Fiese Viecher, Teil 2

08. Januar 2016 21:31; Akt: 08.01.2016 21:31 Print

Geht es ums Fressen, werden Vögel zu Gaunern

von M. Baumann - Manche Vögel haben clevere Methoden, um an Nahrung zu kommen. Sie narren andere mit falschen Warnrufen oder schauspielern gekonnt.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Eine Familie von Erdmännchen gräbt im Wüstenboden nach Insekten. Plötzlich hören sie den Warnruf ihres Aufpassers: Vorsicht vor dem Adler! Alle lassen die Beute fallen und flüchten in ihre Höhlen. Als die Tiere die Köpfe wieder hervorstrecken, ist kein Adler weit und breit zu sehen – stattdessen sind ihre erbeuteten Insekten weg. Die Erdmännchen wurden ausgetrickst, und zwar von einem kleinen Vogel, dem Trauerdrongo.

Raffinierter Stimmen-Imitator und Trickdieb

Der Drongo ahmt Warnrufe anderer Wüstenbewohner nach, um sich deren Futter zu schnappen. Er beherrscht über 30 Rufe verschiedener Tiere. «Die Laute sind so perfekt imitiert, dass sie vom Original kaum zu unterscheiden sind», sagt Thomas Flower, Zoologe der Uni Kapstadt. Er hat in der Winterzeit, wenn die Drongos zusätzliche Nahrung brauchen, hunderte solcher Täuschungsmanöver beobachtet. Die Vögel gehen dabei äusserst geschickt vor. Zuerst gewinnen sie das Vertrauen ihrer Opfer, indem sie diese tatsächlich vor einem jagenden Adler warnen. Dann fangen sie an zu tricksen.

Schweizer Raben sind Meister der Täuschung

Auch Vögel in der Schweiz haben Kniffe auf Lager. So stibitzen Rabenvögel ihren Artgenossen gerne das Essen weg. Dagegen wehren sich Kolkraben mit einer besonders listigen Strategie. Sie vergraben erbeutetes Aas, um es vor Dieben zu schützen. Fühlen sie sich dabei beobachtet, legen sie sogar Scheinverstecke an, die keine Beute enthalten. «Die Kolkraben erkennen die Absicht ihrer Artgenossen und richten ihr Verhalten danach», sagt Zoologe Christoph Vogel von der Vogelwarte Sempach. Ein solches Mass an Raffinesse sei unter Vögeln einzigartig.


Vor allem in der Winterzeit, wenn sie zusätzliches Futter brauchen, wenden die Trauerdrongos Täuschungsmanöver an. (Video: Youtube/rbrfnt)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Ganjaflash am 08.01.2016 22:02 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Mein Essen

    Wenn es ums Essen geht werde ich auch zum Tier. Da hört der Spass für mich auf.

    einklappen einklappen
  • Colette Niederer am 09.01.2016 11:44 Report Diesen Beitrag melden

    Clevere Krähe

    Nachdem unser Töchterchen sie einige Male gefüttert hatte, genoss eine Krähe täglich ihr Frühstück auf unserem Gartensitzplatz. Sie wurde zutraulich, liess sich von unserem Kind sogar streicheln. Die Krähe löste sich jeweils aus einer Gruppe ihrer Artgenossen und kam allein zu uns. Wie sie es schaffte, ihre Artgenossen auszutricksen und vom bequemen Futterplatz fernzuhalten blieb das Geheimnis des intelligenten Vogels.

Die neusten Leser-Kommentare

  • Colette Niederer am 09.01.2016 11:44 Report Diesen Beitrag melden

    Clevere Krähe

    Nachdem unser Töchterchen sie einige Male gefüttert hatte, genoss eine Krähe täglich ihr Frühstück auf unserem Gartensitzplatz. Sie wurde zutraulich, liess sich von unserem Kind sogar streicheln. Die Krähe löste sich jeweils aus einer Gruppe ihrer Artgenossen und kam allein zu uns. Wie sie es schaffte, ihre Artgenossen auszutricksen und vom bequemen Futterplatz fernzuhalten blieb das Geheimnis des intelligenten Vogels.

  • Ganjaflash am 08.01.2016 22:02 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Mein Essen

    Wenn es ums Essen geht werde ich auch zum Tier. Da hört der Spass für mich auf.

    • olmaguschti am 08.01.2016 23:13 Report Diesen Beitrag melden

      Zweibeinuge...

      ...kenne ich auch einige und dann geht's erst recht los.

    einklappen einklappen