Verkehrssicherheit

04. Februar 2011 12:01; Akt: 04.02.2011 12:16 Print

Frau oder Mann – wer fährt besser Auto?

Es macht eben doch einen Unterschied, ob eine Frau oder ein Mann am Steuer sitzt. Bei der Fahrleistung schneiden Frauen schlechter ab. In Sachen Geschwindigkeit fallen Männer negativ auf.

storybild

Frauen fahren disziplinierter Auto – Männer dafür routinierter (Symbolbild). (Bild: Keystone)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Ob am Steuer eines Autos eine Frau oder ein Mann sitzt, wirkt sich unterschiedlich auf das Unfallgeschehen aus. Dies hat die Beratungsstelle für Unfallverhütung (bfu) herausgefunden. Frauen fahren demnach disziplinierter, aber weniger routiniert als Männer.

Umfrage
Welches Geschlecht macht hinter dem Steuer eine bessere Figur?
11 %
55 %
34 %
Insgesamt 1611 Teilnehmer

Seit 1971 geht in der Schweiz die Zahl der schwer oder tödlich Verletzten im Strassenverkehr stetig zurück. Im Jahr 1971 starben 1773 Personen bei Verkehrsunfällen, 2009 waren es mit 349 fünfmal weniger, wie es in einer bfu-Mitteilung vom Freitag heisst.

Fahrhäufigkeit bei Frauen gestiegen

Früher fuhren vor allem Männer Auto: 1974 besassen 63 Prozent der Männer, aber nur 36 Prozent der Frauen den Führerschein. In den letzten 40 Jahren haben sich aber die Fahrhäufigkeit – 2005 hatten 91 Prozent der Männer und 75 Prozent der Frauen den Ausweis – und damit auch die Unfallzahlen von Männern und Frauen angeglichen.

Auf die Fahrleistung bezogen, schneiden die Frauen etwas schlechter ab als die Männer: Im Jahr 2005 wurden pro Milliarde zurückgelegter Fahrzeugkilometer 34 Autolenkerinnen schwer verletzt oder getötet. Bei den Lenkern waren es 26.

Alkohol und Tempo

Alkohol und Geschwindigkeit verursachen die schwersten Unfälle. In beiden Kategorien fallen vor allem die Männer negativ auf: In den Jahren 2005 bis 2009 waren 18 Prozent der fehlbaren verunfallten Männer zu schnell gefahren gegenüber 11 Prozent der Frauen.

Beim Alkohol waren es 11 Prozent der Männer gegenüber 4 Prozent der Frauen. Dafür wurde bei den Frauen etwas häufiger eine Missachtung des Vortritts beanstandet. Die mangelhafte Bedienung des Fahrzeugs betrifft übrigens Mann und Frau gleichermassen: jeweils 4 Prozent der fehlbaren Verunfallten.

Bei den Unfällen, in denen ein Lenker und eine Lenkerin direkt miteinander kollidierten, war aber wiederum in über der Hälfte der Fälle (54 Prozent) der Mann allein verantwortlich und in 40 Prozent die Frau. In den restlichen 6 Prozent der Fälle teilten sich Mann und Frau die Schuld.

Bestätigt wird das Bild von den weniger disziplinierten Männern, wenn man die Verurteilungen nach Strassenverkehrsgesetz betrachtet: Hier liegt der Anteil der Männer im Fünfjahresdurchschnitt bei 87 Prozent, lediglich 13 Prozent sind Frauen.

Junge Männer verunfallen am häufigsten

Vor allem jüngere Männer brechen öfter die Regeln als Frauen und stellen somit die grösste Risikogruppe dar. Frauen haben eher Unfälle wegen geringerer Fahrpraxis.

Tatsächlich verunfallen junge Männer mit Abstand am häufigsten. In den höheren Altersgruppen ändert sich das Bild: Bei den 25- bis 64-Jährigen zum Beispiel verletzten sich 2005 pro Milliarde gefahrener Fahrzeugkilometer 31 Frauen schwer oder tödlich gegenüber 20 Männern.

Eine wichtige Rolle spielt dabei gemäss bfu, dass Autolenkerinnen im Durchschnitt weniger Auto fahren als die Männer. 2005 waren es bei Frauen 36 Kilometer pro Tag und bei Männern 54 Kilometer. Auch legten die Frauen weniger Kilometer auf den Autobahnen zurück, wo die Unfallgefahr am niedrigsten ist.

(sda)

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Cornelia am 22.02.2011 11:45 Report Diesen Beitrag melden

    Frauen und Fussgängerstreifen

    Ich bin viel zu Fuss unterwegs und musste schockiert feststellen, dass es öfters die Frauen sind, die an den Fussgängerstreifen stur gerade aus schauen und einem fast über die Füsse fahren. Die Männer sind da viel vorausschauender - auch nicht alle - aber die meisten.....

  • Maultier am 04.02.2011 18:56 Report Diesen Beitrag melden

    Was ich vermute...

    Auf den normalen Strassen so denke ich spielt das Geschlecht keine grossen Rollle..... Aber auf einer Rennstrecke würde es schon eher Unterschiede geben..

  • Mutter am 04.02.2011 15:29 Report Diesen Beitrag melden

    angeborenes Talent

    Männer lernen das korrekte Autofahren bereits im Mutterleib, ganz bestimmt! Und wie das? Natürlich durch die autofahrende Mutter!

Die neusten Leser-Kommentare

  • Cornelia am 22.02.2011 11:45 Report Diesen Beitrag melden

    Frauen und Fussgängerstreifen

    Ich bin viel zu Fuss unterwegs und musste schockiert feststellen, dass es öfters die Frauen sind, die an den Fussgängerstreifen stur gerade aus schauen und einem fast über die Füsse fahren. Die Männer sind da viel vorausschauender - auch nicht alle - aber die meisten.....

  • Maultier am 04.02.2011 18:56 Report Diesen Beitrag melden

    Was ich vermute...

    Auf den normalen Strassen so denke ich spielt das Geschlecht keine grossen Rollle..... Aber auf einer Rennstrecke würde es schon eher Unterschiede geben..

  • Chris am 04.02.2011 18:48 Report Diesen Beitrag melden

    ganz einfach

    Ich fahre gut, alle anderen schlecht... also sollte man allen anderen das Auto weg nehmen und dann wären sowieso alle Strassenprobleme gelöst... Und mit dieser Mentalität wird gefahren - ich bin alleine auf der Strasse und du kannst weghüpfen, wenn ich komme!

  • aj am 04.02.2011 18:23 Report Diesen Beitrag melden

    ich frau

    fahre besser als mancher mann!

    • bi am 11.02.2011 13:47 Report Diesen Beitrag melden

      Ich Mann

      fahre besser als manche Frau!!!

    einklappen einklappen
  • Michi P. am 04.02.2011 17:25 Report Diesen Beitrag melden

    Spielt keine Rolle...

    Ob Frau, ob Mann... Jede/r ist primär ein Individuum. Wieso muss man die Menschen immer in verschiedene Gruppen einteilen und dann über die anderen Gruppen herziehen? Das kommt mir jedes Mal steinzeitlich vor, egal was für eine tolle Statistik daraus gebastelt wird.