Mikroben aus der Luft

17. Februar 2018 13:33; Akt: 19.02.2018 08:34 Print

Milliarden Viren fallen jetzt gerade vom Himmel

Täglich wird jeder Quadratmeter der Erde von einer kaum vorstellbaren Zahl von Viren bombardiert. Sie stammen aus höher gelegenen Luftschichten.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Lange Zeit rätselten Forscher, weshalb in weit auseinander liegenden Gegenden der Erde genetisch fast identische Viren beobachtet werden können. Nun ist ein internationales Forscherteam der möglichen Ursache auf die Spur gekommen. Es stellte fest, dass enorme Mengen an Viren in die Troposphäre direkt oberhalb der planetaren Grenzschicht getragen werden. Die planetare Grenzschicht, auch Peplosphäre genannt, ist die erdnächste Schicht der Atmosphäre, wo das Wetter stattfindet.

Umfrage
Impfen Sie sich gegen die Grippe?

Curtis Suttle, Virologe an der Universität von British Columbia, Kanada, und Hauptautor der Studie erklärte in einer Mitteilung: «Jeden Tag gelangen mehr als 800 Millionen Viren pro Quadratmeter in die Schicht oberhalb der Peplosphäre.» Man habe vor etwa 20 Jahren festgestellt, dass genetisch ähnliche Viren in sehr verschiedenen Umgebungen rund um den Globus vorkommen, schreibt Suttle weiter. «Diese Menge an Viren, die in der Atmosphäre herumreisen, könnte dies erklären – es ist vorstellbar, dass ein Virus auf einem Kontinent in die Atmosphäre getragen und auf einem anderen wieder abgesetzt wird.»

Viel mehr Viren als Bakterien

In die Atmosphäre gelangen die Viren wie auch Bakterien an kleinen Staubpartikeln oder Wassertröpfchen aus der Gischt der Meere. Um herauszufinden, wie viel Material über die planetare Grenzschicht hinaus transportiert wird, haben die Forscher zwei Plattformen in der spanischen Sierra Nevada genutzt. Dort auf knapp 3000 Metern über Meer werden Partikel im Gegensatz zu tieferen Lagen dank der Höhenwinde über sehr weite Distanzen transportiert.

Es zeigte sich, dass in dieser Schicht pro Quadratmeter enorme Mengen abgelagert werden: Hunderte Millionen Viren und Dutzende Millionen Bakterien, wobei Viren 9- bis 460-mal häufiger gemessen wurden als Bakterien. Zur Erde zurück kommen die Viren und Bakterien laut den Forschern über den Regen und auch über den Saharastaub. Ob sich ein Virus aus dem Himmel am neuen Ort dann auch verbreiten kann, ist aber alles andere als sicher. Es hängt davon ab, ob es in diesem Lebensraum einen geeigneten Wirt findet. Wenn nicht, war die ganze weite Reise umsonst.

(jcg)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • romeosail am 17.02.2018 05:00 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Vieren,

    Bakterien und ähnliches sind die waren Beherscher dieses Planeten.

    einklappen einklappen
  • Boris am 17.02.2018 05:36 Report Diesen Beitrag melden

    Ist doch irgendwie Logisch oder ?

    Wir haben doch Sahara Sand in der Luft wenn es windet hier bei uns, warum sollten jetzt viel kleinere Viren und Bakterien nicht um den halben Globus fliegen ? Hauptsache die Klimawandel Freunde und Wissenschaftler wissen wieviel CO2 es überall es in der Luft haben soll, aber das auch Viren herumfliegen können das haben die Forscher erst jetzt entdeckt ?

    einklappen einklappen
  • Marko am 17.02.2018 05:29 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Interessant

    Und ich dachte immer, nur die Pollen machen einen kleinen Spaziergang;)

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Steffen am 17.02.2018 15:13 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Grippeimpfen?

    Nie wieder. Hab mich vor Jahren einmal Grippeimpfen lassen, dannach war ich 14 Tage so krank das ich kaum ansprechbar war. Seitdem lasse ich mich nicht mehr impfen und bin auf einem Schnupfen oder Husten nicht mehr krank.

  • Anton am 17.02.2018 15:04 Report Diesen Beitrag melden

    Waaaaas?!

    Diejenigen welche sich nicht impfen lassen können, sind diesen Viren vollkommen Schutzlos ausgeliefert! Diese Luftschichten gehören sofort durchgeimpft oder ausgeschafft:-) Was denken die sich? Dass sie ungestraft die Schwächsten unter uns angreifen können?! Nein, Nein, Nein! Nicht mit uns, nicht mit der Schweiz:-) PS: Bei über 8 Milliarden Menschen und Milliarden und Billionen anderer Lebewesen finden diese Erreger immer genügend Wirte:-) PPS: Die Pharmaindustrue kann jetzt ihre Grippeimpfungen mit Flugzeugen und Raketen unters Volk bringen:-)

  • D.K. am 17.02.2018 14:19 Report Diesen Beitrag melden

    the walking dead

    Deshalb ist es gut möglich dass irgendwann mal die Menschheit einfach so ausgelöscht wird durch einen globalen Virus.

  • rafael am 17.02.2018 14:03 Report Diesen Beitrag melden

    Wie immer

    Meistens kommen unangenehme Sachen halt von ausserhalb...

  • Christ am 17.02.2018 13:55 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Ohne Viren

    Ein Leben ohne Viren wäre auf der Erde nicht möglich, die Oceane währen ein Tümpel mit zähe Masse von anderen Sachen nicht zu sprechen!