20. Februar 2008 10:46; Akt: 20.02.2008 12:23 Print

Rästelhafte Lebewesen im Eismeer gefunden

In den eiskalten antarktischen Gewässern haben Meeresforscher jetzt rätselhafte Wesen entdeckt. In bis zu 2000 Metern Tiefe unter der Wasseroberfläche sind sie auf bisher unbekannte Korallen und Schwämme, gigantische Spinnen und riesige Würmer gestossen.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Forscher haben rätselhafte Tiere aus der antarktischen Tiefsee geborgen. Die Wissenschafter brachten gigantische Spinnen und riesige Würmer aus bis zu 2.000 Metern unter der Wasseroberfläche nach oben. Dies berichteten die Meeresforscher am Dienstag in Sydney und demonstrierten dazu spektakuläre Unterwasseraufnahmen.

Viele der Tiere seien vielleicht noch nie gesehen worden. Die Expedition von australischen, japanischen und französischen Forschern war Teil eines internationalen Programms, mit dem das Leben in den antarktischen Gewässern erfasst werden sollte. Auch den Auswirkungen des Klimawandels auf die Meere sollte das Team nachgehen. Einige Tierarten werden in der Tiefsee weitaus grösser als ihre nahen Verwandten in flacheren Gewässern oder an Land. Wissenschafter nennen dieses ungeklärte Phänomen «Gigantismus».