Unterhaltsames Wissen

17. Dezember 2017 18:05; Akt: 17.12.2017 18:05 Print

Schlaue Bücher für unter den Weihnachtsbaum

Sie wollen nicht schon wieder Socken oder Parfüm verschenken? Dann überraschen Sie Ihre Lieben doch mit Wissensbüchern!

Bildstrecke im Grossformat »
Gelesen und für gut befunden: Die folgenden zehn Sachbücher bringen Komplexes auf den Punkt, ohne dröge zu sein – im Gegenteil. Bier kaufen kann jeder, aber brauen? Laut Ferdinand Laudage ist auch das kein Problem. Und er kennt sich aus: Aufgewachsen in der Bierstadt Dortmund, braut er seit Jahren selber und leitet erfolgreich Brauseminare und -verköstigungen. In «Craft-Bier einfach selber brauen» erklärt er in 25 Schritten den Weg zum eigenen Bier, informiert über Rohstoffe, liefert Rezepte und klärt gängige Fragen – unaufgeregt und unkompliziert. Besonderer Clou: Das Ringbuch ist abwaschbar und kann mit in die Brauküche genommen werden. Vom Aussterben bedrohte Tiere sind häufig Thema. Doch selten hat sich jemand so sehr auf Augenhöhe mit ihnen begeben wie Tim Flach für sein Buch «In Gefahr: Bedrohte Tiere im Porträt». Dafür reiste der mehrfach ausgezeichnete Fotograf weltweit durch Zoos und Schutzgebiete auf der Suche nach bedrohten Tieren. Das Ergebnis: ... ... Fast schon intime Aufnahmen, die die Vergänglich- und Zerbrechlichkeit der verschiedenen Arten zeigen wie kaum ein anderer Bildband. Kein Wunder, nennt Flach das Buch das wichtigste seiner Karriere. Was geht tief unter der Erdoberfläche oder im Meer ab? Dieser Frage geht das polnische Autorenpaar in diesem wunderschön illustrierten Kindersachbuch nach. Dabei nimmt es seine kleinen Leser mit in ausgedehnte Höhlensysteme, zum Mittelpunkt der Erde ... ... oder ins Reich der Wurzelgemüse. Auch erklärt das Buch auf anschauliche Weise, welche Arten von Taucherausrüstungen es im Laufe der Geschichte gegeben hat (Bild) oder wie im Meer nach Öl gebohrt wird. Einziger Kritikpunkt aus Sicht der Kinder: Sie werden das lehrreiche Buch wohl oder übel mit ihren Eltern teilen müssen. Denn ja, es ist so gut. Es gibt Fragen, die tauchen immer wieder auf. Die Antworten darauf haben dennoch die wenigsten parat. Licht ins Dunkel bringt wieder einmal Jay Ingram. Diesmal mit dem Buch «Warum machen Eidechsen Liegestütze?». In vier Kapiteln (Der Körper, Das Tierreich, Das Übersinnliche, Die natürliche Welt) nimmt sich der preisgekrönte Ex-Discovery-Channel-Journalist sowohl kniffligen (Wodurch unterscheiden sich Sektbläschen von Bierbläschen?) als auch bekannteren Fragen (Warum bringen mich Zwiebeln zum Weinen?) an. Und das in gewohnt lässiger Weise. Das liest sich gut, unterhält und bildet. Adele Spitzeder war eine schillernde Persönlichkeit. In Berlin geboren und in Wien aufgewachsen, versuchte sie sich erst als Schauspielerin und scheiterte grandios. Sie strandete mittellos in München, wo ihr Aufstieg 1869 mit der Gründung der Spitzederschen Privatbank begann. Sie versprach 10 Prozent Zinsen im Monat, und die Kunden kamen in Massen. Von der Gier getrieben, verhalfen sie Spitzeder zu so viel Geld, dass sie es sackweise bei sich im Schlafzimmer und beim Coiffeur lagern musste. Lange war sie sehr beliebt, was nicht zuletzt daran lag, dass sie Zeitungen besass, die