Praktisch, aber ...

17. Juli 2018 23:34; Akt: 18.07.2018 01:28 Print

Rasenroboter sind Killermaschinen

Mähroboter sind äusserst praktisch, aber mitunter auch tödlich. Vor allem Igel müssen leiden.

Zum Thema
Fehler gesehen?

Abgetrennte Schwänze, eitrige Wunden, zerfetzte Gliedmassen: Begegnen sich Igel und Mähroboter, geht das für die Tiere selten gut aus. Nicht umsonst schlagen Igelschützer jeden Sommer aufs Neue Alarm.

Umfrage
Nutzen Sie einen Roboter-Rasenmäher?

Wie die stacheligen Säuger nach einer Begegnung mit dem automatischen Mäher aussehen, zeigt das obige Video.

Dieser Artikel entstand im Rahmen einer Content-Kooperation mit Pro7/Sat1.

(fee)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • notes713 am 18.07.2018 09:16 Report Diesen Beitrag melden

    Rasenmäher 4.0

    in der heutig digitalisierten Welt, müsste es doch möglich sein einen intelligenten Mäher zu machen, der Tiere erkennt und stoppt!

  • Paul am 18.07.2018 08:26 Report Diesen Beitrag melden

    Lanwirtschaft ist viel schlimmer

    Wir haben seid Jahren immer wieder eine Igelfamilie unter der Terrasse, diese wandern abends auch schon mal durch unser Wohnzimmer oder machen vor allem Nachts den Garten unsicher. Wir haben auch seid Jahren einen Mähroboter, dieser läuft jedoch nur tagsüber und wir hatten noch nie einen Unfall mit Igeln oder anderen Tiren. Leider sind schon mehrere Igel überfahren worden oder im Heuwender des Nachbars ums Leben gekommen. Viel schlimmer für unsere Igel ist der Rückgang der Inskten durch Pestizide denen so die Nahrungsgrundlage entzogen wird.

    einklappen einklappen
  • Peter Müller am 18.07.2018 09:11 Report Diesen Beitrag melden

    Folgen für die Natur

    Schon unglaublich, alles was der Mensch erfindet oder produziert hat negative Folgen für die Umwelt. Von den Luftballonen an denen Vögel ersticken, zu Rasenmähernroboter, zu Mähmaschinen. Plastik das von Wasserschildkröten gefressen wird und dann daran sterben. Die Entwickler solchen Produkten müssen sich mehr Gedanken machen und auch an Tiere denken. Die Tiere haben genau so recht auf Existenz wie wir.

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Beat Baumann am 18.07.2018 20:30 Report Diesen Beitrag melden

    Nest in der Garage

    Wir haben einige Igel im Garten. Eine Familie hat soger ihr Nest in der Roboter Garage eingerichtet :-) Kein Problem hier.

  • Es geht doch... am 18.07.2018 20:27 Report Diesen Beitrag melden

    Zeiten einstellen

    Mein Robi läuft am Vormittag. Keine Igel unterwegs. Diesen Tip könntet Ihr auch erwähnen....

  • Sc am 18.07.2018 18:22 Report Diesen Beitrag melden

    Tolle welt

    Wenn ich das richtig sehe, werden wir in ein paar Jahren auf dem Mars fliegen, jedoch ist unsere "einzigartige" Spezies zu faul, um selber Rasen zu mähen und um einen automatischen Roboter richtig zu programmieren

  • meisepe am 18.07.2018 18:03 Report Diesen Beitrag melden

    Nachtgänger

    Igel sind nachtaktive Tiere. Roboter durch den Tag laufen lassen und am Abend ausschalten. Problem gelöst.

  • Robo-besitzer am 18.07.2018 17:26 Report Diesen Beitrag melden

    Bitte nur tagsüber....

    Diese Unfälle werden vermieden, wenn nur tagsüber gemäht wird. Bei uns läuft der Mäher deshalb nie nachts.