Verrückte Genies

21. Januar 2014 05:34; Akt: 21.01.2014 09:26 Print

Komiker haben psychotische Züge

Schizophrenie und manisch-depressive Erkrankung: Komiker neigen zu gewissen psychischen Störungen – und können womöglich gerade darum die Leute zum Lachen bringen.

storybild

Lustig oder krank? Komiker – hier Laurel & Hardy alias Dick & Doof – bewegen sich oft auf einem schmalen Grat. (Bild: Keystone)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Genie und Wahnsinn – das geht laut dem Volksmund gut zusammen. Auch Wissenschaftler interessieren sich für solche Zusammenhänge. Forscher der Universität Oxford haben nun herausgefunden, dass Komiker mehr als andere Menschen zu gewissen psychischen Störungen neigen, wie sie im «British Journal of Psychiatry» berichten.

Dazu machten die Forscher eine Umfrage unter 523 angelsächsischen Comedians, deren Ergebnisse sie mit jenen von 364 Schauspielern und 831 Leuten mit anderen Berufen verglichen. Dabei legten sie auf folgende Störungen besonderes Augenmerk: Glaube an Telepathie und paranormale Phänomene; Zerstreutheit und Konzentrationsprobleme; Zurückgezogenheit und Unfähigkeit zu Freude und Intimität (introvertierte Anhedonie); impulsives und antisoziales Verhalten. Alle stehen sowohl mit Schizophrenie wie auch mit der manisch-depressiven Erkrankung in Verbindung.

Auftritte als Selbstheilung

Es zeigte sich, dass alle vier Störungen unter Komikern besonders ausgeprägt sind, viel stärker als in den Vergleichsgruppen. Doch Menschen mit psychotischer Veranlagung sind auch eher fähig, die Leute zum Lachen zu bringen. Sie sind kreativer, haben mehr Assoziationen, können eher quer denken und auf neue Ideen kommen. Das geht allerdings nicht mehr, wenn die Veranlagung zu einer ernsten psychischen Erkrankung führt.

Manche Komiker nutzen ihre Auftritte laut einem BBC-Experten sogar zur Selbstheilung. Sie brauchten das für ihre seelische Gesundheit – was Comedian Fabian Unteregger für Storyfilter.com so zusammenfasst: «Comedy ist die lustigste Form der Psychiatrie.»

(lmm)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Pater Edler am 21.01.2014 06:42 Report Diesen Beitrag melden

    Ernsthaftigkeit ist gefragt

    Das muss man sehr ernst nehmen. Forscher haben herausgefunden, dass Leute alles glauben, wenn Forscher es herausgefunden haben.

  • hannes am 21.01.2014 06:14 Report Diesen Beitrag melden

    Seltsam

    oh gar nicht gewusst dass "Glaube an Telepathie und paranormale Phänomene" ein Störung ist - wow, jetzt weiss ich dass ich gestört bin und damit Komiker werden sollte?

    einklappen einklappen
  • Gege am 21.01.2014 07:07 Report Diesen Beitrag melden

    Kein Vertrauen in Wissenschaftler

    Traue eher einem Komiker als einem Wissenschaftler!

Die neusten Leser-Kommentare

  • anti bern am 22.01.2014 11:06 Report Diesen Beitrag melden

    satan in bern

    ich sehe manchmal leuthard und blocher in den nachrichten. ich glaube ich bin von satan befallen.

  • Psycho am 22.01.2014 03:29 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Stimmt

    Wird schon stimmen.. Schliesslich neigen viele depressive Menschen dazu am lautesten über alles zu lachen um ihre wahren Gefühle zu verstecken.

  • Maria Sah am 21.01.2014 10:04 Report Diesen Beitrag melden

    oh welche "Überraschung"

    Genie und Wahnsinn liegen nah beieinander. Das ist doch wahrlich keine neue Erkenntnis.

  • gram am 21.01.2014 09:53 Report Diesen Beitrag melden

    Frechheit!!!

    hmm, der Glaube an paranormale Phänomene ist also eine psychische Störung und somit eine Krankheit, die es zu behandeln gilt. Somit sind also auch Schamanen und allg. religiöse Menschen geisteskrank? Auch die Arroganz hat Grenzen; Hochmut kommt vor dem Fall!!!

    • Türli am 21.01.2014 10:27 Report Diesen Beitrag melden

      Paranormal

      Paranormal ist unabhängig von Religion. Beispiel: Wenn du unbedingt Jesus in den Wolken sehen willst, und immer, immer wieder hinschaust, dann wirst du irgendwann eine Form entdecken, die auf deine Vorstellung von Jesus passt - und du fühlst dich bestätigt. Das würde aber auch bei einem Atheisten funktionieren - also hat paranormalität mit dem Christentum genau so wenig am Hut, wie das, was 80% der Atheisten über das Christentum zu wissen glauben ;-)

    • Msch am 21.01.2014 18:32 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      Kultur 

      Ich kann mir schon denken, dass so mancher Schamane selbst überhaupt nicht an Geister glaubt - jedenfalls nicht so, wie sich das Aussenstehende und seine "Patienten" vielleicht vorstellen. Wahrscheinlich wurden die meisten Schamanen aber deshalb Schamanen, weil sie eben wirklich ein bisschen verrückt waren bzw. sind. Heute werden solche Menschen eben z.B. Komiker oder Künstler. Was "gesund" oder "krank" ist definiert sich aber auch immer über die Umwelt und Kultur.

    einklappen einklappen
  • Erwin am 21.01.2014 09:32 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Krank?

    Dann ist alles krank, was nicht sicht- oder greifbar ist......? Und die Leute am Fernseher bemitleiden die armen "Schozophrenen" Lustigunterhalter wie z. B. M. B. ???