15 Fakten

03. Mai 2015 06:38; Akt: 03.05.2015 06:38 Print

Obwohl doppelt, sind Zwillinge einzigartig

von Fee Riebeling - Anders als Tiere bekommen Menschen eher selten Mehrlinge. Das macht diese so faszinierend. Doch das ist noch nicht alles.

Bildstrecke im Grossformat »
Obwohl sie aus ein und derselben Eizelle entstanden sind, ist es möglich, dass sich das Erbgut von eineiigen Zwillingen unterschiedlich entwickelt. Das berichteten Forscher der University of Alabama nach einer Studie mit 19 eineiigen Zwillingen. Auch die Fingerabdrücke von Zwillingen sind nicht identisch. Denn schon in den ersten Schwangerschaftswochen fangen die Kleinen an, sich zu bewegen und zu berühren. Dadurch bilden sich die zarten Linien, die den Fingerabdruck so einzigartig machen. Dass sich Zwillinge wie die von Jennifer Lopez und Marc Anthony ein Leben lang nahestehen, liegt wohl auch daran, dass sie schon früh in Kontakt miteinander treten - und zwar ab der 14. Schwangerschaftswoche. Das zeigten 3-D-Videos von ungeborenen Zwillingen, die Forscher der Umberto-Castiello-Universität angefertigt haben. Bei den Yoruba, einer Bevölkerungsgruppe aus dem Westen Afrikas, liegt die Zwillingshäufigkeit bei sagenhaften 20 Prozent - damit halten sie den Weltrekord. In der Schweiz lag sie im Jahre 2012 bei lediglich 1,9 Prozent. Je nachdem, wo Siamesische Zwillinge zusammengewachsen sind, teilen sie die gleichen Tast- und Sinnesempfindungen. Manche wissen auch, was der jeweils andere denkt. Voraussetzung dafür ist laut Forschern, dass beide über den Thalamus, einen Teil des Gehirns, verbunden sind. Das heute bekannteste Doppelpack sind die Olsen-Twins: Mary-Kate und Ashley. Bei den berühmtesten fiktiven Zwillingen handelt es sich um Enid Blytons «Hanni und Nanni» (1941) sowie Erich Kästners Lotte und Luise aus «Das doppelte Lottchen» (1949). Frauen, die Zwillinge zur Welt gebracht haben, leben laut einer US-Studie länger. Die Forscher vermuten dahinter eine evolutionäre Anpassung. So könnten gesunde Mütter die Chance nutzen, ihre guten Gene gleich doppelt weiterzugeben. Obwohl die Chance, schwanger zu werden, bei älteren Frauen immer kleiner wird, steigt bei ihnen die Wahrscheinlichkeit, Zwillinge zu bekommen. Sie produzieren oft mehrere Eizellen in einem Zyklus. Denn der Wert des Hormons, das die Reifung der Eizelle fördert, steigt deutlich an. Auch Angelina Jolie bekam ihre Zwillinge mit 33 Jahren. Doch nicht nur das Alter erhöht die Chancen auf Zwillinge, sondern auch das Gewicht. Zu diesem Schluss kamen US-Forscher Ende der 1960er-Jahre. Am grössten war die Wahrscheinlichkeit bei stark übergewichtigen Frauen mit einem Body-Mass-Index (BMI) über 30. Weil grosse Frauen wie Charlène von Monaco (1,77m) mehr von dem Protein produzieren, das die Wahrscheinlichkeit eines Eisprungs erhöht, steigen die Chancen für Zwillinge. Laut Forschern gilt: Je höher dosiert dieses Protein im Körper von Frauen auftritt, desto eher bekommen sie Zwillinge. Bei Frauen, die häufig Milchprodukte zu sich nehmen, ist die Wahrscheinlichkeit für Zwillinge fünfmal so hoch wie bei vegan lebenden Frauen. Grund dafür sind die Kühe, die insulinähnliche Wachstumsfaktoren produzieren, die die werdenden Mütter über Käse & Co. aufnehmen. Während der Entwicklung liegen sich gut 25 Prozent aller eineiigen Zwillinge gegenüber und werden so zum lebenden Spiegelbild des anderen. Das heisst, sie entwickeln sich spiegelverkehrt. Ist der eine Zwilling beispielsweise Linkshänder, benutzt der andere konsequent die rechte Hand. Zwillinge haben ihre eigene Sprache, die sogenannt «autonome Sprache», die oft aus umgedrehten Wörtern und lautmalerischen Ausdrücken besteht. Sie entsteht, wenn zwei Babys, die sich sehr nah sind, versuchen, eine echte Sprache zu lernen. Sobald sie die Sprache ihrer Eltern gelernt haben, geht dieses Können jedoch verloren. Richtig gelesen: Zwillinge können unterschiedliche Väter haben. Die Chancen stehen dafür eins zu eine Million. 2009 betraf das Mia Washington: Statt einer Eizelle hatte ihr Körper während des gleichen Zyklus zwei bereitgestellt. In dieser Zeit hatte sie innerhalb von fünf Tagen Sex mit zwei Männern, deren Spermien zwei verschiedene Eizellen befruchteten. Als die Zwillinge Lucy (links) und Maria Aylmer im Januar 1997 auf die Welt kamen, traute ihre Mutter ihren Augen nicht. Denn ein Kind war schwarz, das andere weiss. Das ist ungewöhnlich, aber nicht unmöglich, sofern die Kinder Merkmale beider Elternteile tragen. Das tun die Schwestern offensichtlich: Mama Donna ist Halb-Jamaikanerin und Papa Vince Brite.

