Kanadische Studie

17. Dezember 2015 15:36; Akt: 17.12.2015 15:59 Print

Nagelkauer sind Perfektionisten

Es ist nicht der Hunger, der manche Menschen dazu bewegt, an ihren Fingernägeln zu knabbern. Der unschöne Tick weist auf etwas völlig anderes hin.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Einige kauen völlig ungeniert an ihren Nägeln, andere nur heimlich. Und obwohl weder die Aktion an sich noch die Fingernägel von Beissern schön anzusehen sind, können die Knabberer nicht von der schlechten Angewohnheit lassen.

Umfrage
Hand aufs Herz: Knabbern Sie an Ihren Nägeln?
70 %
14 %
16 %
Insgesamt 4618 Teilnehmer

Grund dafür ist laut Forschern der kanadischen Montreal University die Lebenseinstellung der Nagelbeisser: Sie sind schlichtweg zu perfektionistisch. Betroffen sind vor allem jene, die alltägliche Aufgaben überdurchschnittlich schnell und gut erledigen wollen, heisst es im «Journal of Behavior Therapy and Experimental Psychiatry».

Nagelbeissen als Kompensation

Für die Studie hatte das Team um Kieron O'Connor 48 Frauen ins Labor gebeten. Dort beobachteten die Forscher sie in insgesamt vier verschiedenen Situationen, die darauf ausgelegt waren, bei den Probandinnen entweder Langeweile, Entspannung, Stress oder Frustration auszulösen. Dabei zeigte sich, dass die Knabberinnen vor allem dann aktiv wurden, wenn sie gestresst oder gefrustet waren.

Daraus schliessen O'Connor und seine Kollegen, dass es sich beim Nagelbeissen nicht um einen nervösen Tick, sondern um eine Kompensationshandlung von Perfektionisten handelt. Denn: «Ein Nichterreichen ihrer persönlichen Ziele löst entsprechend Frust, Ungeduld und Unzufriedenheit aus», so der Studienleiter in der «Huffington Post». Damit sollte sich die unschöne Angewohnheit durch konstruktive Tätigkeiten kompensieren lassen.

(fee)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • MichaelZH am 17.12.2015 16:04 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Rehabilitiert

    Endlich bin ich rehabilitiert,

  • Ben Dover am 17.12.2015 16:10 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Gigantisches Projekt

    48 Personen - wow, wie aussagekräftig :-D da kann man locker auf den Rest der Bevölkerung Rückschlüsse ziehen...

    einklappen einklappen
  • Perfektionist am 17.12.2015 16:45 Report Diesen Beitrag melden

    Selber überrascht

    Stimmt tatsächlich. Geht mir genau so.

Die neusten Leser-Kommentare

  • anita am 18.12.2015 16:35 Report Diesen Beitrag melden

    Raylex

    Raylex die Lösung. Bekam die Sucht nach 20 Jahren durch dieses super Produkt weg :)

    • mm. am 18.12.2015 17:22 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @anita

      ich auch, absolutes wundermittel :D

    einklappen einklappen
  • CR am 18.12.2015 13:46 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Perfektionist

    Naja, offenbar schlechte Perfektionisten wenn das Resultat so aussieht. Der echte kaut sie so, dass es trotzdem perfekt aussieht;)

  • D_Knight am 18.12.2015 10:08 Report Diesen Beitrag melden

    Stimmt

    Also ich kann das aus meiner Sicht nur bestätigen. Mittlerweile hat sich dies in den Jahren geändert und ich habe gelernt, das nicht alles perfekt bis ins Detail sein muss. In dem Sinne kaue ich kaum bis überhaupt nicht mehr an meinen Nägeln.

  • Urban Man am 17.12.2015 19:47 Report Diesen Beitrag melden

    Die ultimative Sucht

    Ich habe 18 Jahre Marihuana geraucht, 22 Jahre Zigaretten und habe mir beides schon vor vielen Jahren abgewöhnt. Das Nägelkauen möchte ich schon lange aufgeben, habe es aber nie geschafft. Eine extrem hartnäckige Gewohnheit und macht dazu die Zähne kaputt.... Irgendwie beruhigt es mich zu hören, dass ich nicht der Einzige bin.

  • mamie am 17.12.2015 19:44 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    nicht mehr!

    meine tochter und mein sohn haben endlich aufgehört. p.s. sie sind introvertiert, unsicher und perfektionisten