Nützliches Insekt

10. März 2020 20:49; Akt: 12.03.2020 14:41 Print

Diese Raupe isst Plastik und pinkelt Alkohol

Die Raupe der Grossen Wachsmotte ist in der Lage, Polyethylene zu fressen und Glykol auszuscheiden. Möglich machen das Mikroben im Darm.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Die Raupen der Grossen Wachsmotte verbringen ihre Zeit für gewöhnlich damit, sich in Bienenstöcken mit Wachs und Honig vollzustopfen, bis sie sich schliesslich verpuppen und zu Faltern werden. Doch Forscher der Brandon-Universität in der kanadischen Provinz Manitoba haben gezeigt, dass die Raupen auch problemlos von Polyethylen leben können. Aus diesem Kunststoff werden unter anderem Plastiksäcke hergestellt.

Umfrage
Achten Sie beim Einkauf darauf, wenig Plastikabfall zu verursachen?

Zu verdanken haben die Raupen diese Fähigkeit Mikroben in ihrem Darm. Im Labor konnten 60 dieser Raupen 30 Quadratzentimeter eines Plastiksacks in weniger als einer Woche verputzen, wie die Forscher in einer Mitteilung schreiben.

Synergie von Raupen und Bakterien

Die Forscher haben zudem die für die Plastikverdauung verantwortlichen Mikroben isoliert und ebenfalls Plastik fressen lassen. Die Mikroorganismen konnten mehr als ein Jahr lang von Polyethylen als einzige Nahrungsquelle überleben. Allerdings funktionierte die Plastikbeseitigung weniger gut als bei den Raupen. Die Forscher vermuten, dass eine Form der Synergie zwischen Raupen und Darmbakterien den Plastikabbau beschleunigt.

Bryan Cassone, Co-Autor der Studie, sagt in der Mitteilung, die Plastikmüll-Krise sei viel zu gross, als dass man sie mit diesen Raupen lösen könnte. «Wir wollen mit unserer Forschung herausfinden, wie die Raupen und ihre Darmbakterien zusammenarbeiten, um Plastik derart effizient abbauen zu können. Mit diesem Wissen können wir dereinst bessere Werkzeuge entwickeln, um Plastik in der Umwelt loszuwerden.»

Was tun mit dem produzierten Glykol?

Die Forscher haben zudem festgestellt, dass die Raupen in den Bienenstöcken solide Ausscheidungen haben, diese bei einer Plastikernährung jedoch flüssig sind. Die Raupen wandeln das Polyethylen in das Stoffwechselprodukt Glykol, einen Alkohol, um. «Wir haben noch keine Verwendung für dieses Glykol gefunden. Es braucht weitere Studien um herauszufinden, was dieses Glykol ist und ob man diesen Alkohol nutzbar machen kann», so Cassone weiter.

Dass die Raupe der Grossen Wachsmotte Plastik vertilgt, berichteten Forscher um Paolo Bombelli bereits 2017. Allerdings war damals nicht klar, ob die Raupen Plastik wirklich verdauen oder nur zerkleinern. Die kanadischen Forscher erklären dazu in ihrer im Fachjournal «Proceedings of the Royal Society B» veröffentlichten Studie: «In einer Reihe von Experimenten präsentierten wir den Nachweis einer komplexen Beziehung zwischen einem intakten Mikrobiom, dem Abbau von Polyethylen niederer Dichte und der Produktion von Glykol als Stoffwechsel-Nebenprodukt.»

(jcg)

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Man darf hoffen am 10.03.2020 21:05 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Möglichkeiten unbedingt testen

    Hoffentlich lässt sich dieses Glycol als Desinfektionsmittel einsetzen. Das wäre sozusagen einen Nobelpreis würdig.

    einklappen einklappen
  • die Brandon-Universität in Manitoba/Can. am 10.03.2020 21:16 Report Diesen Beitrag melden

    bitte weiterforschen, bin gespannt!

    Schön ist diese Motte auch noch; ein geniales Wesen wenn man bedenkt, dass sie aus unbeliebtem Plastik ein Glykol produziert.

    einklappen einklappen
  • Pfiffikus am 10.03.2020 21:11 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Innovation

    Meine Geschäftsidee: Plastik in Desinfektionsmittel umwandeln.

Die neusten Leser-Kommentare

  • Anton Keller aus Bern am 13.03.2020 09:02 Report Diesen Beitrag melden

    Forschung

    Einfach toll. Was die Natur uns da bietet, Fantastisch. Man muss es halt einfach nur finden.

  • Kontrolle am 12.03.2020 20:13 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    DUMM DÜMMER AM DÜMMSTEN

    Wann wird man durch Energie Fibration und Frequenz endlich dem Menschen die SINNE öffnen??? Nie".

    • Köpfliautsch am 13.03.2020 08:09 Report Diesen Beitrag melden

      Was hast du

      denn konsumiert???

    • 321-0 am 13.03.2020 10:57 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Kontrolle

      löu

    • F.R. am 21.03.2020 01:11 Report Diesen Beitrag melden

      @Kontrolle

      Sitzt du den ganzen Tag auf einen Lautsprecher und was für Musik?

    einklappen einklappen
  • Tonto am 12.03.2020 19:54 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Ähhmm

    Wir fressen ja auch Mikroplastik und ja ab und zu pinkle ich auch Alkohol... Wo ist jetzt da das "Wunder"?! :)

    • Graziella am 13.03.2020 08:10 Report Diesen Beitrag melden

      ganz einfach

      bei dir hat keine Wandlung stattgefunden. Der Mikroplastik bleibt im Körper und der Alk den du ausscheidest kommt vom Saufen :-)

    • 321-0 am 13.03.2020 10:58 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Graziella

    einklappen einklappen
  • JJ am 12.03.2020 19:44 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Jippiii

    juhuuu. Das Plastik Problem ist gelöst. weiter so

  • Oh geil am 12.03.2020 17:03 Report Diesen Beitrag melden

    "Isst" die Raupe auch

    alle blöden Paranoia-Kommentare zum aktuellen Grippevirus?

    • Filiberto am 12.03.2020 20:46 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Oh geil, das weniger.. jedoch ersparte es die Psy

      Das wäre ein Wunder und würde den Forschern eine Auszeichnung bescheren.

    einklappen einklappen