Blockierte Verdauung

28. November 2019 17:01; Akt: 28.11.2019 17:04 Print

Hirsch stirbt mit sieben Kilo Plastik im Bauch

In Thailand haben Ranger in einem Nationalpark einen kürzlich verendeten Hirsch entdeckt, dessen Magen voller Plastiksäcke, Kaffee- und Nudelverpackungen war.

Der Hirsch in Thailand ist nicht das einzige Tier, das in letzter Zeit an Plastikmüll zugrunde gegangen ist. (Video: 20M)
Zum Thema
Fehler gesehen?

Ein zehn Jahre alter und etwa 200 Kilogramm schwerer Hirsch ist im Khun Sathan Nationalpark in Thailand an einem blockierten Verdauungstrakt gestorben. Mitarbeiter des Parks fanden ihn am Montag.

Umfrage
Bemühen Sie sich, weniger Plastik zu verwenden?

Der Hirsch hatte laut den Tierärzten, die den Kadaver untersucht haben, wohl bereits seit einiger Zeit Abfall gefressen. Kriangsak Thanompan, der Direktor des Nationalparks, sagte der Nachrichtenagentur Reuters: «Als die Tierärzte den Bauch des Hirsches untersuchten, fanden sie eine Menge Müll, das Meiste davon war Plastik.»

Plastik im Nationalpark verboten

Die Tierärzte stiessen im Bauch des Hirsches auf Plastiksäcke, Instant-Kaffeebeutel, leere Nudelverpackungen, Gummihandschuhe, Nastücher, eine Unterhose und ein Plastikseil. Laut Thanompan wurde der Hirsch in einem Gebiet entdeckt, das zwar geschützt ist, allerdings nahe an besiedeltem Gebiet und Strassen liegt. Von dort würden Passanten manchmal Abfall wegwerfen, so der Parkdirektor.

Im letzten Jahr hatte die Nationalparkbehörde den Gebrauch von Plastik- und Schaumstoffverpackungen in allen Parks des Landes verboten, dennoch sterben immer noch Tiere an Plastikmüll. Erst im August war in Thailand die Baby-Seekuh Mariam an einer Infektion, ausgelöst von Plastikteilen in ihrem Magen, gestorben. Der Tod des «Lieblings der Nation» hatte damals weltweit die Menschen bewegt (siehe Video).

75 Milliarden Plastiksäcke

Auf Social Media löste der Tod des Hirsches viel Kritik an jenen aus, die dort Abfall weggeworfen haben. Ein Facebook-Nutzer schrieb gemäss der BBC: «Wenn du in einen Nationalpark gehst, nimm deinen Abfall wieder mit. Zeige etwas Verantwortung.» Ein anderer zeigte sich pessimistisch, was das Verhalten der Parkbesucher angeht: «Das ist etwas, das in jungen Jahren gelernt und durchgesetzt werden muss. Wenn sie dann erwachsen sind, ist es zu spät.»

Gemäss Umweltschützern produziert Thailand pro Jahr zwei Millionen Tonnen Plastikmüll. Jährlich werden 75 Milliarden Plastiksäcke weggeworfen. Wie Thailands Umweltminister im September bekannt gab, wollen die grossen Ladenketten ab Januar 2020 auf Plastiksäcke verzichten.

(jcg)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Kein Weltverbesserer am 28.11.2019 17:29 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Doppelmoral

    Tragisch Doch genau so tragisch verenden bei uns Jahr für Jahr etliche Kühe weil unsere Jugendlichen Red Bull und andere AluDosen in die Wiesen der Bauern werfen. Diese werden durch den Mäher geschreddert und kommen so ins Tierfutter. Dabei werden die Magenwände aufgeschlitzt und die Tiere erleiden einen qualvollen Tod. Aber diese Nachricht ist halt weniger populär als wenn es sich um Plastikabfälle handelt.

    einklappen einklappen
  • 8004 am 28.11.2019 17:13 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Himmeltraurig

    Wie wir mit unserem Planeten umgehen. Statt Abfall auf sich zu tragen und dann bei nächster Gelegenheit gerecht zu entsorgen, lässt man es im Wald liegen oder wirft es in ein Gewässer. Einfach nur egoistisch

    einklappen einklappen
  • Realist am 28.11.2019 17:14 Report Diesen Beitrag melden

    Wie gesagt ...

    ... Der Klimahype ist eine Ablenkung von den wahren Problemen. Plastikabfall und Umweltzerstörung sind die echten Probleme. Und eine Hauptursache ist die Überbevölkerung.

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Elton am 30.11.2019 19:58 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Arme Erde

    In diesen Ländern ist ja der Abfall kein Problem. Das interessiert da niemanden. Besucht sie mal und schaut Euch das an. Wir in Europa drehen schon bei einem Zigarettenstummel durch. Dort ist Umweltschutz ein Fremdwort.

  • Nairobi am 30.11.2019 17:30 Report Diesen Beitrag melden

    Thailand usw. die Müllhalden d.Welt

    Der ferne Osten ist die grösste Mülloase der Welt. Geht denen am A. vorbei, wie kann man da noch hinreisen.

  • josipovicz am 28.11.2019 21:04 Report Diesen Beitrag melden

    Plastik

    Schuld sind die Lebensmittelvertreiber, es wird alles so weitergehen mit wenigen Ausnahmen und Versuche Plastik zu ersetzen, ein Verpackungs-Milliardenindustrie wir sicherlich von ihrem Profit absehen, nur zur Erinnerung vor 60 Jahren hatten wir noch keine Plastikverpackungen in diesem Ausmass

  • ich am 28.11.2019 20:58 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    ausland

    Trotz xx Millionen Einahmen durch den Tourismus , haben Sie im Ausland keine Müllverbrennung , diese landen oft auf einem Berg, Graben usw welche Tiere anzieht

  • Dome Bieri am 28.11.2019 20:45 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Langer Weg 

    Die Thais werden noch lange brauchen bis sie kappieren, wie Müll richtig entsorgt wird. Sind gerade da in den Ferien. In unserer StRasse (sackgasse mit ausschliesslich Villen) ist alles blitz blank Sauber. Jeder Hauseigentümer schaut zur StRasse und räumt den dreck weg. Kaum an der HauptstRasse vorne alles voll mit Müll.