Zum Thema
Fehler gesehen?

Wo auch immer sie auftauchen: Zwillinge erregen Aufmerksamkeit – vorausgesetzt, man sieht es ihnen auch an. Doch eineiige Zwillinge sind selten, sie sind ein Zufallsprodukt der Natur.

Bei zweieiigen Zwillingen ist das anders. Bei ihnen spielt Vererbung eine Rolle. Dass in bestimmten Familien häufiger Zwillinge geboren werden, liegt allerdings nicht wie oft behauptet an einem Zwillings-Gen. Die Wahrscheinlichkeit für eine Frau, zweieiige Zwillinge zu bekommen, ist einfach etwas grösser, wenn sie selbst ein Zwilling ist oder es in ihrer Familie schon irgendwann einmal Zwillinge gab.

Welche anderen Faktoren die Chancen auf eine Mehrlingsgeburt erhöhen, erfahren Sie in der Bildstrecke (siehe oben).

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Zwilling am 03.05.2015 08:38 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Das ewige vergleichen

    Ich bin auch ein Zwilling. Früher zu Schulzeiten hatte ich manchmal echt Probleme, weil viele uns mit dem anderen verglichen. Das find ich heute noch sehr schlimm. Ich meine, jeder weiss doch, dass wenn man sich ständig mit allen anderen vergleicht nur unglücklich und eifersüchtig wird. Kann nicht verstehen, wie man Zwillinge also immer extra vergleicht. Hatte da früher wirklich Probleme. Wollte einfach anders sein als mein Zwilling, um zu zeigen, dass wir zwei Personen sind. Seit wir getrennte Wege gehen und viele Freunde haben, die der andere nicht/kaum kennt, gehts wieder besser.

    einklappen einklappen
  • Nath am 03.05.2015 09:29 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Zwillingsschwester

    Ich bin eieiiger Zwilling. Meine Schwester ist mit 22 Jahren gestorben. Ist heute noch schwer ohne sie. Aber bin dankbar, durfte ich wine Zwillingsschwester haben. Ist das Schönste. Solch eine Verbundenheit gibt es sonst nicht.

    einklappen einklappen
  • Fabi am 03.05.2015 09:05 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Zwilling sein ist toll

    Also ich bin selber ein Zwilling und fand es immer toll. Die Schwester denkt oft gleich wie ich oder kauft das gleiche Geschenk unserem Vater... Seelenverwandt! Heute wohnen wir zwar 1.5 Autostunden weit auseinander aber wir telefonieren viel. Gute Gelegenheit sich wieder mal gleich anziehen zu können ist der schweizerische Zwillingsverein! Neue Zwillinge Willkommen, siehe Hompage.

Die neusten Leser-Kommentare

  • Psychologe am 04.05.2015 19:24 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Aus ärztlicher Sicht

    sind die hier in vielen Beiträgen beschriebenen sehr engen "Vertrauensverhältnisse" zwischen Zwillingsgeschwistern als sehr bedenklich und als Rückschritte auf dem Weg in die eigenständige normale Entwicklung erwachsener Personen einzustufen, und vielen der hier schreibenden Betroffenen wäre ärztliche Hilfe sehr zu empfehlen.