verständlicherweise nie ein schlechtes Wort über sie verloren. Doch 1872 brach das Schneeballsystem zusammen. Was blieb, war ein Heer von geprellten Anlegern, zerstörten Existenzen und bankrotten Gemeinden. Tee ist mehr als nur heisses Wasser mit Geschmack. Auch wer das weiss, kann mit «Tee» noch einiges dazulernen. Denn neben Grundlagen (Geschichte, Statistiken, Produktion) wird man auch in die Geheimnisse der verschiedenen Sorten eingeweiht, erfährt, welchen Einfluss die Teebeutelform auf den Geschmack hat, und und bekommt Rezepte für verschiedene Teegebäcke und für deftige Menüs, die zum Heissgetränk passen, an die Hand. Auch Freunde von Teezeremonien kommen auf ihre Kosten: Für sie gibt es die Adressen von renommierten Teestuben noch dazu. Ein Buch über Quantenphysik – das klingt trocken und sperrig, aber sicher nicht nach Unterhaltung. Dass das nicht so sein muss, stellen der französische Physiker Thibault Damour und der Zeichner Mathieu Burniat mit dem Comic «Das Geheimnis der Quantenwelt» unter Beweis. Darin ... ... begeben sich Bob und sein Hund Rick wie einst Tim und Struppi auf eine Abenteuerreise. Als einer von beiden stirbt, passieren merkwürdige Dinge. Während diese ergründet werden, wird man – ohne es zu merken – in die grundsätzlichen Aspekte der Quantenwelt eingeführt. Anhand einzelner Anekdoten geht die russisch-amerikanische Schriftstellerin Maria Konnikova der Frage nach, weshalb wir Betrügern immer wieder auf den Leim gehen – obwohl wir es eigentlich besser wissen müssten. Sie erklärt auf unterhaltsame Art die psychologischen Mechanismen, die unsere Leichtgläubigkeit befeuern. Und sie zeigt auf, wie erfolgreiche Betrüger vorgehen. Auch wenn Konnikova kein Allheilmittel gegen Hochstapler präsentieren kann, fühlt man sich nach der Lektüre besser gewappnet gegen Abzocke jeglicher Art. Die Science-Busters haben es sich auf die Fahne geschrieben, Wissen auf humorvolle Art zu vermitteln. So auch im aktuellen Buch. Hier liefern sie 33 Antworten auf 33 Fragen, die sie selber mit einem Augenzwinkern als die wichtigsten der Menschheit bezeichnen. Dazu gehört: «Schützen Gummihandschuhe an der Wursttheke Verkäufer, Wurst oder Kundschaft?» Die Antworten sind witzig, und so lautet das Fazit: Neues zu lernen, war selten unterhaltsamer. Niemand weiss, was die Zukunft bringt, auch das Ehepaar Weinersmith nicht. Doch das hält die beiden nicht davon ab, sich ausgiebig mit Zukunftstechnologien wie Asteroidenbergbau und Gehirn-Computer-Schnittstellen zu beschäftigen und ihre Gedanken in einem Buch niederzuschreiben. Das Ergebnis ist lesenswert. Nicht zuletzt, weil es von den eigentlichen Berufen der Autoren profitiert: Kelly widmet sich als Biologin der Forschung, Zach unterhält die Amerikaner mit seiner Cartoon-Serie «Saturday Morning Breakfast Cereal» und bietet mit «Bad Ad-Hoc Hypotheses» Forschern mit erstaunlichen Thesen eine Plattform. Diese Kombination aus Unterhaltung und Ernst macht das Buch zu etwas ganz Besonderem.

Zum Thema
Fehler gesehen?

Lesen bildet. Das gilt 2017 noch genauso wie früher. Besonders lehrreich sind Sachbücher – und nicht nur das. Sie können auch mächtig Spass machen, wie unsere Favoriten des Jahres beweisen (siehe Bildstrecke).

