Ist das die Lösung?

31. August 2019 21:09; Akt: 31.08.2019 21:32 Print

Neues Plastik löst sich innert Stunden total auf

Mit Kunststoff, der sich ohne Rückstände zu hinterlassen zersetzt, liesse sich eines der grössten Probleme unserer Zeit in den Griff kriegen.

Das Video zeigt, wie sich das Material zersetzt. (Video: American Chemical Society)
Zum Thema
Fehler gesehen?

Plastik ist praktisch, aber auch problematisch. Ein Kritikpunkt am vielseitig einsetzbaren Material: Es ist zu lange haltbar und wird damit auch zur Gefahr für Mensch und Tier. Selbst als biologisch abbaubar beschriebenes Plastik ist äusserst robust und verrottet nur zögerlich. Somit ist Plastik nicht so umweltfreundlich wie versprochen.

Umfrage
Verwendest du viel Plastik?

Eine neue Art Kunststoff, der all diese Probleme nicht birgt, haben nun Ingenieure um Paul Kohl vom Georgia Institute of Technology an der Tagung der Amerikanischen Chemischen Gesellschaft vorgestellt. Das berichtet Popularmechanics.com. Dieses soll – quasi auf Knopfdruck – mit der Selbstzerstörung beginnen.

Hitze, UV und Knopfdruck lösen Zersetzungen aus

Konkret arbeiteten Kohl und sein Team mit sogenanntem Poly-Phthalaldehyden (PPHA). Dieses bleibe bis zu 20 Jahre haltbar, so der Studienleiter im Gespräch mit der Zeitschrift «Scientific American». Vorausgesetzt, es wird bei Raumtemperatur und ausser Reichweite der Sonne aufbewahrt.

Gerät es aber in Kontakt mit UV-Licht oder Temperaturen von über 80 Grad Celsius, löst es sich auf, so Kohl. Und das innerhalb von wenigen Stunden (siehe Video oben). Das Material könne auch mit einem Trigger manuell zum Kollaps gebracht werden.

Militärischer und ziviler Einsatz möglich

Das neuartige Material ist laut verschiedenen US-Medienberichten bereits zum Einsatz gekommen, zumindest zu Forschungszwecken. So hat etwa die US-Rüstungsagentur Darpa schon Gleit- und Fallschirme daraus getestet. Diese können nach dem Gebrauch am Einsatzort zurückgelassen werden, ohne dabei Spuren zu hinterlassen und die Soldaten so zu verraten.

Doch nicht nur der militärische Einsatz ist eine Option. Wie Sciencedaily.com schreibt, soll das Material dereinst auch in zivilen Bereichen eingesetzt werden. Bereits jetzt haben die Forscher ein verschwindendes Epoxid für einen temporären Klebstoff hergestellt, der in Baumaterialien verwendet werden kann. Weitere Anwendungstests sollen folgen. Beispielsweise, ob sich das Material für Plastiksäcke eignet.

(fee)

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • SparklingVoss am 31.08.2019 21:19 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Auflösung in was?

    nimmt mich Wunder, in was es sich denn alles zersetzt. Ich nehme mal an in Sauerstoff und Kohlenstoff, aber in welcher Verbindung. Dazu findet wohl eine exotherme Reaktion statt. All dies ist für die Umwelt auch nicht gerade zu unproblematisch. Weiss hier jemand mehr darüber?

    einklappen einklappen
  • Markus S. am 31.08.2019 21:26 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Wird alles noch schlimmer?

    Löst aber das Problem unseres Verhaltens alles wegzuschmeißen nicht. Im Gegenteil, es würde noch schlimmer mit der Wegwerfmentalität. Was sind die Langzeitfolgen - klebrige Strassen und Wiesen?

    einklappen einklappen
  • Nick71 am 31.08.2019 21:18 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Nichts Neues...

    Ich habe in Kunststoff Produktion vor mehr als 10 Jahren gearbeitet im Kanton Solothurn und die Firma hatte schon sowas erfunden.... aber eben die Produktion war zu teuer und niemand wollte sowas bezahlen !!

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Edmo am 02.09.2019 11:28 Report Diesen Beitrag melden

    Bitte mehr Substanz

    Von einem Beitrag in der Rubrik 'Wissen' würde ich erwarten, dass zumindest die Zersetzungsprodukte ausführlich und verständlich beschrieben werden. Wissen und Wunder sind nun mal zwei verschiedene Kategorien.

    • Daisydream am 02.09.2019 13:37 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Edmo

      Rückstandslos wäre eben ein Wunder. Glaube eher nicht dran. Es verschwindet nicht einfach.

    einklappen einklappen
  • Max Monti Calvary am 02.09.2019 10:12 Report Diesen Beitrag melden

    Hanf

    Mit dem längst verfügbaren selbstabbauendem "Kunststoff" aus Hanf, wäre das Problem längst gelöst.

    • 1234 am 03.09.2019 13:20 Report Diesen Beitrag melden

      @Max

      Hat die US sehr gut gemacht. Zuerst macht man aus Hanf Autocarrosserieteile die fast unzerstöbar sind und dannach verbannt man den Hanf wegen dem kleinen Drogenanteil und dann wird er auf der ganzen Welt gejagt. Mit Hanf könnte man so ziemlich jedes Problem lösen und der Anbau würde sogar verseuchte Böden entlasten.

    einklappen einklappen
  • Soldat am 02.09.2019 08:32 Report Diesen Beitrag melden

    Fallschirm?

    Musste grad lachen, darf also nur Nachts bei 20°C gesprungen werden wenn sich das Zeug innerhalb Sekunden auflöst? :D

    • Major am 02.09.2019 10:12 Report Diesen Beitrag melden

      Fallschirm

      Innerhalb von Stunden, Soldat!

    einklappen einklappen
  • Mary Shelley am 01.09.2019 21:43 Report Diesen Beitrag melden

    Büchse der Pandora

    Der Titel dieses Artikels ist irreführend: Wir haben schon in der Schule gelernt, dass die Masse aller Elemente in der Natur stets unveränderlich bleibt. Dieser Plastik löst sich nicht auf, sondern ändert nur seinen Zustand (Aggregatszustand), versickert im Erdreich und wird als Mikroplastik für Flora und Fauna unter Umständen noch gefährlicher als ein liegengelassener Plastiksack. Frei nach dem Motto: Aus den Augen - Aus dem Sinn!

  • Didi Weidmann am 01.09.2019 20:43 Report Diesen Beitrag melden

    Schöne Bescherung, wenn es heiss wird...

    Ich stelle mir schon die schöne Bescherung vor, wenn jemand eine Getränkeflasche aus diesem Material, gefüllt mit einem klebrigen Süssgetränk, auf der Armaturenbrett im Auto vergisst und die Sonne drauf scheint ...