Neue Therapie

22. November 2018 18:13; Akt: 22.11.2018 18:13 Print

Erdnussallergie soll schon 2019 heilbar sein

Eine Erdnussallergie kann überwunden werden, zeigt eine neue Studie. Die Therapie ist für Betroffene aber mit Nebenwirkungen verbunden.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Wer allergisch gegen Erdnüsse ist, muss beim Essen höllisch aufpassen. Denn schon der kleinste Hauch von der Hülsenfrucht kann lebensgefährliche Reaktionen auslösen, die tödlich enden können.

Umfrage
Leiden Sie an einer Erdnuss-Allergie?

Nun hat ein internationales Forscherteam erfolgreich eine Therapie gegen die Erdnussallergie getestet. Sie läuft ähnlich wie die Desensibilisierung bei Pollenallergikern ab: Die Betroffenen werden ganz langsam an das Allergen gewöhnt.

Guter Schnitt

An der im «New England Journal of Medicine» veröffentlichten Studie nahmen 551 Personen teil, von denen keine mehr als 100 Milligramm des allergieauslösenden Erdnusseiweisses vertrug. Die Menge entspricht etwa einem Drittel einer Erdnuss. 496 Teilnehmer waren zwischen 4 und 17 Jahre alt, der Rest war älter.

Während eine Gruppe langsam von 0,5-Milligramm-Dosen bis hin zu 300-Milligramm-Dosen an das Protein herangeführt wurde, erhielten die anderen Teilnehmer ein Placebo. Am Ende mussten alle Probanden 600 Milligramm des Erdnussproteins zu sich nehmen, was etwa zwei Erdnüssen entspricht.

Ergebnis: In der behandelten Gruppe vertrugen zwei Drittel diese Dosis. 50 Prozent hatten selbst bei 1000 Milligramm keine grösseren Probleme. In der Kontrollgruppe bestanden dagegen maximal vier Prozent den Test.

Nicht ohne Einschränkungen empfehlenswert

Von der Desensibilisierung profitierten jedoch ausschliesslich die jungen Teilnehmer. Bei Erwachsenen funktionierte die Methode nicht.

Ausserdem dokumentierten die Forscher, dass fast alle Behandelten unter Nebenwirkungen litten. Zwar waren die Beschwerden in der Regel mild, bei 14 Prozent kam es aber zu schweren allergischen Reaktionen. Ein Teilnehmer erlitt sogar einen anaphylaktischen Schock. Zudem gab jeder Zehnte aufgrund der Nebenwirkungen vorzeitig auf.

Erster Schritt oder grosser Erfolg?

Die Forscher werten das Studienergebnis dennoch als Erfolg. George du Toit vom Evelina London Children's Hospital, der an der Untersuchung beteiligt war, sagte zur BBC: «Die Ergebnisse dieser Studie sind sehr vielversprechend und deuten darauf hin, dass wir Kinder, die gegen Erdnüsse allergisch sind, vor einer schweren Reaktion nach einer versehentlichen Exposition schützen können.»

Dass dem so ist, dafür sprechen Fälle wie jener der 6-jährigen Emily Pratt aus England. Seit sie an der Studie teilnahm, kann sie sieben Erdnüsse essen, ohne darauf sonderlich zu reagieren.

Offene Fragen vor der Zulassung klären

Auch du Toits Co-Autor Jay Lieberman ist zuversichtlich: Er hofft, dass die Behandlung im Jahr 2019 zugelassen wird. Die Untersuchung war eine sogenannte Phase-3-Studie, mit ihr wurde die letzte Etappe der Medikamentenprüfung abgeschlossen.

Ganz so euphorisch zeigt sich Micheal Perkin von der Universität London in seinem Kommentar zur Studie nicht. Er weist vielmehr darauf hin, dass nicht klar sei, wie lange die Schutzwirkung anhalte. Möglicherweise müssten die Betroffenen permanent kleine Erdnussmengen essen, um zumindest gegen kleine Dosen gefeit zu sein.

