Durchbruch in der Forschung

09. November 2019 21:46; Akt: 10.11.2019 08:27 Print

Neues Virus tötet etliche Arten von Krebszellen

Forscher arbeiten an immer neuen Methoden, um Krebszellen beim Menschen zu bekämpfen. Jetzt könnte ihnen ein bahnbrechender Durchbruch gelungen sein.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Auf der Suche nach neuen Heilungsmethoden bei Krebs haben Wissenschaftler eine Art Kuhpockenvirus geschaffen. Die Behandlung soll bereits alle Arten von Krebszellen in Petrischalen getötet sowie Tumore bei Mäusen geschrumpft haben.

Umfrage
Gehen Sie regelmässig zur Krebs-Vorsorge?

Das Verfahren wird von einer australischen Biotechnologiefirma unterstützt und wurde vom amerikanischen Krebs-Experten Yuman Fong entwickelt, wie englische Medien berichten. Die Verantwortlichen hoffen, die Behandlung kommendes Jahr unter anderen an Patientinnen mit Brustkrebs testen zu können.

Direkt in den Tumor injiziert

Natürlich garantieren erfolgreiche Versuche an Mäusen noch keinen Erfolg auch beim Menschen – doch Professor Fong ist zuversichtlich, da bereits andere spezifische Viren effizient gegen Krebs beim Menschen eingesetzt worden sind.

Beim Test am Menschen soll das neue Virus direkt in den Tumor injiziert werden um die Zellen anzugreifen. Zudem soll das Immunsystem auf weitere Krebszellen im Körper aufmerksam werden.

(dmo)