Premiere

10. April 2019 14:55; Akt: 10.04.2019 16:10 Print

Das ist das erste Foto eines Schwarzen Lochs

Die Sache ist riesig: An weltweit sechs Pressekonferenzen haben Astronomen das allererste Foto eines Schwarzen Lochs präsentiert.

Der Moment, als die Welt erstmals ein Foto eines Schwarzen Lochs zu Gesicht bekam. (Video: European Commission)
Zum Thema
Fehler gesehen?

Wenn Forscher bereits Wochen im Voraus Einladungen an die Medien verschicken, wenn sie zeitgleiche Pressekonferenzen in Brüssel, Shanghai, Taipeh, Tokio, Santiago de Chile und Washington organisieren, wenn ein EU-Kommissar höchstpersönlich die Veranstaltung eröffnet – dann muss etwas ganz Grosses bevorstehen.

Und tatsächlich. Es geht um nichts Geringeres als das allererste Foto eines Schwarzen Lochs. Hier ist es:

Das Bild zeigt das schwarze Loch im Zentrum von Messier 87 (M87), einer massereichen Galaxie im nahegelegenen Virgo-Galaxienhaufen. Dieses schwarze Loch liegt 55 Millionen Lichtjahre von der Erde entfernt und hat eine Masse, die 6,5 Milliarden Mal grösser ist als die der Sonne.

Das Bild sei eine Bestätigung von Albert Einsteins Allgemeiner Relativitätstheorie unter den extremsten Bedingungen des Universums, berichtet Karl Schuster, Direktor des Instituts für Radioastronomie im Millimeterbereich (IRAM), das an der Beobachtungskampagne beteiligt war.

Licht wird verschluckt

Alles, was es bisher von Schwarzen Löchern zu sehen gab, waren künstlerische Darstellungen. Niemand hat je eines direkt gesehen. Denn diese Objekte saugen alle Materie an wie ein gigantischer Staubsauger. Nicht einmal Licht kann der Anziehungskraft eines Schwarzen Lochs entkommen. Und wo es kein Licht gibt, gibt es kein Bild.

Das sollte das 2017 gestartete Projekt Event Horizon Telescope (EHT) ändern. Dabei handelt es sich um einen Verbund aus acht riesigen Radioteleskopen, die über den Globus verteilt sind – Hawaii, Arizona, Spanien, Mexiko, Chile und am Südpol. Ihre Aufgabe: Den sogenannten Ereignishoriziont abzubilden.

Mit einem Trick zum Bild

Der Ereignishorizont (auf Englisch: «event horizon») ist das, was Schwarze Löcher umhüllt. Es ist der Ort, wo sich Materie, bevor sie in ein Schwarzes Loch gezogen wird, extrem stark aufheizt und dann hell strahlt. Dieses charakteristische Leuchten ist in rot in der jetzt vorgelegten Aufnahme zu sehen.

Schwarze Löcher faszinieren Astronomen seit Jahrhunderten. Indirekte Methoden belegten die Existenz der «Allesfresser» zweifelsfrei. Im Zentrum des Schwarzen Lochs konzentriert sich dessen gesamte Masse in einem einzigen Punkt mit unendlich hoher Dichte und unendlich starkem Gravitationsfeld, einer «Singularität».


So entstand das Bild des Schwarzen Lochs. (Video: ESO)

Übereinstimmung mit Simulationen

Mit den Beobachtungen, die auch im Fachblatt «Astrophysical Journal» vorgestellt werden, hoffen die Forscher zahlreiche grundlegende Fragen zu beantworten, darunter: Sehen Schwarze Löcher so aus wie von der Theorie erwartet? «Wir waren ehrlich gesagt überrascht, wie gut der beobachtete dunkle Fleck mit der aus unseren Computersimulationen vorhergesagten Struktur übereinstimmt», sagt Anton Zensus, Direktor am Bonner Max-Planck-Institut für Radioastronomie.

