Erstes scharfes Bild

03. Januar 2019 01:01; Akt: 03.01.2019 01:01 Print

Raumsonde fotografiert «Schneemann» im All

Über den Himmelskörper ist bislang extrem wenig bekannt: Nun hat die Nasa erstmals brauchbare Fotos von Ultima Thule veröffentlicht.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Von der Raumsonde New Horizons zur Erde gesendete Fotos des Himmelskörpers Ultima Thule zeigten klar, dass dieser aus zwei Eiskugeln bestehe, die schliesslich quasi zusammengeklebt seien, berichtete die US-Raumfahrtbehörde am Mittwoch. Nach Angaben von Nasa-Wissenschaftlern sieht er aus aus «wie ein Schneemann».

«New Horizons» hatte den 2014 mit Hilfe von Teleskopen entdeckten Himmelskörper am Dienstag überflogen. Ultima Thule ist damit mit 6,4 Milliarden Kilometern der am weitesten entfernte und mutmasslich älteste Himmelskörper, der je von einer Raumsonde untersucht wurde.

New Horizons besucht Ultima Thule

Bis zu dem Vorüberflug der Sonde hatten die Forscher nur eine unscharfe Aufnahme, die aus einer halben Million Kilometern Entfernung gemacht wurde und auf der Ultima Thule eher eine Kegel-Form hatte. «New Horizons» lieferte nun Bilder aus 27'000 Kilometern Entfernung.

Der Himmelkörper ist laut Nasa etwa 31 Kilometer lang und dreht sich ungefähr alle 15 Stunden einmal um sich selbst. Ultima Thule liegt in einer dunklen und kalten Weltraumregion namens Kuipergürtel. Die Forscher erhoffen sich von den «New Horizons»-Daten Erkenntnisse über die Entstehung von Planeten.

(roy/sda)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Die enorme Überproduktion braucht Platz am 03.01.2019 01:36 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Dreamer

    Wer jammert, das die Weltraumforschung Geldverschwendung ist und das Geld besser auf der Erde investiert wäre, sollten sich darüber im klaren sein, daß sich entweder die Menschheit als ganzes ändern muss oder das Sonnensystem erobert werden muss, um Wachstum garantieren zu können. Ich halte Minen auf Phobos für wahrscheinlicher, als das die Menschheit eine gerechte Gesellschaft im Einklang mit der Natur erschafft.

    einklappen einklappen
  • MiKü2 am 03.01.2019 02:53 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Einfach spannend

    Ah, da ist also mein Schneemann hin - der war im Frühling einfach weg... Spass beiseite - einfach extrem spannend was da alles Million von Kilometern weg von uns alles ist und passiert....soo wichtig & zentral können wir dann ja wohl doch nicht sein als Erdlinge wenn man diese Dimension "sieht"

  • Captain Kirk am 03.01.2019 02:01 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Das Abenteuer geht weiter

    "Der Weltraum, unendliche Weiten. Wir schreiben das Jahr 2019. Dies sind die Abenteuer des Raumschiffs New Horizons, das Jahre unterwegs ist, um fremde Galaxien, neues Leben und neue Zivilisationen uu erforsche. Viele Lichtjahre von der Erde entfernt dringt die New Horizons in Galaxien vor, die nie ein Mensch zuvor gesehen hat."

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Pauline 1936 am 03.01.2019 11:16 Report Diesen Beitrag melden

    Wissenschaft

    Wissenschaft ist immer interessant und ich will über vieles noch viel mehr wissen. Leider habe ich nicht mehr viel Zeit dafür, aber ich hoffe, das ich noch viel lernen kann, bevor ich den Löffel abgeben muss.

  • Zweifler am 03.01.2019 09:47 Report Diesen Beitrag melden

    Sind alles nur gefakte und Animiert

    Das ist eh alles nur gefakt! Die NASA ist eine Lugenbehörde und gaukelt uns seit Jahren was vor. Wer sich richtig damit beschäftigt und die alten Denkmuster ablegt, dem wird schnell klar, dass die Erde keine Kugel sein kann und wir seit Jahren angelogen werden.

    • Pauline 1936 am 03.01.2019 11:10 Report Diesen Beitrag melden

      Zweifler

      Wenn die Erde keine Kugel ist, wie sieht sie dann aus? Ich lasse mich gerne belehren. Hat sie vielleicht einen Rand oder fällt sie einfach ab? Deine Meinung ist für mich wertvoll, denn ich war bis jetzt der festen Ansicht, dass unsere Erde eine runde Form hat.

    • Oliver R. am 03.01.2019 11:15 Report Diesen Beitrag melden

      @Zweifler

      "...dass die Erde keine Kugel sein kann...." Was ist sie dann? Eine Scheibe, ein Donut, ein Dreieck oder was ganz anderes? Komischerweise sind die anderen Planeten und Monde Kugelförmig, nur die Erde soll es nicht sein? Tja jeder darf glauben und denken was er will.

    • Glaubender am 03.01.2019 13:23 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Zweifler

      Da werde ich ja ganz flach...

    • Peter am 03.01.2019 20:44 Report Diesen Beitrag melden

      Traurig aber wahr (teilweise)

      Sie haben ja traurigerweise sogar recht was die kugelförmigkeit angeht, sie ist nämlich leicht eiförmig!

    einklappen einklappen
  • Heidi Heidnisch am 03.01.2019 07:18 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Biologisches Raumschiff

    Daran hatte ich gar nicht gedacht, als ich Ultima Thule als "Mutterschiff" bezeichnet hatte. Dabei zeigt es sich nun sogar als eine Art Körper. Sicher hat es auch ein Bewusstsein und Regenerationsfähigkeiten. Allerdings ist es immer noch wesentlich kleiner als unser Raumschiff Erde.

  • Anna am 03.01.2019 07:12 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Entlegene Gegend

    Weniger entlegene Gegenden sind schon von der Nasa erforscht worden,etwa unser Mond. Wo sind denn wärmere Gegenden?Die wären für den Weltraumtourismus evt. eher von Bedeutung. Man könnte dort etwa bei nur -150 Grad skifahren!

  • roman am 03.01.2019 06:53 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    aua doch

    Damit ist endlich belegt, es gibt Ausserirdische