Vikram-Lander

03. Dezember 2019 11:42; Akt: 03.12.2019 11:42 Print

Nasa-Satellit entdeckt abgestürzte Mondsonde

Drei Monate fehlte jede Spur des ersten indischen Mond-Landemoduls. Nun hat die Nasa den Absturzort fotografiert.

Bildstrecke im Grossformat »
Hier ist das indische Landemodul Vikram zerschellt. Zwei Aufnahmen des US-Mondsatelliten Lunar Reconnaissance Orbiter (LRO) zeigen die Stelle vor und nach dem Aufprall des Landemoduls. Die Trümmerteile (grün eingezeichnet) sind weit verstreut. Die Nasa hat zusätzlich jene Stellen blau markiert, wo der Absturz den Boden aufgewühlt hat. Der Mondsatellit der Nasa liefert immer wieder aufschlussreiche Bilder von vergangenen Mondmissionen. Dieses Bild, das die US-Raumfahrtbehörde Nasa Anfang Juli 2012 veröffentlicht hat, zeigt die Abstiegsstufe der Landefähre (LM) von «Apollo 11» im Mare Tranquillitatis. Am 21. Juli 1969 (MEZ) landeten die ersten Menschen auf dem Mond. Diese Aufnahme zeigt die Abstiegsstufe von «Apollo 12» (Intrepid Descent Stage) im Oceanus Procellarum. Rechts auf dem Bild befinden sich die Überreste der Mondsonde «Surveyor 3» von 1967. Die Abstiegsstufe von «Apollo 14» (Antares Descent Stage) im Krater Fra Mauro. ALSEP steht für «Apollo Lunar Surface Experiments Package». Ein solcher Instrumente-Komplex wurde für Langzeitmessungen und -experimente von jeder Mission ab «Apollo 12» auf dem Mond zurückgelassen. Die Abstiegsstufe von«Apollo 15» in der Hadley-Rille. Zu erkennen ist auch das Mondauto «Lunar Roving Vehicle» (LRV). Der Landeplatz Descartes mit der «Apollo 16»-Abstiegsstufe (LM), dem Mondauto (LRV), dem ALSEP und dem RTG (Radioisotopengenerator). Die Aufnahme entstand bei voller Sonneneinstrahlung. Die Abstiegsstufe von «Apollo 17» im Mondtal Taurus-Littrow. Der LRO entdeckte auch die US-Sonde «Surveyor 1» im Oceanus Procellarum. Der Krater in der Bildmitte mit einem Durchmesser von 35 Meter entstand, als die dritte Stufe der Saturn-V-Rakete der «Apollo 14»-Mission am 4. Februar 1971 für ein seismisches Experiment geplant auf den Mond stürzte.

Zum Thema
Fehler gesehen?

Der Verbleib der missglückten indischen Mondmission ist geklärt. Die US-Weltraumbehörde Nasa hat die Überreste des Landemoduls Vikram auf dem Erdtrabanten gefunden. Der Lander der Chandrayaan-2-Mission ist demnach auf der Mondoberfläche zerschellt.

Umfrage
Würdest du gern auf den Mond fliegen?

Die Nasa veröffentlichte am Montag ein Satellitenbild, auf dem die Absturzstelle und die kilometerweit verstreuten Trümmerteile des Landemoduls zu sehen sind.

Die indische Raumfahrtbehörde Isro hatte bei ihrer Mondmission Chandrayaan-2 Anfang September nur wenige Augenblicke vor der Landung auf der Mondoberfläche den Kontakt zu dem Landemodul verloren. Was genau mit Vikram geschah, blieb zunächst unklar.

Nur drei erfolgreiche Mondnationen

Die geplante Landung auf dem Mond gehörte zu den Prestigeprojekten des Landes. Indien wollte mit Vikram die vierte Mondlandenation der Welt werden. Das Landemodul sollte in der Nähe des Südpols auf dem Mond landen. Dort ist bisher noch niemand gelandet.

Schon vor der geplanten Landung hatte die Isro eingeräumt, eine sanfte Landung auf dem Erdtrabanten sei ein äusserst komplexes Manöver. Behördenchef Kailasavadivoo Sivan sprach von «15 Minuten des Schreckens».

Mondlandungen gelangen bisher nur den USA, Russland und China. Ein israelisches Privatunternehmen war im April mit seiner Mondmission gescheitert: Die Raumsonde zerschellte nach einem technischen Fehler bei der Landung auf der Oberfläche des Erdtrabanten.


Die indische Mondlandemission war im vergangenen Juli gestartet. (Video: DD News)

(jcg/sda)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Brain Bug am 03.12.2019 11:50 Report Diesen Beitrag melden

    Der Spatenstich zur Mülldeponie

    Wo der Mensch auch hingeht, am Müll sieht man seinen Spuren.

  • M. Meyer am 03.12.2019 12:05 Report Diesen Beitrag melden

    Propaganda & Prestige

    Schon das Mondlandeprogramm der USA war nichts als Propaganda um den Sowjets endlich weltraummässig Paroli bieten zu können. Immerhin wurde als Nebeneffekt die Wissenschaft und auch die Wirtschaft beflügelt; neue Technologien erlaubten der Menschheit einige Fortschritte, je nachdem, wie man es sieht. Dass ein Staat wie Indien, der zwar technologisch gut gerüstet ist, in dem aber das soziale Armutsgefälle noch höher als in den USA ist, für ein reines Prestigeprogramm Geld ausgeben kann, geht mir nicht in den Kopf.

    einklappen einklappen
  • Steubbel am 03.12.2019 12:04 Report Diesen Beitrag melden

    Lunatics

    Bisher keine Mondverschwörer. Toll. Es bleibt ein guter Tag.

