Fiese Viecher

09. Juli 2019 22:06; Akt: 09.07.2019 22:06 Print

Jetzt lauern wieder die Grasmilben auf uns

Sie sind nur 0,3 Millimeter gross, doch wenn die Larven der Grasmilben zubeissen, juckt es nachher tagelang. Nun tummeln sie sich auf unseren Wiesen.

Zum Thema
Fehler gesehen?

Die Larven der Herbstgrasmilbe (Neotrombicula autumnalis) sind unangenehme Zeitgenossen. Die winzigen Spinnentiere sitzen auf Grashalmen und warten seelenruhig darauf, bis ein Tier oder ein Mensch vorbeigeht und sie abstreift. Dann beissen sie zu. Welche höchst unangenehmen Folgen das hat und wie man sich schützen kann, zeigt das Video.

Umfrage
Wurdest du auch schon einmal von einer Grasmilbe gebissen?

Dieser Artikel entstand im Rahmen einer Content-Kooperation mit Pro7/Sat1.

(jcg)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Tomy am 10.07.2019 09:00 Report Diesen Beitrag melden

    Key-Message in den Text bitte.

    Bitte im Text schreiben, wie man sich schützen kann. Herzlichrn Dank!

  • Markus am 10.07.2019 08:47 Report Diesen Beitrag melden

    nun ja, aber

    Die meisten Wiesen sing jetzt gemäht und wenn nicht, sollte man sie aus Rücksicht auf den Landwirt und den nächsten Schnitt nicht betreten. Oder eben wegen dieser Milbe! Eigentlich eine gute Abschreckung. Übrigens, wenn ein Hund solche Tierchen im Fell hat überträgt er sie automatisch wie auch alles andere was er beim Freilaufen aufliest auf den Besitzer.

  • Scorpius am 10.07.2019 07:16 Report Diesen Beitrag melden

    Wechselwirkung

    Die Fressfeinde socher Spinnentiere wie auch von Zecken werden immer weniger. Vögel und Ameisen zum Beispiel. Wenn wir von Insekensterben reden sind eben nicht alle Insekten gemeint. Vielleicht haben wir heute viel weniger Mücken an der Windschutzscheibe wenn wir von A nach B fahren, doch andere Viecher gedeihen um so besser. Mir waren die Mücken lieber als diese Spinnenchiecher.

Die neusten Leser-Kommentare

  • Roliagglo am 10.07.2019 19:30 Report Diesen Beitrag melden

    Die Natur ist ein gefährlicher Ort...

    ;) Grasmilben, Entenflöhe, exotische und einheimische Zecken, Bremsen, Stechmücken und viele andere gefährliche Tiere warten auf dich in der Wildnis vor den Toren der Stadt. Wapne dich gut oder bleib auf der Couch lieber Städter... ;)

  • Les er am 10.07.2019 16:40 Report Diesen Beitrag melden

    Wir können...

    ... doch tatsächlich alle lesen hier.

  • Avenarius am 10.07.2019 12:45 Report Diesen Beitrag melden

    Coole Tierchen

    Seit 50 Jahren warte ich darauf, von einer gebissen zu werden. Hei, was haben wir stundenlang in den Wiesen gespielt. Auch heute, beim Biken und Joggen - aber leider ... no Grasmilbe. Schade ...

  • Wanderer am 10.07.2019 11:03 Report Diesen Beitrag melden

    Schutz ist alles

    Ich werde auf meinen Spaziergängen immer ausgelacht, wenn ich auch bei heissestem Wetter richtige Wanderschuhe und Wanderstrümpfe trage, die die halbe Wade bedecken. Aber bisher hat mich noch keiner dieser Blutsauger erwischt - im Gegensatz zu vielen meiner Mitwanderer, die bevorzugt in Sneakern und Söckchen unterwegs sind.

  • Kinderarzt Dr. Prügelpeitsch am 10.07.2019 10:52 Report Diesen Beitrag melden

    Die Welt ist voller Gefahren

    Also denkt immer daran Angst vor 100'000 Monstern und Gefahren zu haben, wenn ihr in die Natur geht. Spielt ja nicht unbeschwert und fröhlich, wagt es ja nicht, denkt nicht einmal daran. Rechnet eure Franchise Selbstbeteiligung bei Hirnhautentzündung, drohender Invalitität aus bevor ihr spielen geht, fragt Mami und Papi ob ihr Zusatzversichert seid! Jetzt aber viel Spass und schönen Sommer noch.