Grosse Pläne

19. Juni 2015 07:56; Akt: 19.06.2015 07:56 Print

SBB wollen das Arbeiten im Zug erleichtern

von Santina Russo - Mobiles Arbeiten wird immer populärer, scheitert aber oft an der Realität – noch. Die SBB testen nun Wege, das Arbeiten im Zug zu verbessern.

storybild

Arbeiten im Zug heute: Unbequem und kaum Privatsphäre. (Bild: Keystone/Gaetan Bally)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Heute arbeiten viele nicht mehr nur im Büro, sondern überall. Diese Tendenz dürfte künftig noch zunehmen. Denn mehr als die Hälfte der Beschäftigten in der Schweiz – rund zwei Millionen Menschen – könnten einen Teil ihrer Aufgaben ausserhalb des Büros erledigen, beispielsweise im Zug.

Dies zeigte kürzlich eine Studie der Fachhochschule Nordwestschweiz (FHNW). Doch für konzentriertes Arbeiten sind heutige Zugabteile kaum geeignet. Es fehlt an Platz, um Unterlagen neben dem Laptop auszubreiten, sowie an Privatsphäre: Mitreisende können Gespräche mithören oder dem Sitznachbarn auf den Bildschirm schielen.

Gute Ideen, schlechte Ideen

Das wollen die SBB ändern und die Bedingungen fürs Arbeiten auf Schienen verbessern. Dazu analysieren sie gemeinsam mit Arbeitspsychologen der FHNW verschiedene Möglichkeiten, beispielsweise separate Arbeitsplätze an Stehpulten – oder abgeschlossene Lounges für vertrauliche Meetings.

Allerdings wurden einige Ideen nach Versuchen mit Testpersonen bereits wieder verworfen, etwa der Entwurf eines Sitzungsraums. Auch wird es in näherer Zukunft kaum möglich sein, zu telefonieren, ohne dass Mitreisende mithören können. «Schalldichte Arbeitsräume nachträglich in einen Zug einzubauen, ist technisch zu aufwendig», sagt Marianne Schild von der Fernverkehr-Geschäftsentwicklung der SBB.

Noch im Rennen sind hingegen verschiedene Ideen, um Dokumente und Laptop-Displays vor neugierigen Blicken abzuschirmen. Diese sollen nun konkretisiert und getestet werden. Was sich bewährt, könnte erstmals in drei bis fünf Jahren zum Einsatz kommen – zunächst in den doppelstöckigen Fernverkehrszügen, wie sie etwa zwischen Zürich und Bern fahren.

Wo klappen Sie überall Ihren Laptop auf? Und wie schützen Sie sich gegen neugierige Blicke? Verraten Sie es uns in den Kommentaren!

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Berner Bär am 19.06.2015 08:04 Report Diesen Beitrag melden

    Ruhewagen

    Wie wäre es mit der Wiedereinführung der 2.Klasse-Ruhewagen, wo man von Dauergeschnatter und im roten Bereich arbeitenden Zeitgenossen eine Auszeit nehmen kann? Wo man sich - wie die ÖV-Unternehmen es propagieren - von A nach B fahren und sich dabei entspannen kann?

    einklappen einklappen
  • sandro am 19.06.2015 08:10 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    klein anfangen

    Die Idee ist ja nicht schlecht, aber beginnt doch bitte mit kleinen Brötchen, mir würde es im Moment schon reichen, wenn eine anständige WLAN Verbindung vorhanden wäre...

    einklappen einklappen
  • Christoph am 19.06.2015 08:06 Report Diesen Beitrag melden

    Privacy Filter

    Wie wär's mit einem eigenen Sichtschutzfilter? Kann man schliesslich überall oder zumindest im Fachgeschäft kaufen.

Die neusten Leser-Kommentare

  • dddd am 21.06.2015 22:12 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    dddd

    Spiegelfolie übers Display, und der sichtschutz ist gegeben. Kommt allen zu gute. Für produktives arbeiten ist der Zug von Grund aus nicht konzipiert, also höchstens bereits die Mails prüfen, nicht bereits arbeiten.

  • Chiara W am 20.06.2015 15:38 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Wird Teuer für alle

    Wenn die SBB mal die Preise senken würde wäre doch fast jeder zufrieden. Jedoch möchten alle immer Verbesserungen welche aus meiner Sicht überhaupt nicht nötig wären. Den Preis für diese Verbesserungen wollen diese Leute dann aber auch nicht bezahlen! Wo ist der Sinn der ganzen Sache? Die SBB würde besser mal mehr 2. Klasse Wagons bringen.

  • Pendler am 20.06.2015 07:49 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Kennt ihr das?

    Der Bahnsteg zu Stosszeiten voller Leute und der Zug fährt ein mit 3x 1. Klasse Wagen und 4x 2. Klasse Waggons.. ca 3-20 Personen drängeln sich in die erste Klasse, hunderte andere quätschen sich in die 2. Klasse..

    • Pendolino am 20.06.2015 10:24 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @ Pendler

      Ja. Und was willst Du uns damit sagen? Bitte mehr Fleisch an den Knochen! Danke ...

    einklappen einklappen
  • Luna am 19.06.2015 16:09 Report Diesen Beitrag melden

    Abdeckung

    Für den Bildschirm habe ich eine Abdeckung, dank der man nichts mehr sieht, wenn man nicht ganz gerade drauf schaut. Gegen das Geschnatter, Gehuste und Telefonieren der Mitpassagiere helfen geschlossene Kopfhörer und laute Musik.

  • Brauch ich am 19.06.2015 16:00 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Logik?

    Yess finde ich gut. Mehr Platz für einen Laptop, noch weniger Platz für Passagiere.