Oh je!

06. Dezember 2018 17:52; Akt: 06.12.2018 17:52 Print

So viele Pommes frites solltest du maximal essen

Ein US-Ernährungswissenschaftler hat errechnet, wie viele Pommes frites maximal als Beilage serviert werden sollten. Das Ergebnis ist ernüchternd.

Bildstrecke im Grossformat »
Pommes frites mag eigentlich jeder. Doch möglicherweise könnte dem einen oder anderen Kartoffelstäbchen-Fan gleich die Fritte im Hals stecken bleiben. Denn laut US-Ernährungswissenschaftler Eric Rimm sollte man von den «Stärkebomben» höchstens sechs (!) pro Mahlzeit zu sich nehmen – um seiner Gesundheit nicht zu schaden. Wer nun Angst hat, von der Mini-Beilagenportion von sechs Pommes frites nicht satt zu werden: Man kann durchaus auch mal mehr davon essen. Allerdings sollte dies nicht zu oft geschehen, so der Experte. Den Kartoffelstäbchen etwas abgewinnen können dagegen japanische Forscher. Laut dem Team der Yokohama National University könnten Pommes frites künftig eine Möglichkeit sein, um Haarausfall zu begegnen. Alles, was es dafür braucht, ist Das sogenannte Polydimethylsiloxan (PDMS) wird den Kartoffelstäbchen beigefügt, um zu verhindern, dass es beim Frittieren schäumt. Weiter findet die chemische Substanz in der Gleitbeschichtung von Kondomen und ... ... als Arzneimittel in der Bekämpfung von Kopfläusen Verwendung. Offenbar ist er jedoch auch ideal, um neue Haare zu züchten, wie ein Experiment mit Mäusen zeigte. So gelang es den Forschern durch die Transplantation des Stoffs in Mäuse 5000 Haarfollikelkeime auf einen Schlag zu züchten – etwas, was laut den Forschern noch nie zuvor gelungen ist. «Diese einfache Methode ist sehr robust und vielversprechend», sagt Studienleiter Junji Fukuda. «Wir hoffen, dass diese Technik die menschliche Haarregeneration verbessern wird.» Sollte der Forscher recht behalten, könnte auch Prinz William wieder zu seiner alten Haarpracht zurückfinden. Wann es so weit ist, ist laut den Forschern noch unklar. Fest steht aber: Nur McDonald's-Pommes-frittes essen, wird nicht reichen, ... ... sonst sieht man vielleicht irgendwann so aus. Im Bild: Der bekennende McDonald's-Fan Donald Trump.

Zum Thema
Fehler gesehen?

Dass zu viele Pommes frites der Gesundheit nicht zuträglich sind, ist bekannt. Doch dass man von ihnen nur so geringe Mengen konsumieren sollte, wie Ernährungswissenschaftler Eric Rimm von der Harvard T. H. Chan School of Public Health empfiehlt, ist für Fans der frittierten Kartoffelstäbchen doch ein Schlag ins Gesicht.

Umfrage
Wie häufig essen Sie Pommes frites?

Wie er der «New York Times» sagte, sollten es pro Mahlzeit nicht mehr als sechs (s-e-c-h-s!) Pommes frites als Beilage sein. Weil es reine «Stärkebomben» seien, so Rimm. Denn wenn man die Schale von der Kartoffel entfernt, in der zumindest einige Nährstoffe stecken, sie klein schneidet und in heisses Öl gibt, bleibe kaum etwas Gesundes übrig.

Die Häufigkeit macht das Gift

Wie wenig empfehlenswert verarbeitete Kartoffeln sind, zeigte im vergangenen Jahr eine Studie im «American Journal of Clinical Nutrition». Laut dieser haben die Nachtschattengewächse einen hohen glykämischen Index, der mit einem erhöhten Risiko für Fettleibigkeit, Diabetes und Herz-Kreislauf-Erkrankungen einhergeht.

Die Studie ergab, dass Teilnehmer, die zwei- bis dreimal pro Woche frittierte Kartoffeln assen, ein höheres Sterberisiko haben als diejenigen, die Kartoffeln in Reinform assen.

Wer nun Angst hat, von der Mini-Beilagenportion von sechs Pommes frites nicht satt zu werden: Man kann durchaus auch mal mehr davon essen. Allerdings sollte dies nicht zu oft geschehen, so der Experte.

(fee)

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • müller am 06.12.2018 17:56 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    blödsinn

    ich stopfe mich immer voll mit pommes und lebe tatsächlich immernoch, aber wer weiss plötzlich holt mich der sensemann! aber ganz bestimmt nicht wegen den pommes

    einklappen einklappen
  • Odermatt Ueli Niederbüren am 06.12.2018 18:02 Report Diesen Beitrag melden

    Bravo !!!

    Ich bin so froh um so guter "Wissenschaftler". Es kann gar nicht genug geben davon! Hauptsache einer kann sich wieder einmal wichtig machen, bis in 10 Jahren wieder einer kommt und sagt dass Pommes nun doch gesund sind.

    einklappen einklappen
  • Ich fresse mich lieber zu tode am 06.12.2018 18:08 Report Diesen Beitrag melden

    als Stäbchen zählen

    Oh je, jetzt soll ich noch die Stäbchen zählen, sonst gehts gut? Und sowieso, hat jemand gesagt das ich Gesund sterben möchte. ;)

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Igel am 10.12.2018 06:58 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Geiz

    Bestelle nächstes mal Schnitzel mit sechs Pommes. Eventuell wird das so günstiger.

  • Lukas am 07.12.2018 17:51 Report Diesen Beitrag melden

    Höheres Sterberisiko?

    Ein höheres Sterberisiko? Also wenn ich keine Pommes essen würde, wäre das Sterberisiko demnach unter 100%? Oder steigt es bei Pommes Essern auf über 100%?

  • Pom Fritz am 07.12.2018 16:47 Report Diesen Beitrag melden

    Quatsch mit Sauce

    Jeder soll das essen was ihm/ihr schmeckt. Ich lasse mich nicht bevormunden :-D

  • Elisabeth am 07.12.2018 16:19 Report Diesen Beitrag melden

    Liebe den Bildtext

    ... alles gegen Haarausfall.... Es braucht nur Pommes von McDo dessen Inhaltsstoff benötigt wird. Nun wissen wir wieso Pres. D. Trump sogerne Hamburger & Pommes isst :-))))))

  • Zaffke am 07.12.2018 16:05 Report Diesen Beitrag melden

    Unmöglich!!!

    Dieser Gesundheitswahn ist ja nicht mehr auszuhalten. Bin 58 und habe mich immer so ernährt worauf ich Lust hatte. Bin weder über- noch untergewichtig und fühle mich fit! Wie stehts mit den Erbsli? Wieviele dürfen es davon sein? Unmöglich!!!