Mit 110 Jahren

28. Februar 2011 14:37; Akt: 28.02.2011 16:27 Print

Letzter US-Veteran des 1. Weltkriegs tot

Frank Buckles rückte als Jugendlicher in den Ersten Weltkrieg nach Europa ein. Als letzter noch lebender US-Veteran ist er nun verstorben.

storybild

Frank Buckles 1917 und 2008. (Bild: Keystone)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Der letzte noch lebende amerikanische Veteran des Ersten Weltkriegs ist am Sonntag im Alter von 110 Jahren gestorben. Frank Buckles starb am Sonntag friedlich in seinem Haus in der Nähe von Charles Town im US-Bundesstaat West Virginia.

Dies berichtete der Fernsehsender CNN unter Berufung auf einen Sprecher der Familie. Buckles feierte am 1. Februar seinen 110. Geburtstag, war aber seit Ende vergangenen Jahres bereits gesundheitlich angeschlagen gewesen.

Der 1901 geborene Buckles gab nach Angaben von CNN bei seinem Eintritt in die Armee ein falsches Geburtsdatum an, da er während des Kriegs eigentlich noch zu jung war, um ins Militär aufgenommen zu werden.

Während des Ersten Weltkriegs diente Buckles in Europa als Krankenwagenfahrer, später arbeitete er für die US- Handelsmarine. Während des Zweiten Weltkriegs wurde er von den Japanern gefangengenommen und verbrachte drei Jahre in einem Lager auf den Philippinen, bevor er von US-Truppen befreit wurde.

(sda)