Der experimentelle Durchbruch öffne die Tür zu einer Vielzahl neuer Beobachtungen, die unbekannte Details der kosmischen Schwerkraftfallen enthüllen könnten, erläuterte Schuster. «In Zukunft möchten wir auch die Dynamik der einstrudelnden Materie untersuchen. Im Grunde möchte man einen Film davon machen.»

(jcg/sda)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Ein 20 Min Leser am 10.04.2019 15:11 Report Diesen Beitrag melden

    Irgendwie kommt es mir so vor

    als ob wir über das Universum noch praktisch nichts wüssten. Wie spielende Kinder, die einen Gully entdecken und fragen sich: was das denn?

    einklappen einklappen
  • Mike am 10.04.2019 15:00 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Aufregend

    Da bin ich jetzt mal gespannt !!

  • Ralf am 10.04.2019 15:17 Report Diesen Beitrag melden

    Graturliere

    WOW!! Ohne jede Ironie. Das ist ein echter Schritt vorwärts. Und ja, liebe Trolls, jetzt könnt Ihr euch aufregen und Eure Unwissenheit und vor allem Uninteressiertheit zu Besten geben

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • EMMM am 11.04.2019 19:14 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Gääähhhn

    Langsam wird es Langweilig, immer die Jammeris, die eine kleine Neugier nicht gönnen können. Und derjenige, die versuchen die Wissenschaft mit Religion zu Assozieren, und eine Neutrale betrachtung verungmöglicht, das wäre so als müsse man zwischen Links oder Rechtsextrem wählen. Oder der rest, die ein Ergebnnis schlicht leugnet, wenn sie nicht fähig sind, selbst ein Bild über die Realität zu machen. Einstein wusste wohl, an was dem Menschen mangelte.....

  • Nostradamus am 11.04.2019 18:55 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Bravo

    Die ca. 2 Milliarden Menschen die an Ernährungsmangel leiden haben sicher alle ab dem Foto applaudiert! Ebenso dürften alle Kinderarbeiter darob ausgeflippt sein. Sogar alle jene die in der Schweiz die Krankenkassenprämie nicht mehr zahlen können waren sicher hoch erfreut!

    • EMMM am 11.04.2019 20:33 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Nostradamus

      Sogar der Weihachtsmann und Osterhase haben das Bild applaudiert, Verstehe zwar den ganzen Zusammenhang nicht. Aber schön wenn die Menschheit an die Wissenschaftliche Neugier teilhaben dürfen, und vom Leben nicht Verbittert sind. Ausserdem, mit Geld allein löst man keine Probleme, sondern mit Realistischen Konkreten Massnahmen. Oder man Demonstriert für den Klima etc, um seinen Gewissen zu beruhigen. Aber schön, dass man auf die Misstände aufmerksam macht, die wir schon längst kennen, aber die dortige Korrupten Elite, das Problem selbst Verursacht. Da ist das Geld sogar Sinnvoller Eigesetzt.

    • Nostradamus am 11.04.2019 20:53 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @EMMM

      Der ist jetzt wirklich noch besser als das nichts sagende unscharfe Foto! Was auch immer realistische Massnahmen sein sollen, kosten tun sie dann anscheinend nichts?

    • EMMM am 11.04.2019 21:05 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Nostradamus

      Nichts ist gratis, sogar wenn man auf die Toilette geht, und das Wasser spült. Oder wenn wir Fliegen, zum Arzt etc. Warum Astronomie wichtig ist? Weil wir Irgendwann dem Zukünftigen, Instellaren Generation es schulden werden. Es könnte eine neue Weltkarte werden......

    • EMMM am 11.04.2019 21:08 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Nostradamus

      Es ist auch eine frage, ob das Geld in Projekte eine wirkung hat, oder in Korruptions-Sumpf Verpufft.

    • Earl Uthred am 12.04.2019 19:06 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @EMMM

      da hat wohl jemand zu viel star wars geschaut.. und demonstrationen zur klimathematik brauchen weitaus weniger ressourcen als nur alleine die berechnungen die für dieses superfoto benötigt wurden..

    einklappen einklappen
  • Daniel S. am 11.04.2019 18:09 Report Diesen Beitrag melden

    Hammer!!