Umfrage
Welche Art Bücher lesen Sie am liebsten?

Statt knochentrocken vermitteln diese Bücher Wissen auf unterhaltsame Art. Den Autoren ist es gelungen, ihre Leserschaft ­damit auch für komplexe Themen wie etwa die Quantenwelt zu begeistern. Wem das immer noch zu trocken ist, der sollte sich die Bücher zum Bier­brauen oder zum Thema Tee genauer anschauen.

(fee/jcg)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • James Stunt am 17.12.2017 18:30 Report Diesen Beitrag melden

    Verfehlte Zielgruppe

    Schlaue Bücher sind nichts für uns Leser hier. Wir haben es gerne einfach, mit viel Bilder. Jammern gerne über alles Fremde und Neue und wertschätzen Cannabis und Alkohol.

    einklappen einklappen
  • Arbeitsuchender am 17.12.2017 19:00 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Arbeitsbuch

    "Mein Kampf um Arbeit", von mir geschrieben.

  • Gustaff am 17.12.2017 18:32 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Hör-Ratte

    Ich bin einabsoluter Radio - Fan (Hörspiele und Wissenschafts- Sendungen BR2 IQ, DLF Forschung aktuell usw. Zum Lesen komme ich nur notgedrungen nur für Fachliteratur

Die neusten Leser-Kommentare

  • Kügelchen am 18.12.2017 17:35 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Geliebter Bücherschmaus!

    Ich staunte nicht schlecht, als ich vor ein paar Tagen, im Adventskalender, den meine Tochter für mich gemacht hatte.. sage und schreibe, ein Taschenbuch fand! Was für eine Freude! Das Buch heisst...Was vom Tage übrig blieb ( Kazuo Ishiguro). Und ich freu mich jetzt schon darauf, es zu lesen, zu schwelgen und mich auf eine kleine Reise zu begeben!

  • Sarkas Mus am 18.12.2017 07:12 Report Diesen Beitrag melden

    Mutmassliche Reaktion der Kinder darauf

    Ein Buch? Ja wie geil ist das denn! Wo ist die App die beschreibt wie ich es öffnen kann und wie schliesse ich es an mein Handy an?

    • Eigerverlag am 18.12.2017 10:48 Report Diesen Beitrag melden

      Da staunt die Oma

      Seit ich eine Bücherbrocante betreibe, erstürmen meine Grosskinder und viele weitere junge Besucher die Kinder- und Jugendbuchecke und sind für andere Beschäftigungen kaum mehr zu begeistern.

    einklappen einklappen
  • Guschti am 17.12.2017 22:45 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Bringt nichts

    Die Bücher verstauben einfach in einem Regal.

  • Dini Mueter am 17.12.2017 20:35 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Before they pass away

    Fehlt definitiv in dieser Liste, ein wunderschöner Bildband über die letzten (Nomaden-)Völker und ihre Kulturen und Traditionen.

  • Maler50 am 17.12.2017 20:19 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Geschichtsbücher

    Für mich sind unteranderem Geschichtsbücher interessant. Alte Kulturen,Mayas/China/Ägypten/Inkas usw. sind sehr lehrreich!

    • Gibser66 am 17.12.2017 20:38 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Maler50

      Das Morgen ist wichtiger als das Gestern. Immer.

    • Maler50 am 17.12.2017 21:00 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Gibser66

      Aus der Geschichte könnte die Menschheit viel lernen,aus den Fehlern die richtigen Schlüsse ziehen y so manches wäre Morgen besser!

    • Mino am 18.12.2017 08:16 Report Diesen Beitrag melden

      @Maler50

      Leider lernt der Mensch nicht, weil 'man ja alles besser weiss' als die vorherige Generation und genau den gleichen Quark wieder macht.

    einklappen einklappen