Fertig bohren

20. Oktober 2010 15:31; Akt: 20.10.2010 15:35 Print

Mit Satelliten ins Erdinnere schauen

Drei Satelliten sollen ab 2012 das Magnetfeld der Erde erkunden und so neue Einblicke ins Erdinnere ermöglichen.

Zum Thema
Fehler gesehen?

Der erste der drei Satelliten wurde in Friedrichshafen am Bodensee bereits fertiggestellt und wird nun auf seine Weltraumfähigkeit getestet, wie der Satellitenbauer Astrium am Mittwoch mitteilte. Die Exemplare Nummer 2 und 3 folgen im Februar und April 2011.

Die Mission der drei identischen Himmelskörper wird Swarm (engl. Schwarm) genannt. Sie werden im Rahmen des «Living Planet»- Programms der Europäischen Raumfahrt-Agentur ESA im Weltraum unterwegs sein.

Vor Strahlen warnen

Swarm wird sehr präzise und hochauflösend die Stärke, Ausrichtung und die Schwankungen des Erdmagnetfeldes vermessen. Mit diesen Ergebnissen und andern Parametern lassen sich nach Angaben von Astrium Modelle entwickeln, die genauer als bislang Auskunft geben werden über die Prozesse im Erdinneren.

Ausserdem ermögliche die Mission Analysen des Einflusses der Sonne auf das System Erde. Es werden aber auch recht bald praktische Ergebnisse von der Mission erwartet, die Mitte 2012 vom russischen Raketenstartplatz Plesetsk aus gestartet werden soll. So sei künftig eine viel genauere Navigation von Schiffen und Flugzeugen möglich.

Ausserdem könnte es rechtzeitig Warnungen vor Strahlengefahren aus dem Weltraum geben. Nach Angaben des Deutschen Geoforschungszentrums (GFZ) in Potsdam, das die Mission wissenschaftlich koordiniert, wird künftig auch das Auffinden von Mineralien und Erzlagerstätten dank Swarm einfacher.

(sda)