(fee)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Fred am 22.11.2018 18:34 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Erfolgreiche Desensibilisierung

    Ich bin 63 Jahre jung und habe in den letzten 30 Jahren etwa 50 Nahrungsmittel und Gewürze desensibilisiert, mit 100% Erfolg. Die Pharmaindustrie und die Aerzteschaft verkauft aber lieber lebenslang Medikamente, gegen die Allergien und zur Bekämpfung deren Folgen. Frage ist auch was löst heute soviele Allergien aus. Die Wahrheit wird verheimlicht wegen Miliardengeschäft. Hab es selber gefunden deshalb werd ich als verrückt betrachtet. Man überlege gut....(es ist gar nicht was immer auch publiziert wird)

    einklappen einklappen
  • baba am 22.11.2018 18:36 Report Diesen Beitrag melden

    wäre schön

    das wäre toll. mein kleiner Neffe hat ne Erdnussallergie, er muss bei allem was er ist daran denken nachzufragen obs was drin hat und erschreckenderweise hats in vielen Dingen Erdnüsse drin. In einem Restaurant hat man ihm mal gesagt es habe keine im Kuchen und prompt musste er sein Notfallmedikament nehmen. Es kan sogar im Wassereis Spuren von Erdnüssen enthalten...

  • joop am 22.11.2018 19:06 Report Diesen Beitrag melden

    nein danke

    ich habe Erdnussallergie, aber Medikamente mit Nebenwirkungen lieber nicht, die Nebenwirkungen am ende sind schlimmer als die Allergie, Pharmaindustrie ist ein Geschäft, ich traue mich nicht

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Hermi am 23.11.2018 15:13 Report Diesen Beitrag melden

    Bioresonanz-Therapie

    Allergien sind mit Bioresonanz-Therapie ohne Nebenwirkungen zu neutralisieren. Ich will nicht von Heilen reden, denn Allergien sind keine Krankheit, nur eine Abwehrreaktion des Körpers. Aber warum - und warum immer mehr? Das wäre doch interessant zu erforschen. Bringt aber kein Geld ...... deshalb kümmert's niemanden.

  • Tamara am 23.11.2018 10:00 Report Diesen Beitrag melden

    @ Fred

    @Fred Waren es echte Allergien oder "nur" Intolleranzen? Getestet oder selbst diagnostiziert? Ich wäre überaus froh endlich meine lebensbedrohende Allergie loszuwerden, da ich keine dieser Medikamente vertrage. Leider gibt es viele Menschen die glauben allergisch zu sein und die die es wirklich sind nicht ernst genommen werden. Nicht alle Allergien sind lebensbedrohlich und immer Medikamente zu schlucken, finde ich auch nicht der richtige Weg.

  • L.Quito am 23.11.2018 09:33 Report Diesen Beitrag melden

    Geht auch ohne Nüsse

    Dann esst doch einfach nichts mit Nüssen oder seid nicht so empfindlich.

    • Hermi am 23.11.2018 15:16 Report Diesen Beitrag melden

      Ohne Nüsse?

      Auch schon Zutatenliste von Fertigprodukten gelesen? Man glaubt gar nicht, was da alles darin versteckt ist.

    einklappen einklappen
  • Dundee am 22.11.2018 21:29 Report Diesen Beitrag melden

    Bohnen

    Erdnüsse sind eigentlich Bohnen Botanisch gesehen sind Erdnüsse Hülsenfrüchte, da sie mit Bohnen, Erbsen und Co. näher verwandt sind, als mit Nüssen. Ähnlich wie Bohnen und Erbsen sind immer 1-4 Erdnüsse in einer länglichen Hülse verpackt und können deshalb zu den Hülsenfrüchten gezählt werden. Jede Nuss hingegen ist einzeln mit einer harten Schale umhüllt.

  • Johnny am 22.11.2018 20:49 Report Diesen Beitrag melden

    Kosten

    Kostet die auch 2 Millionen?