Zwei Monate Verspätung

23. Juli 2015 04:31; Akt: 23.07.2015 09:52 Print

Mit Sushi auf dem Weg zur ISS

Drei Astronauten sind in einer Sojus-Raumkapsel auf dem Weg zur Internationalen Raumstation. Für zwei ist es eine Premiere im All.

storybild

Auf dem Weg ins All: Der US-Amerikaner Kjell Lindgren, der Russe Oleg Kononenko und der Japaner Kimiya Yui (von links) vor dem Start. (22. Juli 2015) (Bild: Keystone/Shamil Zhumatov)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Es geht also endlich los: Mit knapp zwei Monaten Verspätung ist eine Sojus-Raumkapsel mit drei Raumfahrern an Bord in Kasachstan in Richtung der Internationalen Raumstation ISS gestartet.

Die Rakete hob am Donnerstagmorgen um 03.02 Uhr vom russischen Weltraumbahnhof in Baikonur ab, 15 Minuten später erreichte die Kapsel den Orbit. Der Russe Oleg Kononenko, der amerikanische Nasa-Astronaut Kjell Lindgren und der Japaner Kimiya Yui sollen etwa sechs Stunden später an der ISS andocken.

(Video: Youtube/ReelNASA)

Für Lindgren und Yui ist es die erste Reise in den Weltraum. Yui sagte vor dem Start auf einer Pressekonferenz, als kleine Leckerei für seine Kollegen nehme er ein wenig Sushi mit ins All. Auf der ISS, die sich knapp 400 Kilometer über Erde befindet, trifft das Trio auf die beiden russischen Kollegen Gennadi Padalka und Michail Kornijenko sowie auf den US-Astronauten Scott Kelly.

Der Start war um rund zwei Monate verschoben worden, nachdem im April ein unbemannter russischer Raumfrachter in die falsche Umlaufbahn geraten und abgestürzt war. Dies hatte Besorgnis über die Sicherheit der russischen Raketentechnik ausgelöst. Ein anderer russischer Transporter vom Typ Progress M-28M wurde Anfang Juli erfolgreich gestartet und konnte der ISS-Besatzung Lebensmittel und andere dringend benötigte Güter ins All bringen.

(chk/ap)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.