    • Zwilling am 04.05.2015 20:21 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      Falsch ticken

      Kann mir nicht vorstellen,dass sie Psychologische Kenntnisse haben. Geht es noch? Ich bin ein Zwilling und ja ich habe zu meiner Schwester ein sehr enges Verhältnis. Gleichzeitig krank, gleiche Gedanken etc. Trotzdem habe ich keinen an der Klatsche. Sie sollten sich einmal überlegen, wer da nicht richtig tickt?

    • Kurt am 04.05.2015 20:43 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      Diskriminierung

      Wenn ich ihren Kommentar lese,frage ich mich was bedenklicher ist! Zwillinge,die vielleicht ein engeres Verhältnis zu einander haben, oder Menschen die Aussagen über Menschen machen,die sie gar nicht kennen! Sind wir in unserer Gesellschaft schon so weit, dass nicht nur Homosexuelle, Dunkelhäutige etc. Nein jetzt auch nicht Zwillinge diskriminiert werden?

    einklappen einklappen
  • Zwillingsmutter am 04.05.2015 17:00 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Eineiig einzigartig

    Auch ich habe eineiige Zwillinge geboren. Es ist beeindruckend, wie nahe sie sich seit ihrer Geburt vor über 20 Jahren stehen. Und trotzdem so unterschiedliche Charaktere sind. Noch nie haben die zwei gestritten. Dass sie oft im Mittelpunkt stehen, ist schon wegen ihres so ähnlichen Aussehens nicht zu vermeiden. Aber wer bitte macht denn allen Ernstes Vorwürfe deswegen? Jeder ist ein eigenständiges Individuum. Genau wie jedes meiner anderen Kinder. Aber für Zwillinge ist es sicher ein Geschenk und grosses Glück, einen Zwilling an seiner Seite zu haben.

  • S.E am 04.05.2015 13:27 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    eine glückliche

    ich habe eine eieiige zwillingsschwester. wir sind da eher abnormal wenn man hier die kommentare liest;) wir haben uns schon immer gleich gekleidet noch heute mit (27jahren). studieren beide (Ich Medizin und meine Schwester Psychologie) Wir wohnen sogar nebeneinander. Bei uns gibts kein ICH sondern WIR ;) da hat unsere bessere hälfte auch nix dagegen:)

    • Anonym am 04.05.2015 13:39 Report Diesen Beitrag melden

      Kein Wunsch nach Erwachsenwerden und

      Unabhängigkeit? Das, was Sie beschreiben, ist genau das, was mich und so viele an Zwillingen nervt: Das ständige Im-Vordergrund-sein-müssen, das WIR statt ich, das ganze Theater, was nur Leute wie Sie um sich machen müssen und normale Leute nie tun würden. Hören Sie damit auf, es nervt.

    einklappen einklappen
  • ABC am 04.05.2015 13:21 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Ich bin so froh,

    dass ich kein Zwilling und damit ein Individuum bin. Mich (und viele, die ich kenne) nervt das Theater, das Zwillinge aus krankhaftem Aufmerksamkeitsbedürfnis um sich machen. Ich würde NIE so aussehen wollen wie jemand anders und womöglich noch alles mit diesem Bruder/Schwester zusammen machen. Da hat man ja selbst kein Leben mehr und wird nie erwachsen.

    • Zwilling am 04.05.2015 14:14 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      Betroffen

      Ich bin auch Zwilling und muss Ihnen mit ihren Ansichten Wiedersprechen! Mehrheitlich wurden wir genau weil wir uns so Ähnlich sahen, dauernd verglichen,man fand das härzig,witzig, etc. Wir wurden genau in dieses Klischee hinein gestossen. Zum Glück hatten unsere Eltern auf Anraten unseres Lehrers uns in der dritten Klasse getrennt. Ich musste in ein Anderes Schulhaus. Möchte noch bemerken, Nachempfinden können das nur Betroffene selbst!

    • ABC am 04.05.2015 14:26 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Zwilling

      Ihr Kommentar bestätigt genau das, was ich mit meinen Beiträgen meine: Ihr Mehrlinge müsst (gewollt oder ungewollt) IMMER im Mittelpunkt stehen und immer betonen, dass ihr etwas Besonderes seid. Das ist aber gar nicht so! Ihr habt den Nachteil, keine Individuen zu sein und unterstützt das noch durch gleiche Kleidung, Aussagen wie "es gibt nur WIR, kein Ich" oder "Nur Betroffene können das nachempfinden". Hört damit auf, das nervt.

