Hilfsmittel im Test

20. April 2019 20:45; Akt: 20.04.2019 20:45 Print

Können diese Gadgets die Schlafqualität verbessern?

Firmen haben den Schlaf als lukrativen Markt entdeckt. Mit ihren Produkten soll dieser besser werden. 20 Minuten hat einige davon getestet.

storybild

Schlafprobleme können mithilfe von technischen Hilfsmitteln gemildert werden. (Bild: iStock/Alvarez)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Rund ein Drittel der Schweizer Bevölkerung leidet unter Einschlaf- oder Durchschlafstörungen. Tendenz steigend. Die Gründe sind vielfältig. Neben Stress in der Schule oder am Arbeitsplatz hat auch der Gebrauch von Smartphones bis spät in die Nacht einen negativen Einfluss auf die Schlafqualität. Doch schlechter Schlaf muss nicht einfach hingenommen werden. Bereits kleine Anpassungen des eigenen Verhaltens können eine Verbesserung bringen. Und auch immer mehr Hightech-Hilfsmittel versprechen besseren Schlaf. 20 Minuten hat sie getestet.

Sicher und geborgen

Die Gewichtsdecke von Levia soll nächtliches Wälzen verhindern und so für mehr Entspannung sorgen. Sie macht sich die Deep-Pressure-Touch-Stimulation-Methode zunutze, die die Serotonin- und Melatonin-Produktion ankurbelt, was für ein Gefühl von Sicherheit und Geborgenheit sorgt. Fazit: Auch wenn das Gewicht dem ihres Nutzers angepasst ist, braucht es einige Zeit, sich daran zu gewöhnen. Denkt man anfangs, die Decke würde einem die Luft abklemmen, macht dieses dem Gefühl einer sanften Umarmung und raschem Einschlafen Platz.
Preis: 249 Franken

Beruhigendes Licht an der Decke

Das Lichtmetronom Dodow soll durch pulsierendes Licht beim Einschlafen helfen. Per Fingertippen kann man zwischen zwei unterschiedlich langen Programmen wählen. Das eine dauert acht, das andere 20 Minuten. Beide funktionieren gleich: Das Licht gibt den Takt vor, in dem man tief und langsam in den Bauch atmen soll. Dadurch soll der Stoffwechsel entschleunigt werden, was Körper und Geist beruhigt. Tatsächlich funktioniert das ganz gut – sofern man es schafft, mit offenen Augen im Bett zu liegen.
Preis: 69 Franken

Eine App für Morgenmuffel

Wer sich am Morgen fühlt, als sei er von einem LKW überrollt worden, dürfte an dieser App Freude haben. Sleep Cycle ist ein intelligenter Wecker, der für ein angenehmes Aufwachen sorgen soll. Timing ist alles, so die Devise. Die App erkennt per Handymikrofon, in welcher Schlafphase man ist, und weckt nur während leichtem Schlaf. Auch das eigene Schnarchen wird aufgezeichnet. Unschön: Das Handy muss die Nacht über eingesteckt auf dem Nachttisch liegen. Die App ist kostenlos. Premiumfunktionen wie Backups gibt es im Abo.
Preis: 29 Franken/Jahr

Schlafhormon aus dem Sauerkirschsaft

Die Montmorency-Sauerkirsche enthält grosse Mengen des Schlafhormons Melatonin. Laut einer kleinen Studie der Universität Northumbria hatten Probanden, die vor dem Einschlafen 30 ml Sauerkirschsaft-Konzentrat tranken, deutlich weniger kurze Aufwachphasen. Der 20-Minuten-Test zeigte ähnliche Resultate, besonders das Einschlafen fiel leicht. Besser ist es allerdings, die körpereigene Melatonin-Produktion zu erhöhen, indem man mehr Zeit im Tageslicht verbringt.
Preis: ca. 40 Franken/500 ml

Mit Rauschen durch die Nacht

In gewissen Hotels ist es möglich, das Zimmer mit weissem Rauschen zu beschallen. Das soll Störgeräusche dämpfen. Bose verfolgt mit den Sleepbuds ein ähnliches Ziel: Meeresrauschen, Vogelgezwitscher, ein Lagerfeuer und weitere Geräusche sollen das Schnarchen des Partners oder Nachbarn übertönen. Das geht? Ja. Die Sleepbuds lassen sich zudem per Timer deaktivieren und dienen auch als Wecker. Für Seitenschläfer: Mit einem harten Kissen können die Sleepbuds mit der Zeit unbequem werden.
Preis: 320 Franken

