Beherrschen Sie sich

08. Januar 2016 23:29; Akt: 08.01.2016 23:29 Print

Mitternachts-Snacks machen doof

Wer nachts von Hunger geplagt wird, sollte laut US-Forschern besser liegen bleiben. Denn nächtliches Snacken schadet dem Gehirn.

Zum Thema
Fehler gesehen?

Richtiger Hunger oder einfach nur Gluscht – egal, welches der beiden Gefühle mitten in der Nacht in einem aufkommt: Man sollte dem Verlangen nicht nachgeben. Diesen Ratschlag erteilen Forscher der University of California in Los Angeles im Online-Journal «eLife».

Umfrage
Sind Sie ein Mitternachts-Snacker?
23 %
37 %
30 %
10 %
Insgesamt 4819 Teilnehmer

In einer Studie mit Mäusen wiesen sie nach, dass sich das Futtern in der Nacht negativ auf die Gedächtnisleistung der Tiere auswirkt. Es sei nicht auszuschliessen, dass Mitternachts-Snacks für den Menschen ähnliche Auswirkungen haben, so das Team um Dawn H. Loh.

Gilt Gleiches für Nacht- und Schichtarbeiter?

Die Forscher hatten untersucht, wie gut die Nager in der Lage sind, ein Objekt wiederzuerkennen. Dabei zeigte sich, dass die Tiere, die regelmässig zur Schlafenszeit futtern durften, im Test deutlich schlechter abschnitten. Und zwar sowohl was das Kurz-, als auch was das Langzeitgedächtnis angeht.

Als Nächstes wollen Loh und ihre Kollegen untersuchen, ob Snacks zur Schlafenszeit sich auch auf das menschliche Gehirn negativ auswirken. Denn: «Die Zeitpläne der modernen Welt können dazu führen, dass wir rund um die Uhr essen», so Lohs Kollege Christopher Colwell in einer Mitteilung. Gerade in Anbetracht der vielen Menschen, die nachts arbeiten, sei es wichtig zu verstehen, wie der Zeitpunkt einer Mahlzeit die Denkfähigkeit beeinflusst.

(fee)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • real am 08.01.2016 23:44 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Lieber ungesund leben,...

    ...als nicht zu leben und 100 Jahre alt werden. Darf man noch irgendetwas, oder ist alles schlecht für?

    einklappen einklappen
  • ErniundBert am 08.01.2016 23:55 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Unsinn

    Dann haben die Forscher nur Nachts gegessen, wenn sie auf so einen Unsinn kommen.

  • Ganjaflash am 08.01.2016 23:38 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Erklärung

    Oops jetzt weiss ich warum ich nicht Arzt geworden bin.

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • ein schelm am 10.01.2016 12:39 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    nachtaktiver

    ich bin ein nachtmensch. vorzugsweise stehe ich zwischen 3 und 4 uhr auf. da habe ich noch zeit meinen verpflichtungen bezüglich banken, post etc erledigen. meiner arbeit komme ich dann so ca gegen 8 bis 3 oder 4 nach. da kann es schon vorkommen das ich mitten in der nacht mein "mittagessen" zu mir nehme. "znacht" gibts dann halt um 6 in der früh beim beck oder ich koche was zu hause. gruss an alle nachtschichtler.

  • Paul A am 09.01.2016 17:50 Report Diesen Beitrag melden

    Warum

    hat man für die Studie Mäuse genommen und nicht Ameisen?

  • L.A. am 09.01.2016 15:01 Report Diesen Beitrag melden

    Und ich dachte

    ich hätte diese Nacht 2x versucht einen Kommentar zu posten. Wurden aber nicht frei geschalten. Aber vielleicht habe ich mir ja auch einen Mitternachtssnack gegönnt und die Erinnerungen sind durcheinander geraten. Weiss nicht... (Sehr wahrscheinlich ist das Thema einfach zu explosiv;)

  • behi am 09.01.2016 14:12 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    AhAaa

    ich dachte immer dass es das THC ist, jetzt weiss ichs dass es das Essen danach mich am nechsten morgen nicht konzentrieren liess.

    • Therese am 09.01.2016 14:17 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @behi

      Was ist THC? Finde es im Google nicht?

    • Paul am 09.01.2016 18:10 Report Diesen Beitrag melden

      THC ist...

      Tetrahydrocannabinol. Wikipedia sagt: "Tetrahydrocannabinol (THC) zählt zu den psychoaktiven Cannabinoiden und ist der hauptsächlich rauschbewirkende Bestandteil der Hanfpflanze (Cannabis)."

    einklappen einklappen
  • ChriguBern am 09.01.2016 11:04 Report Diesen Beitrag melden

    Folgen schlafloser Nächte

    Nach einer Nacht mit 1 - 2 Stunden Schlaf habe auch ich einen IQ von 50, aber daran ist wohl kaum der Mitternachts-Snack schuld. Diese "Studie" hat wahrscheinlich jemand erstellt, nachdem er selber so eine Nacht überstanden hat.

    • Andy Solothurn am 09.01.2016 14:14 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @ChriguBern

      Ich arbeite nachts, bin trotzdem sehr schlau und meine Freundin sagt, ich sei der intelligentiste Mann, den sie je getroffen hat, und sie ist im Fall Akademiekerin! Kein Witz.

    einklappen einklappen