Hirnforschung

22. August 2013 17:44; Akt: 22.08.2013 18:21 Print

Humor ist abhängig vom Geschlecht

Frauen wünschen sich Partner mit Humor. Männer geben sich lustig, um der Angebeteten zu gefallen. Das hat biologische Gründe.

storybild

Pascal Vrticka, Neurobiologe: «Das weibliche Hirn scheint darauf ausgelegt, Humor zu empfangen, das männliche ist eher darauf programmiert, diesen zu produzieren.» (Bild: Colourbox/Michèle Constantini)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Weil sie für ihren Nachwuchs nur das Beste wollen, sind Frauen bei der Wahl des Partners besonders anspruchsvoll. Sie erwarten neben Treue auch Humor. Doch, ist Humor – biologisch gesehen – für die Fortpflanzung wichtig?

«Die Frauen wollen nicht etwa von ihrem Partner bei Laune gehalten werden», sagt der Luzerner Neurobiologe Pascal Vrticka. «Aber Humor deutet auf soziale Kompetenz, Kreativität und nicht zuletzt Intelligenz hin.» Alles Eigenschaften, die nicht auf den ersten Blick zu erkennen, jedoch wichtige Merkmale eines potenziellen Partners sind. «Diese lassen auf ebenso humorvolle, clevere und soziale Kinder hoffen», so Vrticka.

Deutlicher Unterschied zwischen den Geschlechtern

Der Forscher stellt aber zwischen den Geschlechtern einen deutlichen Unterschied im Umgang mit Humor fest. «Und der ist schon bei Kindern festzustellen», so Vrticka. Gemeinsam mit Kollegen der kalifornischen Stanford Universität (USA) hat er Mädchen und Jungen zwischen 6 und 13 Jahren lustige und unterhaltsame Filme gezeigt und gleichzeitig deren Hirnaktivität gemessen.

Ergebnis: Das weibliche und das männliche Gehirn reagieren anders. So zeigten sich die Mädchen von den Videos gut unterhalten. Die Jungen hingegen schienen fortwährend damit beschäftigt zu sein, sich zu überlegen, wie die Geschichten wohl enden. Dies zeigte sich daran, dass bei ihnen jenes Hirnareal stärker aktiviert war, das für den Aufbau von Erwartungen verantwortlich ist.

«Das könnte heissen, dass das weibliche Hirn darauf ausgelegt ist, Humor zu empfangen, während das männliche eher darauf programmiert ist, diesen zu produzieren», so Pascal Vrticka. Kein Wunder, ist Humor beim ersten Kennenlernen von grosser Bedeutung. Aber Achtung: Humor hat mit Niveau zu tun und ist nicht zu verwechseln mit «sauglatt».

(fee)