Ein Band, an das man glauben muss

Das Schlafarmband von Philip Stein aus Kilchberg ZH soll positive Frequenzen der Erde an den Körper weiterleiten und so für eine «natürliche und angenehme Schlafqualität» sorgen. Der wissenschaftliche Nachweis einer Wirkung fehlt zwar, doch es gibt Menschen, die auf das Produkt schwören. Drei 20-Minuten-Tester konnten aber weder positive noch negative Effekte feststellen. Hier gilt wohl, dass der Glaube Berge versetzt oder eben zu einer «natürlichen und angenehmen Schlafqualität» führt.
Preis: 395 Franken

Matte unter der Matratze

Während im Märchen eine Erbse der Prinzessin den Schlaf vermiest, soll Withings Sleep unter der Matratze das Gegenteil bewirken. Die Sensormatte misst Nacht für Nacht, wie gut man schläft. Am Morgen danach gibt die App jeweils Einblicke über Dauer und Tiefe der Nachtruhe und zeigt zudem Puls und Atemstörungen an. Manchmal liegt die Matte allerdings daneben: So meint sie, man träume schon, obwohl man nur im Bett liest. Dennoch helfen die Rückmeldungen, eine Regelmässigkeit beim Zubettgehen zu entwickeln.
Preis: ca. 110 Franken

Wie eine zweite Haut

Die Nachtwäsche vom Schweizer Label Dagsmejan verspricht mehr zu können als nur zu kleiden. Je nach Kollektion soll sie sich an die Temperatur des Trägers anpassen (Balance) oder diesen wärmen, ohne dass er überhitzt (Stay warm). Möglich machen das die Materialien, die Forscher der Empa, der Hochschule Luzern und der Universität Stockholm gemeinsam entwickelt haben. Und das haben sie richtig gut gemacht, sind sich die 20-Minuten-Tester einig. Die Pyjamas fühlen sich an wie eine zweite Haut und sorgen so für einen guten Schlaf. Das einzige Problem: Man möchte am Morgen gar nicht mehr aufstehen.

(jcg/tob/fee/glo)

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Dumby am 20.04.2019 21:09 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Der Tag bestimmt die Nacht

    Das beste Gadget wäre ein möglichst Stress freier Alltag. Aber der ist nicht käuflich...

    einklappen einklappen
  • Matti am 20.04.2019 21:04 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Abzocke

    Klar und man wird kräftig dabei abgezockt. Bis auf die kostenlose App ist alles überteuert. Die Geplagten kaufen es ja voller Hoffnung.

    einklappen einklappen
  • Herr Max Bünzli am 20.04.2019 20:51 Report Diesen Beitrag melden

    genau

    diese lumpigen Gadgets die Schlafqualität nicht verbessern

Die neusten Leser-Kommentare

  • RoCh am 22.04.2019 19:36 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Ursachen=Wirkung

    Keine übermässigen Sorgen, Ängste jeglicher Art, keinen unerträglichen Kummer der sich wie endlose Schleifen in Gedanken festsetzt, keinen Stress der die Kräfte zerrt, dann wäre das Schlafen für viele Menschen kein Problem mehr.

  • Schlafexperte am 22.04.2019 12:58 Report Diesen Beitrag melden

    so viel ich weiss

    ist der Verzicht auf Gadgets (vor allem Smartphone) das beste Mittel für einen guten Schlaf.

  • Öüä am 21.04.2019 11:10 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Gute Nacht

    Einen gesunden Tagesablauf, genügend Bewegung an der frischen Luft, kein schweres Essen nach 18:00 Uhr glückliche Beziehung oder Singleleben, unangenehmes sofort erledigen usw.. so sollten keiner ins Grübeln kommen, sondern kann beruhigt einschlafen!

  • Carlo am 21.04.2019 10:11 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Gute Nacht

    Natürlich verbessern diese Produkte die schlafqualität! Vorwiegend die der Anbieter leider. Noch immer das beste, gesunde Ernährung, Bewegung und möglichst wenig Stress. Hört sich leicht an, ist es aber nicht. Jedoch lohnt es sich diesen Weg anzustreben.

  • -F-SIDE-AJAX- am 21.04.2019 09:44 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    CBD

    Einen CBD joint rauchen , und gute Nacht . Man ist schön entspannt und ausgeruht am nächsten morgen .