Angebot

23. Mai 2019 18:59; Akt: 23.05.2019 18:59 Print

Nasa nimmt ein Stück von dir mit zum Mars

2021 soll der nächste Rover auf den Mars. Dieser wird einen ganz besonderen Mikrochip an Bord haben, der die Menschen ein bisschen mitfliegen lässt.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Einmal selbst einen Fuss auf den Mars setzen – dieser Wunsch wird wohl für die wenigsten Menschen Wirklichkeit werden.

Umfrage
Werden Sie sich einen Boarding-Pass zum Mars holen?

Hinzu kommt, dass noch immer nicht geklärt ist, ob der menschliche Organismus den mehrmonatigen Trip zum Roten Planeten überhaupt unbeschadet überstehen kann. Auch viele andere Aspekte sind derzeit noch fraglich, wie die folgende Bildstrecke zeigt.

Warum nicht einfach mal Marserde kaufen?

Grosse Pläne

Während Forscher weltweit versuchen, die Antworten auf all die offenen Fragen zu finden, bereiten andere die nächste unbemannte Marsmission vor, die im Juli 2020 starten wird. Deren Ziel ist es, den nächsten Mars-Rover der US-Raumfahrtbehörde Nasa auf den Roten Planeten zu schicken.

Gut ein halbes Jahr später, im Februar 2021, soll die Sonde den Rover auf dem Mars absetzen, damit dieser den Planeten mit wissenschaftlichen Instrumenten untersuchen kann. Davon erhoffen sich die Mars-Forscher neue Informationen über die Entstehung des Planeten und auch der Erde.

Bordkarte für Mars-Trip

Weiter soll ein spezieller Mikrochip zum Mars reisen, auf dem die Namen von Zuhausegebliebenen gespeichert sind. Die Idee: Wenn sie schon nicht ins All fliegen können, dann zumindest ihre Daten.

Auf der Seite der Nasa kann man Vor- und Nachnamen eintragen und dann eine Art virtuellen «Boarding Pass» erhalten (siehe Bildstrecke oben).

Wie es auf dem Roten Planeten ausschaut, zeigt das 360-Grad-Panorama-Foto, das Nasa-Forscher aus mehreren Aufnahmen zusammengesetzt haben, die der Mars-Rover Curiosity im April 2016 an die Erde gefunkt hatte. (Video: Reuters)

(fee)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Roland am 23.05.2019 20:02 Report Diesen Beitrag melden

    Neue Arche Noa

    Eines Tages, so etwa in 200 Jahren, startet eine "Arche Noa" zu einem Planeten, der Rest bleibt auf der Erde und stirbt aus.

    einklappen einklappen
  • Tom SG am 23.05.2019 20:33 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Super Idee

    Gleich such den Mars mit Plastik zu müllen

  • Eidgenosse 2.0 am 23.05.2019 20:04 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    DOPPELADLER

    darf doch nicht fehlen, sonst wird medien langweilig :)

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Peter M. am 24.05.2019 15:05 Report Diesen Beitrag melden

    Gab es schon einmal

    Das gab es schon vor ein paar Jahren. Hab mich damals eingeschrieben, aber nie eine Info erhalten ob es geklappt hat.

    • Sally am 24.05.2019 15:28 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Peter M.

      Es gab nach dem Einschreiben eine Bestätigung...zumindest wars bei uns so.

    einklappen einklappen
  • Marko0912 am 24.05.2019 14:14 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    !!!

    die beste Lösung wäre das die ersten Mars Siedler und der Aufbau der Stationen durch schwer kriminelle und zu lebenslänglich verurteilten Straftäter durchgeführt wird! so haben wir am geringsten Verluste und sie könne so was für die Allgemeinheit tun!

    • N.Stadelmann am 24.05.2019 15:37 Report Diesen Beitrag melden

      Erschreckend!

      Hat man damals mit der Besiedlung der USA gemacht. Das Resultat sehen wir heute...

    • Silberdistel am 24.05.2019 16:57 Report Diesen Beitrag melden

      Mako0912

      Auch Australien wurde von Häftlingen besiedelt. Jetzt ist das ein wunderbares Land mit guten und freundlichen Menschen.

    einklappen einklappen
  • Erdenbewohner am 24.05.2019 13:23 Report Diesen Beitrag melden

    Erde meine Heimat

    Reicht das noch nicht aus das die Erde von Menschen- hand zerstört wird..

  • Kurt N. am 24.05.2019 11:17 Report Diesen Beitrag melden

    Fast wie AKATSUKI

    Das konnte man über die Feiertage 09/10 bei einer Venussonde schon mal machen. Damals konnte man noch einen kleinen Text dazu schreiben und es wurde auf Platten graviert. Also meine Name schwirrt 2020 nicht nur auf der Venus, sondern auch dem Mars herum.

  • Jack Holer am 24.05.2019 09:10 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Mars Mülldeponie

    Endlich mal ein neuer Ansatz unsere Müllprobleme aus der Welt zu schaffen...