    • Zwilling am 04.05.2015 14:44 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      Leben und Leben lassen

      ABC höre ich da Neid aus ihrem Kommentar? Es ist nun einmal ein Tatsache ,dass Zwillinge miteinander enger verbunden sind ,wie normale Geschwister! Zudem bitte genau lesen! Wir werden in dieses Klischee geschoben,auch wenn es vielmals Mühsam ist. Zudem gibt es einen kleinen Bruchteil von Zwillingen ,die Mittelpunkt sein möchten. Aber auch da gehe ich nach dem, Leben und Leben lassen.

    • ABC am 04.05.2015 14:59 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Zwilling: Neid?? Oh nein,

      ich bin sehr froh, dass im Gegensatz zu den Mehrlingen eine eigenständige (und als solches auch optisch erkennbare!) Person bin und nicht nur jemand, der jemandem ähnelt und deshalb das ganze Leben diese Person am Hacken hat. Ja, Sie sagen es richtig: Auch der Drang solcher Mehrlingsgeburten, sich ständig in den Mittelpunkt zu drängen und dadurch (aufgrund sonst eben fehlender Einzigartigkeit) Aufmerksamkeit zu erzwingen, ist nicht normal. Individuen haben das nicht nötig.

    • Zwilling am 04.05.2015 15:13 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      Danke

      ABC finde es immer toll, dass es Menschen gibt, die sich anmaßen über andere ein Urteil zu bilden,die sie gar nicht kennen. Meine Zwillingsschwester und ich wir gleichen und zwar sehr, wie es übrigens bei anderen Geschwistern auch sein kann, aber jede von uns ist Eigenständig! Wir haben verschiedene Berufe erlernt und sind auch öfters nicht gleicher Meinung. Also bitte, nicht über Menschen diskutieren, die sie gar nicht kennen! Danke!

    • Maria am 04.05.2015 15:35 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      Geboren

      Wenn sie diesen Artikel genau lesen würden, könnten Sie feststellen,dass die Medien und unsere Mitbürger uns zu Einzigartigen Menschen machen. Und das wir uns aus krankhaften Gründen so in den Vordergrund stellen, ist gelinde ausgedrückt ziemlich unverschämt von ihnen. Wir können für unser doppeltes Dasein nichts dafür. Wir wurden so geboren.

    • ABC am 04.05.2015 17:08 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      Interessant, die

      Wellen der Kritik, wenn mal jemand ausspricht, was so viele im Stillen denken. Aber es bleibt trotz dieser Kritik so: Der Geltungsdrang und das ganze Drumherum der Mehrlingsgeburten nervt ganz gewaltig und Individuen sind etwas anderes. Bin froh, dass ich nicht so ein Anhängsel habe und mich deshalb normal entwickeln kann.

    • Normalo am 04.05.2015 18:10 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      Hilfe 

      In meinem Freundeskreis hat es auch Zwillinge,aber wenn man sie gut kennt, merkt man,dass jeder anders tickt. Lass dir Helfen, dass ist eine ungesunde Wut, die du in dir trägst. Alles Gute

    • Psychologe am 04.05.2015 20:29 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Maria

      ABCs Einschätzung entspricht vielleicht nicht den heute weit verbreiteten gesellschaftlichen "Regeln" einer Pseudotoleranz - aus entwicklungspsychologischer Sicht sind in ABCs Beiträgen jedoch durchaus richtige Ansätze zu sehen. Bei weitem realitätsnäher als die Ansätze mancher hier kommentierender Mehrlingsgeborener, denen aus ärztlicher Sicht eine Behandlung durchaus anzuraten wäre.

    • Maria am 04.05.2015 20:49 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      Frage

      Psychologe danke für Ihr Interesse an meiner Psyche. Ich glaube aber ich schaffe es ohne Unterstützung. Eine Frage hätte ich doch noch, haben sie sich intensiv mit dem Thema Zwilling befasst, oder wieso glauben sie unser Wesen so gut zu kennen?

    einklappen einklappen
  • Individuum am 04.05.2015 12:54 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Zuviel

    Ich finde es einfach nicht normal, wenn sich erwachsene Verwandte so "auf die Pelle rücken" und so aneinander kleben. Ich habe auch Geschwister, aber ich war schon immer (und werde das auch immer sein) eine freiheitsliebende unabhängige Person und finde übertriebene Geschwisterliebe einfsch unnormal und erdrückend.