Gefahr aus dem Eis

15. September 2015 17:22; Akt: 15.09.2015 17:50 Print

Klimawandel lässt Urzeit-Viren erwachen

Überschwemmungen, Dürren und Stürme. Das sind nicht die einzigen Folgen der Klimaerwärmung: Der Rückgang des Permafrosts lässt uralte Viren auftauchen.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Der Klimawandel ist in aller Munde. Wie wichtig es ist, sich damit zu beschäftigen, zeigen Forscher um Chantal Abergel und Jean-Michel Claverie von der Aix-Marseille University in Marseille: Sie haben im sibirischen Untergrund ein Virus entdeckt, das rund 30'000 Jahre permanent von Eis eingeschlossen war und so keiner Menschenseele etwas anhaben konnte.

Doch das könnte sich nun ändern. Denn die globale Erwärmung bringt den sogenannten Permafrost zum Schmelzen und setzt so prähistorische Erreger frei. Das nun entdeckte Mollivirus sibericum ist bereits das vierte dieser Art, wie die Forscher in den «Proceedings of the National Academy of Sciences» schreiben.

Während der jüngste Fund gewisse Ähnlichkeiten mit heute bekannten Erregern wie dem Herpes- oder Papillomavirus aufweist, können andere auch tödlich für den Menschen sein. Deshalb fordert das Team um Abergel und Claverie dem Thema Erderwärmung auch künftig besondere Aufmerksamkeit zu schenken, damit es keine böse Überraschung gibt.


(fee)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Ken am 15.09.2015 17:42 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Die Viren haben den Bundesrat schon befallen

    Nur so ist die miserable Politik zu erklären.

    einklappen einklappen
  • T-Bone am 15.09.2015 17:46 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Aha

    Ist diese Entwicklung wirklich schlecht für die Erde...? Für uns ja aber für die Erde vermutlich gut! Mensch=Problem besser weg oder um 3/4 weniger!

    einklappen einklappen
  • selina derungs am 15.09.2015 17:33 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    hab jetzt schon nasse füsse

    bis das in den köpfen der politiker angekommen ist, ist das eis weggeschmolzen und ein paar viren haben die menschheit dezimiert. menschheit? nein, die armen, alten und schwachen.

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • keine Angst am 16.09.2015 12:10 Report Diesen Beitrag melden

    Die Realität ist nicht Akte X

    Aber natürlich ruft das Thema sofort hundert Jammeri mit ihren Weltuntergangsszenarien auf den Plan ;)

  • GEldNot am 16.09.2015 10:31 Report Diesen Beitrag melden

    höre nur blablablb?

    Will man da wieder die immer wieder aufkommenden Krankheiten in Afrika erkären...!? Lächlich, geldmacherei und Bevölkerungsdezimierung und nicht mehr, oder gibt es im bewohnten Afrika noch Termafrost die alle Ausbrüche erkären sollen....!!tsts

  • Kurt Spalinger am 16.09.2015 09:53 Report Diesen Beitrag melden

    Sehr gefährlich!

    Diese Viren greifen dann vorwiegend übereifrige Wissenschafter, gutgläubige Journalisten und medienabhängige Menschen an!

  • Robert am 16.09.2015 02:46 Report Diesen Beitrag melden

    Wurm-Parasiten...

    Was für ein Zufall. Jetzt habe ich grad die Akte X Folge "Eis" geschaut wo es genau um so etwas geht. Und wirklich gleich danach diesen Artikel gelesen...

  • GoEarth am 16.09.2015 01:03 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Beachtet die Zeichen der Natur!!

    Überall werden immer Spendengelder gesammelt für Menschen, anstatt mal Geld zu sammeln für die Umwelt!! Ohne Umwelt und gutes Klima gibt es bald keine Menschen mehr...!

    • Brummbär am 16.09.2015 08:33 Report Diesen Beitrag melden

      Mutter Natur wird sich wehren

      Das ist schon gut so. Die Erde würde sich in 100-200 Jahren gut vom Mensch erholt haben. Ich werde dieser Spezies keine Träne nachtrauern.

    einklappen einklappen