Rasante Manöver

27. Juni 2017 21:38; Akt: 27.06.2017 21:38 Print

Mit dem Flugzeugträger driften? Kein Problem!

Kürzlich hat die US-Marine demonstriert, dass auch ein 106'000-Tonnen-Koloss flott unterwegs sein kann. Beim Driften beweist die USS Abraham Lincoln ihre Klasse.

Bei Testfahrten zeigte die USS Abraham Lincoln, was sie draufhat. (Video: Tamedia US Navy)
Zum Thema
Fehler gesehen?

Rund vier Jahre lang lag die USS Abraham Lincoln im Trockendock in Newport News im US-Bundesstaat Virginia. Der 1989 in Dienst genommene US-Flugzeugträger wurde in dieser Zeit komplett überholt. Zudem wurde der Kernbrennstoff der beiden Atomreaktoren ersetzt.

Am 9. Mai 2017 wurden der Flugzeugträger der Nimitz-Klasse und seine Besatzung erstmals wieder von der Leine gelassen. Und so wie Kühe nach einem langen Winter im Stall ausgelassen auf der Weide herumtoben, scheinen auch Schiff und Crew einiges an Nachholbedarf bei der Bewegung gehabt zu haben.

Während der Testfahrten zeigte der Flugzeugträger, was in ihm steckt und vollzog im Atlantik einige eindrückliche Manöver, wie ein Video der US-Marine vom 11. Mai zeigt. Nach den erfolgreichen Tests wurde der Flugzeugträger am 12. Mai offiziell wieder der Marine übergeben. Rundum erneuert soll er nun für weitere 25 Jahre Dienst gerüstet sein, wie die Navy in einer Mitteilung schreibt.

(jcg)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Peter am 27.06.2017 22:25 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Alle 25 Jahre tanken

    schon krass, das Teil kann 25 Jahre ohne 'tanken' auskommen. Gegeben der Grösse und des Energieverbrauch für den Vortrieb und Bordtechnik finde ich das Recht eindrücklich. Und wir müssen unsere Handyakkus täglich laden :)

    einklappen einklappen
  • Tinu am 27.06.2017 22:10 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Fast

    So, wenn nun noch während dieses Manövers Flugzeuge starten und landen, dann bin ich begeistert!

    einklappen einklappen
  • Holrum am 27.06.2017 22:01 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Kenne ich

    Das ist mir mal mit dem Mofa passiert..

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Schwarzbär am 28.06.2017 22:12 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    uraltes Video

    Das Video kursiert auf Youtube seit Jahren.

  • subito am 28.06.2017 19:36 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    eine idee fuer die armee

    kann man das ganze als mobile ausruestung mieten? Damit koennte die Armee wieder mal flugzeug haben, ohne aufwendigen abstimmungen boxen zu muessen. Zu Hause bin ich so klever das energie gesetzt umgegangen indem dass ich eine mobile klimaanlage installiert habe

  • Willy D. am 28.06.2017 15:20 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    "Driften": Die Eigenheit eines jeden klassisch ang

    Bei einem "Hartrudermanöver", in diesem Fall nach Backbord, verhält sich jedes Schiff so wie auf dem Bild gezeigt. Die Maschinen laufen "z.B. Volle Fahrt voraus", das Ruder wird nach Backbord (links) gelegt, dann beginnt das Schiff die im Bild gezeigte Bewegung auszuführen. Es "driftet" mit dem Achterschiff nach Steuerbord (rechts).

  • Michi TG am 28.06.2017 09:59 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Fit für den Bodensee

    Wenn so ein schiffli derartige Kurven fahren kann dann können wir es auch auf dem Bodensee einsetzten. Allez Mr. Parmelin, kaufen Sie uns solches ein Ding für die Verteidigung des Bodensees!

    • Generalissimus am 28.06.2017 11:42 Report Diesen Beitrag melden

      Recht hast du Michi...

      Michi - wir brauchen natürlich mindestens 3 solche FT: Je einen für den Boden-, Genfer- und Neuenburger-See, dazu natürlich auch noch die nötigen Kampfflugzeuge. - Die Finanzierung ist ganz einfach: Die Nationalbank gibt entsprechende Mengen CHF aus, damit kauft sie EUR und USD - das löst auch gleich das Problem des hohen Frankens und dann zahlt Parmelin mit den USD und EUR die Schiffe mit den Fliegern... - die Schiffe sind dann mit den Fliegern in den Besitz der Nationalbank und werden an die Schweizer Armee zum Nulltarif verleast... - so braucht's keinen Kredit und keine Abstimmung...

    einklappen einklappen
  • Stratfor / Anti US am 28.06.2017 09:58 Report Diesen Beitrag melden

    Sehr modern,

    aber dann lässt sich so ein moderner Bomber USS Fitzgerald von einem Containerschiff unter "philippinescher" Flagge rammen, ohne Möglichkeit auszuweichen(?!). Soweit ich weiss haben die jedoch einen Radar? USA wieder mal unter "False Flag"...