Weltraum

12. April 2013 08:05; Akt: 12.04.2013 11:05 Print

Nasa will Asteroiden fangen

Es klingt wie aus einem Science-Fiction-Film, ist aber ein echter Plan der Nasa: Bis 2019 will die US-Raumfahrtbehörde einen Asteroiden einfangen und ihn in den Mondorbit hieven.

So soll der Asteroid eingefangen werden.(Video: Reuters)
Zum Thema
Fehler gesehen?

Die amerikanische Raumfahrtbehörde Nasa plant Ehrgeiziges: Sie will bis zum Jahr 2019 einen sieben bis zehn Meter grossen Himmelskörper identifizieren, ihn danach mit einem speziellen Raumschiff einfangen und zwischen Erde und Mond aussetzen. 2021 soll eine bemannte Mission zu dem Asteroiden fliegen und eine Gesteinsprobe zur Erde bringen.

Das teilte Nasa-Chef Charles Bolden am Mittwoch (Ortszeit) anlässlich der Vorstellung des aktuellen Budget-Entwurfs der Behörde mit. Der Asteroid wäre laut Nasa zu klein, um die Erde zu bedrohen. Die Astronauten sollen in einer neuartigen «Orion«-Kapsel zu dem Gesteinsbrocken fliegen, die derzeit von der Nasa entwickelt wird. Das ebenfalls geplante «Space Launch System» soll die Kapsel in den Weltraum schiessen.

«Noch nie dagewesene technische Leistung»

Die Erfahrungen aus dem Projekt könnten dabei helfen, Menschen um 2025 zu einem grösseren Asteroiden und in den 2030er zum Mars zu schicken, teilte die Nasa mit.

«Diese Mission bedeutet eine noch nie dagewesene technische Leistung, die zu neuen wissenschaftlichen Entdeckungen und technischen Möglichkeiten führen wird und dabei helfen wird, unseren Heimatplaneten zu beschützen», sagte Bolden.

Im kommenden Jahr will die Nasa mit der Entwicklung der Technik und der Auswahl des Asteroiden beginnen. Dafür hat die Behörde bei der US-Regierung ein Anfangsbudget von rund 78 Millionen Dollar (etwa 73 Millionen Franken) beantragt. Im Spätsommer 2013 will die Nasa die technische Machbarkeit und weitere Finanzierung des Projekts beurteilen.

Animation der Nasa in voller Länge. Sie zeigt, wie der Asteroid eingefangen werden soll. (Quelle: Nasa)


Die «Orion»-Kapsel im Kennedy Space Center in Cape Canaveral, Florida. (AP Photo/John Raoux)

(dhr/sda)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Myna am 12.04.2013 09:51 Report Diesen Beitrag melden

    NonSense-Disskusion

    Wieso macht man das überhaupt? Genau, um die Geschichte des Universums rekonstruieren zu können. Es mag sein, dass manche Menschen kein Bedürfnis danach haben, ihren Ursprung zu kennen. Das ist auch gut so. Die NASA ist aber eine der wenigen Institutionen, die die Mittel dazu haben - und sie tut es. Also klagt nicht über Sinn und Unsinn, denn die Raumfahrt bringt neben Wissen über deine und meine Herkunft genauso Neuerungen wie "Sterilisierung von Leitungswasser", "kratzfeste Gläser" und "diverse Isolationen" (um nur ein paar wenige Alltagshilfen zu nennen). Also, lesen und geniessen!

    einklappen einklappen
  • vir2el am 15.04.2013 08:58 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    und wer

    bezahlt das ? ich will nicht wissen wieviel millionen da verlocht werden. lass die natur ihren freien lauf. wir haben zig millionen jahren überlebt. ohne all diese nasa technologie

    einklappen einklappen
  • ShockPoint am 15.04.2013 11:03 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    element zero

    und in dem asteroiden finden die amis dann element zero damit sie masseneffektfelder erzeugen könnenund dann gehts ab ins weltall ;)

Die neusten Leser-Kommentare

  • Ueli Maurer am 15.04.2013 17:17 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Sonde

    warum schicken sie nicht eifach eine Sonde zum Adteroiden?

  • ShockPoint am 15.04.2013 11:03 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    element zero

    und in dem asteroiden finden die amis dann element zero damit sie masseneffektfelder erzeugen könnenund dann gehts ab ins weltall ;)

  • vir2el am 15.04.2013 08:58 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    und wer

    bezahlt das ? ich will nicht wissen wieviel millionen da verlocht werden. lass die natur ihren freien lauf. wir haben zig millionen jahren überlebt. ohne all diese nasa technologie

    • Lukas am 15.04.2013 09:11 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      Das Geld

      fliegt natürlich nicht ins All und wird auch nicht "verlocht". Es geht an die zahlreichen Ingenieure, Konstrukteure, Handwerker und und und welche dadurch einen Job erhalten

    einklappen einklappen
  • Steinischer Eidgenosse am 15.04.2013 04:32 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Wie beim LHC

    Und wieder kommen die Fortschritts- und Zumunftsgegner aus ihren Steinzeithöhlen (den Fortschritt bringt ja nur schlechtes - das Feuer hätte niemals entdeckt werden dürfen!!!) gekrochen, die uns damals schon vor den schwarzen Löchern gewarnt haben! Mit wissenschaftlicher Genauigkeit wissen sie schon jetzt das unsere Zivilisation ein weiteres mal untergehen! Es ist nicht zum aushalten! Jedes mal stirbt die Erde komplett aus und trotzdem forscht man weiter! Ich zieh besser meine Steindecke über meinen Kopf und hör mit meinem SteinPhone noch ein bisschen HardRock bis zum steinernen Ende.

    • Mattia am 15.04.2013 12:33 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      Applaus

      Besser könnte man es nicht in Worte fassen. Made my Day^^

    einklappen einklappen
  • thomas hofer am 15.04.2013 00:33 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Asteroid, Gewicht...

    Ich kenne jetzt die Masse gerade nicht, von diesen Asteroiden, ich bin in diesem Bereich nicht vom Fach, aber ich sage jetzt mal zB. 10 Meter Asteroid = 100.000 Tonnen Gewicht, also da kann sich jeder selber vorstellen was zB 50 Meter oder 500 Meter anrichten könnten.