En Guete

30. Juli 2018 21:30; Akt: 30.07.2018 21:30 Print

Pro Mahlzeit essen wir bis zu 100 Plastik-Partikel

Pro Jahr nehmen wir bis zu 68'415 winzige Plastikfasern auf. Denn sie sind überall: auf Nudeln, auf dem Käsebrot oder in der Suppe.

Zum Thema
Fehler gesehen?

Die Partikel stammen aber nicht etwa aus den Lebensmitteln selber, wie Forscher der Universität Heriot-Watt in Edinburgh im Fachblatt «Environmental Pollution» schreiben.

Umfrage
Bemühen Sie sich, weniger Plastik zu verwenden?

Dieser Artikel entstand im Rahmen einer Content-Kooperation mit Pro7/Sat1.

(jcg)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • El perro am 30.07.2018 22:11 Report Diesen Beitrag melden

    Woher?

    Und woher stammen die Partikel dann? Ich nehme an von der Verpackung, aber wäre ja toll, wenn ein Wissensartikel zu Ende geschrieben würde.

  • BRUMMPÄNGLI am 31.07.2018 03:35 Report Diesen Beitrag melden

    Recycling Hardcore

    Die Plastikinsel im Ozean soll ja riesig sein...3 mal so groß wie Frankreich hab ich gèlesen. Nun auch wenn sie "nur" so gross wie die Schweiz ist...dann sehe ich da neben der Umweltverschmutzung auch ein Millionengeschäfft. Würde ich bei Euromillions gewinnen dann bau ich ein Schiff wie ein Mähdrescher. Das Zeugs wird geerntet und auf dem Schiff geschreddert etc....andere Schiffe kommen regelmässig um das geschrede abzuholen und das Schiff zu versorgen. Der gewonnene Rohstoff ist Milliarden wert. Warum schwimmt der Mist noch im Ozean?

  • P. Hilosoph am 31.07.2018 07:47 Report Diesen Beitrag melden

    Prioritäten der Menschheit

    Es gibt nur noch drei Prioritäten für die Menschheit: Die Luft ist sauber, das Wasser ist rein, die Nahrung ist naturbelassen.

Die neusten Leser-Kommentare

  • NeoLuddit am 31.07.2018 13:58 Report Diesen Beitrag melden

    Eine Steuer drauf und gut ist!..

    Verbietet endlich diesen technologischen Fortschritt oder das Ende ist nah! Lest die Johannes-Offenbarung ihr Sünder!

  • Martin. am 31.07.2018 11:50 Report Diesen Beitrag melden

    Wirtschaft

    Es braucht nun endlich neue Axiome für die Wirtschaft. Wir sollten auf Qualität statt auf Quantität setzen und solche Problemfelder gar nicht entstehen lassen...

  • P. Hilosoph am 31.07.2018 07:47 Report Diesen Beitrag melden

    Prioritäten der Menschheit

    Es gibt nur noch drei Prioritäten für die Menschheit: Die Luft ist sauber, das Wasser ist rein, die Nahrung ist naturbelassen.

  • Space Nomad am 31.07.2018 07:40 Report Diesen Beitrag melden

    Synthetische Wesen

    Da frage ich mich schon, was das für eine Lebensform ist, die uns zu synthetisieren versucht, indem sie die Grossindustrie zu immer grösserer Plastikverschwendung drängt.

  • BRUMMPÄNGLI am 31.07.2018 03:35 Report Diesen Beitrag melden

    Recycling Hardcore

    Die Plastikinsel im Ozean soll ja riesig sein...3 mal so groß wie Frankreich hab ich gèlesen. Nun auch wenn sie "nur" so gross wie die Schweiz ist...dann sehe ich da neben der Umweltverschmutzung auch ein Millionengeschäfft. Würde ich bei Euromillions gewinnen dann bau ich ein Schiff wie ein Mähdrescher. Das Zeugs wird geerntet und auf dem Schiff geschreddert etc....andere Schiffe kommen regelmässig um das geschrede abzuholen und das Schiff zu versorgen. Der gewonnene Rohstoff ist Milliarden wert. Warum schwimmt der Mist noch im Ozean?