

storybild

Nach einer Impfung gegen Heroin-Sucht, soll die Lust auf das Rauschmittel verschwinden. (Bild: Keystone)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Wer einmal in den Sumpf der Heroin-Abhängigkeit geraten ist, hat grosse Schwierigkeiten, der Sucht zu entkommen. Das könnte sich bald ändern. Eine Gruppe mexikanischer Wissenschaftler forscht intensiv an einer Impfung gegen die Abhängigkeit des Suchtmittels Heroin. Jetzt ist ihnen ein entscheidender Durchbruch gelungen: Sie haben die Impfung erstmals erfolgreich an Mäusen getestet. Inzwischen bereiten sie Tests vor, die an Menschen durchgeführt werden können.

Die Impfung wurde in den USA bereits patentiert. Sie soll den Körper für die Wirkung von Heroin unempfänglich machen. Heroin-Abhängige verspüren dadurch keinen Glücksrausch mehr, wenn sie Heroin rauchen oder spritzen. «Die Impfung wäre für Menschen geeignet, die ernsthaft abhängig sind, keinen Erfolg mit anderen Behandlungsmethoden hatten und mit der Impfung von Drogen wegkommen wollen», sagt die Institutsdirektorin Maria Elena Medina laut «The Guardian».

Kurz vor dem Durchbruch

Nach einer Impfung gegen Drogensucht wird nicht erst seit kurzem geforscht. Weltweit versuchen Wissenschaftler nach einem Mittel gegen diverse Drogen. Eine Forschergruppe vom US National Institute on Drug Abuse zum Beispiel verzeichnet bedeutende Fortschritte bei der Suche nach einer Impfung für Kokain-Abhängige.

So kurz vor dem Durchbruch wie die mexikanischen Wissenschaftler scheint bislang aber noch niemand zu sein. Bei den Tests in Mexiko hatten Mäuse über einen längeren Zeitraum Zugang zu Heroin. Mäuse, die geimpft wurden, konsumierten deutlich weniger Heroin als diejenigen, die nicht geimpft worden waren. Das Institut hofft jetzt, dass dies auch bei Menschen funktioniert, sagt Medina.

Kim Janda, ein Wissenschaftler, der an seinen eigenen Rauschmittel-Impfungen am Scripps Research Institue in Kalifornien, arbeitet, sagt, dass die mexikanische Impfung funktionieren könnte, allerdings einige Mängel aufweise. «Es könnte einigermassen effektiv sein. Aber es könnte möglicherweise zu allgemein sein und zu viele Arten von Opiaten betreffen», so Janda.

Mexiko hofft auf rasche Bekämpfung von Drogensucht

Für Mexiko wären Fortschritte bei der Bekämpfung von Drogenabhängigkeit aber nicht nur aus Forscher-Sicht interessant. Das Land selber könnte die Impfung gut gebrauchen. In Mexiko wächst das Problem der Drogenabhängigkeit seit Jahren deutlich. Gesundheitssekretär José Cordoba sagte kürzlich, dass in Mexiko 450 000 stark drogenabhängige Menschen leben – vor allem entlang den Schmuggler-Routen bei der Grenze zwischen Mexiko und den USA.

Ausserdem fördern die Drogen die Gewalt. Mexikanische Gangster bauen in den Sierra Madre-Bergen Mohnblumen an, um Opium zu gewinnen und Heroin herzustellen. Jährlich verdienen die Gangs wie das Sinaloa-Kartell oder die Zetas Milliarden von Dollar durch den Heroin-Handel. Das führt zu Kämpfen zwischen den verfeindeten Truppen als auch mit der Polizei. Wegen der Gewalt sind bereits über 47 000 Menschen in Mexiko gestorben.

(ske)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Marli am 25.02.2012 18:38 Report Diesen Beitrag melden

    Raucher

    Süchtige kann man nicht impfen das gilt für Raucher Trinker Drogensucht es mus auch im Kopf klick machen.

    einklappen einklappen
  • Zigi us bärn am 25.02.2012 17:28 Report Diesen Beitrag melden

    Antisucht-spritze

    "Die Impfung wurde in den USA bereits patentiert." ... super!

  • Volkan Aydin am 25.02.2012 01:06 Report Diesen Beitrag melden

    tolle Sache aber...

    Das einzige was mich daran stört ist diese Patentierung! So eine Medizin muss für jeden günstig zugänglich gemacht werden, sonst kommt es noch soweit, das sich die Drogenbarone diese Patente erwerben, nur so nebenbei....

Die neusten Leser-Kommentare

  • Walter am 26.02.2012 01:43 Report Diesen Beitrag melden

    Impfen ist klar..

    Das Prinzip der Impfung basiert auf Halbwissen und Spekulation aus dem 19 Jahrhundert, aber Drogensucht "impfen" ist ja wohl lächerlicher als die Impferei an sich.

  • Sandro am 25.02.2012 22:33 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Fragewürdige Menschen

    Ich frage mich warum man überhaupt sich selber durch diesen Stoff kaputt machen kann !? Nur schon Menschen die Asthma haben können sich es nicht erklären lassen warum manche Leute durch Zigaretten sich selber schaden !

  • Jolli am 25.02.2012 21:59 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Heroin

    Was viele nicht wissen Menschen sterben nicht an heroin selber. Sondern an all der Chemie mit der es gestreckt wird. Das reine Heroin (das man eigentlich nur bei der abgabe bekommt) schadet dem Körper nicht. Ansonsten egal was für mittel da erfunden werden, Finger weg! Ihr verpasst gar nichts! Dieses wunderbare gefühl ist nichts im vergleich zu der jahren langen Qual davon wegzukommen! Bitte glaubt mir! ErfHrung! Man verliert alles!

  • Marli am 25.02.2012 18:38 Report Diesen Beitrag melden

    Raucher

    Süchtige kann man nicht impfen das gilt für Raucher Trinker Drogensucht es mus auch im Kopf klick machen.

    • Der Michel am 25.02.2012 21:11 Report Diesen Beitrag melden

      Heroin

      zählt zu den Substanzen mit dem höchsten Abhängigkeitspotential überhaupt. Es mit Rauchen oder Alkoholkonsum zu vergleichen, wobei ich beides nicht verharmlosen möchte,ist weit hergeholt. Bei Heroin machts nicht Klick, selbst bei einer starken Persönlichkeit.

    • Besserwisser am 27.02.2012 13:24 Report Diesen Beitrag melden

      Falsch.

      Leider falsch. Heroin ist eine der Drogen die körperlich extrem stark abhängig machen. Sprich auch wenn der Kopf will, der Körper ist nach wievor süchtig. Die Impfung ist auch nur für stark abhängige gedacht, welche zwar aufhören wollen es aber mit ihrem kaputten Körper nicht schaffen.

    einklappen einklappen
  • Zigi us bärn am 25.02.2012 17:28 Report Diesen Beitrag melden

    Antisucht-spritze

    "Die Impfung wurde in den USA bereits patentiert." ... super!