«Für sexuelle Gesundheit»

28. Juli 2018 19:32; Akt: 28.07.2018 21:08 Print

Frauen bis 30 erhalten Pille und Spirale fast gratis

Die Regierung von Luxemburg will mehr Frauen Zugang zu Verhütungsmitteln ermöglichen. Kosten für Pille, Spirale & Co. werden zu 80 Prozent erstattet.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Die luxemburgische Gesundheitskasse CNS weitet die Kostenübernahme bei Verhütungsmitteln aus. Ab 1. August können sich Frauen bis zu ihrem 30. Geburtstag 80 Prozent der Kosten für Pille, Hormonpflaster oder Vaginalring erstatten lassen. Das teilt die Regierung am Freitag mit. Bislang lag die Altersgrenze bei 25 Jahren.

Umfrage
Soll auch Schweizer Krankenkassen die Kosten für Verhütungsmittel erstatten?

Frauen, die in Luxemburg krankenversichert sind, können die Kostenrückerstattung in insgesamt 13 Zyklen im Jahr geltend machen. Auch sogenannte Spiralen (Intrauterinpessar) werden von der CNS künftig unterstützt. 80 Prozent der Kosten, bis zu einem Höchstbetrag von 75 Euro, werden erstattet.

«Fortschritt für die sexuelle Gesundheit»

Gesundheitsministerin Lydie Mutsch sieht in einem Communiqué einen «bedeutenden Fortschritt für die emotionale und sexuelle Gesundheit unserer Frauen. Diese Massnahme nimmt Rücksicht auf die Realitäten in unserer Gesellschaft und steht damit für die Modernisierung des Gesundheitssystems.»

In der Schweiz übernehmen Krankenkassen die Kosten der Verhütung nur in Ausnahmefällen, etwa wenn sie aus medizinischen Gründen erfolgt. Politische Vorstösse zu Gratis-Verhütungsmitteln für Jugendliche oder Sozialhilfebezügerinnen versandeten oder wurden abgelehnt.

(L'essentiel/20 Minuten)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Heidi Heidnisch am 28.07.2018 20:02 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Es lebe die Veenunft

    Bei der weltweiten Überbevölkerung sollten alle Regierungen nicht nur die Verhütung finanzieren. Ein Bonussystem als Belohnung dafür, keine Kinder zu produzieren, wäre vor allem auch in Drittweltländern überlebensnotwendig für die ganze Menschheit. Weniger ist in diesem Fall mehr.

    einklappen einklappen
  • Gitte am 28.07.2018 19:50 Report Diesen Beitrag melden

    Bezahlen

    Eine Abtreibung , sprich Leben auslöschen wird bezahlt warum nicht die Pille ?

    einklappen einklappen
  • 20min leserin am 28.07.2018 20:15 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Verhütung

    Eine Schwangerschaft und ein evtl. ungewolltes Kind kostet viel mehr, als eine Verhütung. Manche können sich die Pille oder andere Verhütungsmittel gar nicht leisten. Zumindest einen Teil sollte bezahlt werden, da wir Frauen auch mehr für die Krankenkasse bezahlen, da wir ja evtl. Schwanger werden können.....

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • senf am 03.08.2018 12:42 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Pro-Menstruations-Unterstützung

    Der Eingriff mit hormonellen Verhütungsmitteln finde ich persönlich nicht gerade das Optimum. Mir wurde wegen starken Regelkrämpfen und extremen Unregelmässigkeiten die Pille empfohlen. Nach 2 Wochen habe ich das wieder abgesetzt, denn es hat mich als Mensch komplett verändert, fast schon ein gegenteiliger Charakter. Erschreckend. Lieber Kondome, da hat man neben der Verhütung auch noch den Schutz vor den meisten Krankheiten. Wie wäre es dagegen, Menstruationsutensilien zu vergünstigen. Wir können auch nichts dafür, dass wir im Leben (gemäss Huff. Post) rund 18'000 Stutz für Tampons und Binden ausgeben müssen.

  • WaleLi am 31.07.2018 11:22 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Verhütung selbst bezahlen

    Um die eigenen Spermien ins Jenseits zu befördern, bevor sie das Ei finden und befruchten können, sollte eigentlich genug Geld vorhanden sein, sonst verzichtet man besser auf Sex. Für den Fall, dass eine Verhütungspanne passiert, springt die Krankenkasse zurecht ein, indem sie die Kosten der Abtreibung übernimmt. Was will man mehr?

  • sven am 30.07.2018 15:02 Report Diesen Beitrag melden

    Gleichberechtigung

    finde ich toll, jetzt kann ich mir gratis Kondome holen gehen oder? Weil 2018 und alle sind gleich. sonst ab in den Müll mit der Idee :D

  • Rigorosa am 30.07.2018 14:34 Report Diesen Beitrag melden

    Kindersegen

    Bin sonst Gegner von "KK zahlt alles", doch dies macht Sinn. Besser andere Luxusangebote aus der Grundversicherung streichen. Zudem sollte grundsätzlich darüber diskutiert werden, ob es noch zeitgemäss ist, für jedes Kind eine Kinderzulage auszurichten.

  • Trudi am 30.07.2018 12:25 Report Diesen Beitrag melden

    nicht nur das ...

    Die Krankenkasse sollte mir auch die Sonnencreme, Sonnenbrille und Sonnenschirm bezahlen, denn damit verhindere ich Hautkrebs. Auch die Ferien sollten bezahlt werden, denn damit verhindere ich ein Burnout. Und ein Beitrag für Früchte und Gemüse - dann esse ich weniger Chips. Und die Prämien müssen unbedingt sinken, sonst habe ich bald kein Geld mehr für Zigaretten und Handy-Abo.

    • Bibeli am 30.07.2018 13:57 Report Diesen Beitrag melden

      Bravo

      @Trudi. Hohoho. Langsam mit den Pferden. Sozis ticken anders. Die lernen es erst, wenn sie selber tiefer in die Tasche greifen müssen. Solange andere Zahlen, ist der Sozi immer sehr zufrieden. Solange, bis der ganze Laden zusammenbricht. Und dann sind es natürlich immer die anderen und nie die aus der eigenen Filtergruppe.

    einklappen einklappen