Mysteriöser Fund

10. Januar 2016 15:44; Akt: 10.01.2016 15:44 Print

Rätsel um Monster-Berglöwe

In den USA hat ein Jäger einen Berglöwen mit einer seltenen Missbildung entdeckt. Auch Biologen sind über den Fund erstaunt.

storybild

Experten rätseln: Der erschossene Berglöwe weist eine seltene Missbildung auf. (30. Dezember 2015) (Bild: Keystone)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Mysteriöser Fund im Südosten Idahos: Ein Jäger hat einen Berglöwen entdeckt, dem eine zweite Zahnreihe aus dem Schädel wächst. Der Mann hatte das Tier erschossen, weil dieses einen Hund auf einem Privatgrundstück attackierte. Erst danach bemerkte er die Missbildung.

Ein veröffentlichtes Foto des Berglöwen sorgt nun für grosse Aufmerksamkeit. Die zuständigen Behörden sagen, dass sie eine solche Deformierung noch nie zuvor gesehen hätten, berichtet «CNN». Es wird gerätselt, wie diese Missbildung entstanden sein könnte – zwei Theorien sind nach Meinung von Experten am wahrscheinlichsten.

Überreste eines toten Zwillings?

So könnte es sein, dass die zusätzlichen Zähne Überreste eines Zwillings, der im Mutterleib gestorben ist und vom gesunden Fötus absorbiert wurde, sind. Nach einer zweiten Theorie könnte es sich auch um einen seltenen Tumor, genannt Teratoma, handeln. Gemäss «CNN» kann diese Art von Tumor Zähne, Haare oder sogar Finger wachsen lassen.

Experten wollen den toten Tierkörper nun untersuchen, um die Verwachsung zu erklären. «Wir zerbrechen uns alle den Kopf darüber. Das ist eine bizarre Situation und ein bizarres Foto», sagt der Biologe Zach Lockyer zum «Idaho State Journal».

(woz)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • doris.ruchti.sen. am 10.01.2016 16:49 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    kein titel

    Ich könnte mir vorstellen, dass diese Missbildung schmerzhaft war. Jetzt hat er ausgelitten. Ich wünsche Dir ewigen Frieden.

    einklappen einklappen
  • Dabe am 10.01.2016 16:55 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    So..

    ..sehen wir Menschen in 500 Jahren auch aus, wenn wir so weiter machen.

    einklappen einklappen
  • gusti am 10.01.2016 16:49 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    sondermüll

    ich tippe eher auf sondermüll(uran usw.) den die amys irgendwo in den wälder verbudellt haben, und jetzt mittlerweile die fässer verrosten und giftmüll austritt...

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • No_Name am 11.01.2016 06:59 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Zu erwarten

    Ist wahrscheinlich 100% natürlich und hat sowieso nichts mit den menschen zu tun. Vieleicht sollte man ein bischen über den verbrauch und entsorgung von (sonder)müll und chemekalien nachdenken!

  • Pickev am 10.01.2016 20:48 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Vogel?

    Bin ich der Einzige der auf dem Titelbild anstatt der Zähne einen Schnabel eines Vogels sieht...?

  • Krmmel am 10.01.2016 19:31 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    bergloewe

    zum glueck konnte der bergloewe doch noch sein leben geniessen.wieso mischt sich der mensch in die natur und schoss den bergloewen??!!!!!waere er nicht lebensfaehig gwesen,so waere er sicher nach der geburt gestorben.was machen wir menschen!!!!!!!!!

  • Chris am 10.01.2016 18:49 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Getürkt

    "Schöne" Fotomontage! 1.April ist aber erst in knapp 3 Monaten :-(

  • A Meiser am 10.01.2016 18:16 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Gibt es in der Natur

    Gibt es auch beim Menschen und ist überhaupt nichts Rätselhaftes oder Wunderliches für einen Veterinär oder Humanmediziner. Ist nur spektakulär für die Regenbogenpresse.