Natürlicher Schutz

08. Oktober 2019 13:51; Akt: 08.10.2019 13:51 Print

Wachsschicht macht Outdoor-Kleider grün

Funktionskleidung ist wasserdicht und atmungsaktiv, oft aber auch gefährlich für Umwelt und Gesundheit. Eine Neuentwicklung soll das ändern.

Bildstrecke im Grossformat »
Wer sich draussen in der Natur herumtreibt, sollte sich punkto Kleidung vorsehen. Denn nicht immer scheint die Sonne. Entsprechend entscheiden sich viele Outdoor-Fans für Funktionsbekleidung. Und das von Kopf bis Fuss. Das Problem: Diese ist häufig mit per- und polyfluorierten Chemikalien (PFC) beschichtet. Diese können jedoch in der Natur kaum abgebaut werden. Zudem können sie dem menschlichen Organismus schaden. So beeinträchtigen einige der Chemikalien die Fruchtbarkeit. Andere stehen im Verdacht, krebserregend zu sein oder ... ... Schilddrüsenerkrankungen auszulösen. Zwar gibt es bereits weniger bedenkliche Alternativen. Allerdings sind die damit beschichteten Funktionskleider weniger atmungsaktiv und zudem steifer als klassisch imprägnierte Kleider. Alles Probleme, ... ... von denen finnische Forscher sagen, sie hätten sie mit ihrer Neuentwicklung in den Griff bekommen. Statt des Chemikalienmixes setzten die Wissenschaftler auf einen Überzug aus pflanzlichen Wachspartikeln (Bild) ... ... von der südamerikanischen Carnaubapalme (Bild) und natürlichen Polymeren. Das Ergebnis kann sich laut den finnischen Forschern sehen lassen: Nicht nur blieben die so beschichteten Kleider flexibel und atmungsaktiv, sie schützten auch zuverlässig vor Wasser – und zwar auf verschiedenen Materialien. Ein Nachteil hat das Ganze aber doch, wie Forsman und ihre Mitstreiter im Fachjournal «Carbohydrate Polymers» schreiben. Die Wachsbeschichtung übersteht das Waschen nicht. Sie sehen darin aber kein grosses Problem. Denn einerseits lässt auch bei klassisch behandelter Funktionskleidung die Wirkung nach dem Waschgang nach, andererseits lässt sich der Wachsschutz relativ schnell wieder auftragen, ... ... zum Beispiel wie bei Schuhen per Spraydose.

Zum Thema
Fehler gesehen?

Outdoor-Jacken sind des Naturfreunds liebstes Kleidungsstück, aber mitunter auch seine grösste Sorge. Denn damit sie vor Wasser, Wind und übermässigem Schwitzen schützen, sind sie häufig mit per- und polyfluorierten Chemikalien (PFC) beschichtet.

Umfrage
Tragen Sie häufig Funktionskleidung?

Das ist ein Problem. Denn die Verbindungen werden in der Umwelt kaum abgebaut und können dem menschlichen Organismus schaden. So beeinträchtigen einige der Chemikalien die Fortpflanzung. Andere stehen im Verdacht, krebserregend zu sein oder Schilddrüsenerkrankungen auszulösen.

Zwar gibt es bereits weniger bedenkliche Alternativen. Allerdings sind die damit beschichteten Funktionskleider weniger atmungsaktiv und zudem steifer als klassisch imprägnierte Kleider.

Wasserabweisend und gut

Einen Erfolg können nun Nina Forsman und ihr Team von der finnischen Aalto Universität vermelden. «Wir haben eine wasserabweisende Beschichtung für Textilien entwickelt, die rein aus natürlichen, nicht toxischen Materialien besteht», erklärt die Forscherin in einer Mitteilung. Statt des Chemikalienmixes setzten die Wissenschaftler auf einen Überzug aus pflanzlichen Wachspartikeln von der südamerikanischen Carnaubapalme und natürlichen Polymeren.

Das Ergebnis kann sich laut den finnischen Forschern sehen lassen: Nicht nur blieben die so beschichteten Kleider flexibel und atmungsaktiv, sie schützten auch zuverlässig vor Wasser.

Einziges Manko

Ein Nachteil hat das Ganze aber doch, wie Forsman und ihre Mitstreiter im Fachjournal «Carbohydrate Polymers» schreiben. Die Wachsbeschichtung übersteht das Waschen nicht.

Sie sehen darin aber kein grosses Problem. Denn einerseits lässt auch bei klassisch behandelter Funktionskleidung die Wirkung nach dem Waschgang nach, andererseits lässt sich der Wachsschutz relativ schnell wieder auftragen, zum Beispiel wie bei Schuhen per Spraydose.

(fee)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Mike. am 08.10.2019 14:39 Report Diesen Beitrag melden

    Grossartig

    Wachstextilien sind neu? Das ist MIR neu. Unsere Grossmütter kannten das schon

    einklappen einklappen
  • Ungrim am 08.10.2019 14:14 Report Diesen Beitrag melden

    Nicht besser nur anders.

    Toll, dann wird die südamerikanischen Carnaubapalme also als Monokultur in Südamerika angebaut wozu noch mehr Regenwald abgeholzt wird. Danach wird sie via Flugzeug oder Schiff nach China transportiert wo zu unmenschlichen Bedingungen zu Kleider verarbeitet, damit der Europäer am Wochenende nicht nass wird bei seiner Bergtour. Da frag ich mich ob diese besser ist!

    einklappen einklappen
  • Ötzl ab der Alp am 08.10.2019 15:02 Report Diesen Beitrag melden

    In Ernst jetzt?

    Gibts im Prinzip schon 200 Jahre oder länger, und wird jetzt von Schweizer Medien als neu bezeichnet. Wie wird denn etwas bezeichnet, das wirklich neu ist?

Die neusten Leser-Kommentare

  • ein schelm am 10.10.2019 03:12 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    wololo

    Mein outdoor Mantel aus dicker Leine wachse ich seit über 10 Jahren. Bisher hat der mich auch ganz gut durch die Natur und alle Wettersituationen gebracht. Einziger Nachteil, der Wachsgeruch ist gewöhnungsbedürftig und man macht sich damit z. B. im Bus keine Freunde.

  • Avenarius am 09.10.2019 13:40 Report Diesen Beitrag melden

    Old school but good school

    Wachskleidung gab es von den Engländern schon um 1850. Also nix neu. Die verkaufen die Jacken übrigens immer noch. Mir fällt aber grad der Name nicht ein. Habe aber ein Exemplar im Keller. Kann man immer nachwaxen. Diese Jacken werden eh wenig Gewaschen, weil man selten darin Schwitzt.

  • PeterU am 09.10.2019 05:48 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Englische Wachsjacke

    Neu? Also als altgedienter Töfffahrer war meine erste Töffjacke eine gute alte englische Wachsjacke. Das Verfahren wurde sicher weiterentwickelt und mit besseren Substanzen verbessert, aber neu würde ich das nicht nennen. Erher zurück zu altbewährten.

  • Manserer am 08.10.2019 19:10 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Nackte Haut

    Ich gehe immer nackt in den wald vorher wachse ich mich mit parafin ein schüzt vor kälte und zecken macht immer viel spass

  • Vreni Müller am 08.10.2019 15:19 Report Diesen Beitrag melden

    Das ist schon uralt

    Die Menschheit vergisst immer schneller? Wir hatten früher wasserdichte Motorrad Bekleidung mit dem gleichen Wachsschicht System. Tolle Sache nur hatte man immer schwarze Fingernägel :-)