    Zusammenfassend lässt sich sagen, dass es sich hier um eine wissenschafftliche Glanzleistung handelt. Da steckt sehr viel Koordination und Arbeit dahinter. Mit dieser Entdeckung öffnen sich ganz neue Wege und Mittel, das Universum und seine Zusammenhänge zu erforschen. Congrats und Chapeau an alle Wissenschafftler, die daran beteiligt waren!

    • Nostradamus am 11.04.2019 20:58 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Daniel S.

      Was für neue Wege und Mittel sollen sich öffnen nur weil ein undeffinierbares Foto veröffentlicht wurde? 55 Millionen Lichtjahre, habt ihr eigentlich eine Ahnung von was für einer Distanz hier fantasiert wird?

    einklappen einklappen
  • Steffen am 11.04.2019 17:49 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Absolut möglich

    Klar sind sie möglich, solange man sich in unterschiedlichen Inertialsystemen bewegt. So lässt sich die Zeit beschleunigen oder bremsen, aleine durch den Einfluss von Gravitaion und/oder Geschwindigkeit. Die Zeitdilletation muss sogar bei GPS-Sateliten berücksichtigt werden.

  • Alfred Zweibrocken am 11.04.2019 12:27 Report Diesen Beitrag melden

    Energie = Massex300'000kms/shoch2

    Das sind dann wohl die verschiedenen öffentlichen Toiletten des Weltalls, damit der verschrottete und verrottete Mist im Universum (der durch Zivilisationen und durch normalen Weltall Chaos verursacht wird) weggespült werden kann. Eines bleibt mir im Kopf...wenn Einstein recht hatte, sind dann Zeitreisen möglich?

    • Liza am 11.04.2019 16:59 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Alfred Zweibrocken

      Wenn Einstein recht hatte, erübrigt sich diese Frage, denn er sagte auch, Zeitreisen seien nur langsam und in die Zukunft möglich! Wir sind alle Zeitreisende!

    • EMMM am 11.04.2019 18:23 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Alfred Zweibrocken

      Die Zeit kann man Verlangsamen, aber nicht zurückdrehen, da die Zeit nur in einer Richtung dreht. Im diesen Sinne kann man in Zukunft Reisen. Ausserdem, Verursacht eine Reise in die Vergagenheit eine Kausaliät, wenn man seine eigene Eltern, aus dem Geschichtsbüchern tilgt. Die lösung wäre, dann eine Reise in Paralelluniversum :-)

    • Alfred Zweibrocken am 11.04.2019 21:16 Report Diesen Beitrag melden

      @@Liza&EMMM

      hmm was ist wenn ich also in die Zukunft reise und voran bin...d.h. wenn ich zurück reise ich nur die nächsten Lottozahlen kenne aber sich um mich herum nichts geändert hat (da ich ja voran war ;D) dumm nur, dass ich nicht zurück kann und somit ich bis SA warten müsste aber die Ziehung schon stattgefunden hat :D :D OK Einstein du Genie! Aber wie finde ich ein Paralelluniversum???

    • EMMM am 11.04.2019 21:42 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Alfred Zweibrocken

      Die Zeit Verlangsamt sich, bei sehr Hohe Geschwindigkeit, oder in der nähe sehr Massereicher Sterne, also dem Schwarzen Loch, wenn man in Zukunft reisen will. Was auch bereits bewiesen ist. Und jetzt zum Theoretischen Modell bzw, wie man in die Vergangenheit reist. Man Installieren ein Wurmloch-Tor..... zugegeben, in die Verganheit zu Reisen, ist fast Unmöglich, schliesse diese möglichkeit aber nicht unbedingt aus. Ausserdem, ist Wurmloch, eher ein Theoretischer Modell, die noch bewiesen werden müsste...

    • EMMM am 11.04.2019 21:55 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Alfred Zweibrocken

      Ausserdem ist Paralelluniversum, nicht gleich (Vergangenheit) wie der Name schon sagt.

    einklappen einklappen