Schnecken-Plage

24. Juli 2014 09:16; Akt: 24.07.2014 09:16 Print

So wird der Schädling zur Schnecke gemacht

Sie freuen sich am Regenwetter: die Schnecken. Schrecken aller Salatblätter und Hobby-Gärtner. Doch ein Mann weiss Rat: Schrebergärtner Antonio Bellossa zeigt drei Massnahmen.

Drei Wege, um den Schädling ein für alle mal aus dem Garten zu verbannen. (Video: Roland Schäfli)
Zum Thema
Fehler gesehen?

Dank des nassen Wetters kommen die Schädlinge schneller vorwärts als in ihrem üblichen Tempo. Sie sind der Alptraum jedes Schrebergärtners. Können schon mal in ein bis zwei Nächten 20 bis 30 Pflanzen pro Quadratmeter vertilgen. Antonio Bellossa, der sei Jahrzehnten am Zürichberg in den Familiengärten am Susenberg zum Rechten sieht, ist gegen die Plagegeister gefeit. Obwohl er keine Giftkörner auszustreuen braucht. Denn die meisten Schnecken fallen auf seinen alten Schrebergärten-Trick herein: Stell ihnen ein Glas Bier hin, und sie werden im Schneckentempo ankommen.

Wer sein Bier nicht an Schnecken ausschenken will, der verweist sie des Grundstücks, indem er sie mindestens 20 Meter weit wegschleudert. Wozu Bellossa anmerkt, dass damit nicht das Nachbargrundstück gemeint ist. Und falls die Schnecken trotz Schleudertrauma in den Garten zurückfinden, bleibt Methode drei: ein gewaltsamer, wenn auch schneller Tod durch ein spitzes Gartenwerkzeug.

(ros)