Intercontinental Davos

22. Januar 2020 04:43; Akt: 22.01.2020 04:43 Print

Das Geheimnis von Trumps WEF-Hotel

Wie 2018 soll US-Präsident Donald Trump auch in diesem Jahr im Hotel Intercontinental abgestiegen sein – Berichten zufolge wieder in der Etage, die es offiziell gar nicht gibt.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Nachdem US-Präsident Donald Trump seinen WEF-Besuch 2019 wegen des Shutdowns der US-Bundesverwaltung absagen musste, ist er in diesem Jahr wieder mit von der Partie. Wie schon vor zwei Jahren dürfte er wieder im Hotel Intercontinental Davos übernachtet haben.

Umfrage
Was halten Sie vom WEF?

Das 5-Stern-Haus, das auch als «goldenes Ei» bekannt ist, ist nicht zu übersehen. Zwar liegt es etwas ausserhalb des WEF-Austragungsorts an der Flüelapassstrasse, doch seine Position auf einer Anhöhe und seine Architektur ziehen die Blicke magisch an. Ort und Gestaltung des goldenen Eis schreien förmlich nach Aufmerksamkeit.

Doch es kann auch sehr diskret sein. Zum Beispiel, wenn es um Fragen zur Existenz einer geheimen Etage geht. Von einer solchen war erstmals im Vorfeld von Trumps erstem Davos-Besuch 2018 zu hören.

Sogar das FBI soll mitgeplant haben

Die vermeintliche Geheimetage befinde sich «im oberen Bereich des Gebäudes» und könne «aus Sicherheitsgründen unabhängig vom übrigen Hotelbetrieb versorgt werden», schrieb der «Blick» damals. Weiter solle der Stock über einen separaten Zugang sowie eine eigene Tiefgarage verfügen.

Sogar die US-Bundespolizei FBI soll beim Bau Einfluss genommen haben. Lediglich dem Wunsch nach Panzerglas an den Fenstern sei man nicht nachgekommen.

Offizielle Auskünfte

Doch was ist an den Gerüchten dran? Laut den offiziellen Stellen gar nichts. Sie beteuern aber, dass im gesamten Hotel Massnahmen getroffen worden seien, um Gästen den sicherstmöglichen Aufenthalt zu gewährleisten.

Gut unterrichtete Quellen

Viele Davoser geben ebenfalls an, von einer Geheimetage nichts zu wissen. Doch gut unterrichtete Quellen berichten von einer Art VIP-Stock: «Es gibt eine Etage, die nur über den VIP-Eingang erreichbar und nicht von innen zugänglich ist», berichtet ein Einheimischer*. US-Präsident Donald Trump habe diesen Bereich bei seinem WEF-Besuch 2018 genutzt.

Mit diesen Äusserungen konfrontiert, weichen die Verantwortlichen erneut aus – eine offizielle Bestätigung für die mysteriöse Etage gibt es also nicht. Und so bleibt das Geheimnis um Trumps WEF-Hotel weiterhin ungelöst.

So sieht das Hotel Intercontinental von innen aus

*Name der Redaktion bekannt

Eine frühere Version dieses Artikels war im Januar 2019 erschienen.

(fee)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Bündner Bergler am 22.01.2020 05:31 Report Diesen Beitrag melden

    Schon 3 mal aufgewärmt...

    Jedes Jahr dieselben doofen amBerichte... angefangen mit dem Trupf Flieger, dann seine Helikopter und dannach natürlich die Geheimerage im Hotel... gäähn, dabei erst seit einer stunde auf...

    einklappen einklappen
  • Mutti am 22.01.2020 05:26 Report Diesen Beitrag melden

    Unlösbare Rätsel

    Eine ganze Etage die sonst nicht erreichbar ist, und die Putzfrau kommt immer durch den VIP-Eingang...

    einklappen einklappen
  • Der Denker am 22.01.2020 05:50 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Greta Thema ist ausgelutscht

    Leider wird mit der endlosen kindlichen Great Berichterstattung das wichtige Thema überall nur noch Zwängerei angeschaut. Auch das Thema wie seitens unserer Bundespräsidentin aufgebracht hat die Delegation nicht interessiert zu viele Jobs hängen an diesem Thema. Wann verstehen die Umweltjünger das endlich. Visionen müssen entwickelt werden das Job schafft dann bekommt man der US Präsidenten auch ins Boot. Mit dem immer wieder Anprangern der Top-Elite wird nicht wirklich verändert, es ist einfach nur mühsam und peinlich für ein so wichtiges Thema.

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Ethon Hunt am 22.01.2020 19:18 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Top secret

    Wahrscheinlich geheimer als die geheimsten Grabkammern der Cheops Pyramiden. So bleibt das Hotel im Gespräch, werde ich das nächste Mal auch buchen.

  • WEF-Davos im Ausnahmezustand=Spektakel am 22.01.2020 16:08 Report Diesen Beitrag melden

    @fare well Mr.Trump&Entourage

    Wer interessiert sich für eine geheime Etage? Der Etat wäre mir wichtiger. Ich hoffe, dass Trump wieder weg ist und die Schweiz nach dem 50. WEF zur Ruhe kommt. Der jährlich wiederkehrende immense Aufwand behagt vielen Bürgern nicht.

  • Sniper Rally am 22.01.2020 15:24 Report Diesen Beitrag melden

    Kapier einer die Logik

    Und gerade das Wichtigste haben die Genies weggelassen: schussicheres Panzerglas!

  • Giachen G. am 22.01.2020 15:12 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Insider-Infos

    Ich habe damals in einem Stockwerk spezielles Laminat verlegen müssen. Das Laminat reflektiert elektromagnetische Strahlung und wird für die Abschirmung vor Abhöranlagen verwendet. Das Muster des Laminats mit Sternen und Streifen hat mich damals schon verwundert, habe mir aber nichts weiter dabei gedacht.

  • Ronnie R. am 22.01.2020 14:56 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Lift bringt Klarheit

    Das Hotel hat deutlich 12 Etagen (alle mit Fensterreihen). Im Lift sind aber nur Zahlen von 1 bis 7 und 9 - 12 angeschrieben. Beim einem Knopf fehlt die Zahl und daneben steht Top Secret. Ich vermute, dass so eine Etage verheimlicht werden soll.