Alternative Behandlung

17. Januar 2019 22:00; Akt: 17.01.2019 22:00 Print

Mann spritzt sich Sperma – gegen Rückenschmerzen

Wie kommt man auf so eine Idee? Ein 33-jähriger Ire wollte tatsächlich sein Rückenleiden mit seinem eigenen Samen heilen. Schlechte Idee.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Weil die Schmerzen in seinem Rücken einfach nicht weniger werden wollten, suchte ein 33-jähriger Ire das Adelaide and Meath Hospital in Dublin auf. Dort erzählte er den Ärzten, dass er sich die Schmerzen beim Anheben eines schweren Gegenstands geholt habe.

Umfrage
Glauben Sie an alternative Heilmethoden?

Nach der Untersuchung konzentrierten sich die Mediziner jedoch auf einen anderen Körperteil des Mannes – den rechten Unterarm. Dieser wies eine rote und verhärtete Schwellung auf, die sie als schwere subkutane Infektion identifizierten.

Röntgenaufnahmen bestätigten den Verdacht: Unter der Haut ihres Patienten hatte sich ein grosser Abszess gebildet.

«Alternative Heilmethode»

Beim Forschen nach den Ursachen gab der 33-Jährige schliesslich zu, dass er sich an genau dieser Stelle erst kürzlich sein eigenes Sperma injiziert hatte. Er habe damit seine Rückenschmerzen kurieren wollen. Anders als bei früheren Malen habe er dieses Mal allerdings die dreifache Dosis gespritzt, und das sowohl intravenös als auch intramuskulär.

Frühere Male? Dreifache Dosis? Die Ärzte wollten mehr wissen. Nach und nach offenbarte ihr Patient, dass er diese «alternative Heilmethode» bereits seit rund 18 Monaten praktiziere. Schliesslich mache ihm der Rücken schon lange Probleme.

Neben dem Abszess hatte sich der 33-Jährige mit seinem Tun eine schwere bakterielle Unterhautinfektion – eine sogenannte Zellulitis, nicht zu verwechseln mit der auch als Orangenhaut bezeichneten Cellulite – zugezogen. Deshalb setzten ihm die Ärzte eine weitere Spritze, die dieses Mal antimikrobielle Wirkstoffe enthielt. Bevor die Behandlung jedoch abgeschlossen werden konnte, entliess sich der Patient auf eigene Faust.

Erster Fall dieser Art

Doch wie kam der Mann überhaupt auf die Idee, dass Sperma bei Rückenschmerzen helfen kann? Das fragten sich auch die Mediziner und begannen mit der Recherche.

Dabei stiessen sie zwar auf einen Bericht über die Auswirkungen von Spermieninjektionen bei weiblichen Ratten und Kaninchen, allerdings fanden sie keinerlei Hinweise darauf, dass Derartiges auch beim Menschen angewendet wurde. Entsprechend dokumentierten sie die – nicht zur Nachahmung empfohlene – Premiere. Der Bericht ist im «Irish Medical Journal» erschienen.

(fee)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Serge am 17.01.2019 23:47 Report Diesen Beitrag melden

    Evtl. ist doch was dran?

    Meine Freundin hat nämlich nie Rückenschmerzen? Komisch..

    einklappen einklappen
  • Ruedi Horst am 18.01.2019 06:11 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Antibiotika

    Weshalb bekam er Antibakterielle substanzen?! ...er hatte doch bereits "Penisillin"...! ;)

    einklappen einklappen
  • Et Aquosissima am 17.01.2019 23:07 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Gesund spritzen

    Er versucht sich tatsächlich gesund zu spritzen :)

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • jane77 am 18.01.2019 17:03 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    so blöd

    sorry...aber warum?!? wie kommen die Menschen auf solche Schnapsideen?!

  • Heidi Heidnisch am 18.01.2019 16:41 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Mark vs Sperma

    Rückenschmerzen können auch entstehen durch die Degeneration der Wirbel, was im Volksmund als Scheuermann bezeichnet wird. Dagegen eine hochkonzentrierte Dosis von Mineralien, Proteinen und Spurenelementen (Sperma) zu spritzen, hat eine gewisse Logik an sich, doch ist möglicherweise die nötige Zusammensetzung eine andere. Aus feudalen Gesellschaften wird berichtet, dass Adelige sich das Rückenmark von Sklaven spritzen liessen, was eigentlich die Virilität steigern sollte, schlussendlich aber gegen Rheuma, Arthritis und Rückenschmerzen zu helfen schien. Beides braucht noch viele Studien.

  • WaleLi am 18.01.2019 16:04 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Erstaunlich

    Aus meiner Sicht ist es erstaunlich, dass innerhalb der 18 Monate dauernden "Spermien-Behandlung" nicht noch Schlimmeres passierte.

    • Guschtaff am 18.01.2019 18:22 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @WaleLi

      Wegen der paar Tröpfchen?

    einklappen einklappen
  • Igel am 18.01.2019 15:49 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Etwas Tun

    Ich denke Rückenmuskulatur stärken im Fitness hilft am besten. So auch mir seit zwei Jahren im Fitness Rückenschmerzen ade. Braucht halt Selbstdisziplien. Eine Tablette oder Pflaster geht einfacher.

  • YB Dauermeister am 18.01.2019 15:35 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Hmm

    War sicher ein Züricher, auch wenn was anderes steht.

    • divinemothertree am 19.01.2019 18:59 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @YB Dauermeister

      Es heisst Zürcher...

    einklappen einklappen