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Diebestenauferden am 04.12.2019 12:49 Report Diesen Beitrag melden

    Wir schaffen Dass!

    Nach den Meeren und dem nahen Weltraum auch noch den Mond zur Müllhalde zu machen. Die USA hat schon mit der ersten Mondlandung damit begonnen und es geht weiter! Unglaublich was die Spezie Mensch in den letzten 60 Jahren Alles kapput gemacht hat und einfach weiter macht! Oder, mit dem Klima Hype wieder Neu aufgelegt, einfach Ablasshandel betreibt um die Mittelschicht auszunehmen und das Gewissen zu beruhigen

    • Pete am 04.12.2019 20:54 Report Diesen Beitrag melden

      Wo ist das Problem?

      Die Verschmutzung von Meeren ist problematisch weil es die Lebensgrundlage von Meereslebewesen und, als indirekte Konsequenz, auch von uns und anderen Landlebewesen schädigt. Die Verschmutzung des Erdorbits ist problematisch weil Weltraumschrott eine Gefahr für künftige Weltraummissionen darstellt. Die Verschmtzung des Mondes ist problematisch weil... hmmm... hilft mir mal jemand?

    einklappen einklappen
  • jtm33 am 04.12.2019 09:31 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Nasa, Not A Space Agency

    leute, hört endlich auf.. wir waren nie da und werden nie dahin kommen. wieso ging der google lunar x wettbewerb wohl ohne gewinner zu ende.. wieso labert jeder amerikanische president seit kennedy, dass man noch während seiner amtszeit zurück zum mond fliegt.. und während keiner amts zeit ist man zurück. der ehemalige cia offizier, david steele sagt, in seinen kreisen nennt man nasa : Not A Space Agencie, da sie in der heutigen zeit der ursprung der globalen gedankenkontrolle sind. just saying..

    • 5Ger am 04.12.2019 09:51 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @jtm33

      Hast Du schon einmal mit einem Arzt über Dein Problem gesprochen?

    • tonzki am 04.12.2019 10:43 Report Diesen Beitrag melden

      Aluhut...

      ...welche Grösse tragen Sie?

    • S. K. am 04.12.2019 11:21 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @5Ger

      Wo sehen sie da ein problem? Selbst der nasa wissenschaftler hatte dazumals gesagt, die erde könne man nicht verlassen da es eine kupoe gäbe. Wenn man rechechiert fundet man auch was. Aber man kann auchbeinfach der fiktion glauben schemken und denken es ist so wies ist.

    • S. K. am 04.12.2019 11:34 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @tonzki

      Wow, ein super einfalsreicher kommentar. Ihr leben tut mir leid.

    • Dr Waggis am 04.12.2019 14:52 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @S. K.

      Gähn! Hatte der "Mitarbeiter" auch einen Namen und wusste man was genau sein Job war. Es gibt auch Reinigungspersonal, Kantinenmitarbeiter, Gärtner, Sicherheitsleute, usw. bei der NASA. Aha! Das weiss man alles nicht? Dann könnte es also auch sein, dass der misteriöse Unbekannte weder da gearbeitet noch je existiert hat? Das habe ich mir doch gleich gedacht!

    • 5Ger am 04.12.2019 15:00 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @S. K.

      Wo das Problem ist? Es gibt keinen handfesten Beweis für Deine Theorie. Die Mondlandungen sind so ein bisschen mein Spezialgebiet. Überleg Dir gut wie Du argumentieren möchtest. Oder noch besser. Lass es bleiben. Du kannst nur verlieren.

    einklappen einklappen
  • Miro am 03.12.2019 16:14 Report Diesen Beitrag melden

    Sehr gut

    Na dann kann ja jetzt einer hoch und den Müll weg räumen und ordnungsgemäss entsorgen. Wir müssen ja nicht schon andere Planeten und Monde verunreinigen, bevor wir unsere Erde fertig zugemüllt haben. Eins nach dem anderen.

    • Arthur Conan Doyle am 03.12.2019 16:20 Report Diesen Beitrag melden

      sehr gut oder?

      @Miro wieso den nicht? Immerhin müssen die Nachkommen auch etwas finden, vielleicht können sie daraus noch Souvenirs basteln.

    einklappen einklappen
  • S. Arkasmus am 03.12.2019 16:12 Report Diesen Beitrag melden

    Mondkälber

    Noch nicht mal richtig dort und schon fleißig am zumüllen, man muss die Menschheit einfach lieben... :-/

    • Arthur Conan Doyle am 03.12.2019 16:24 Report Diesen Beitrag melden

      Mondkühe vom feinsten

      @S.Arkasmus wieso den? Man muss doch auch nicht alles wegschmeissen, man kann auch Recygling betreiben, wie wäre es aus alt wird neu.

    • Caramba am 03.12.2019 22:27 Report Diesen Beitrag melden

      Des Pudels Lösung

      Danke für die Eingebung. Jetzt weiss ich warum keine Mondkälber mehr sichtbar sind. Diese haben vom Müll gefressen und sind eingegangen.

    einklappen einklappen
  • Anonymos am 03.12.2019 16:06 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    NASA-Satellit

    Ja Nasa-Satellit entdeckt vieles in Studio Aber fachten wird nie Belegen können