Auch für Mensch gefährlich

11. Mai 2019 16:54; Akt: 11.05.2019 16:54 Print

Löwen jagen aus Not Stachelschweine

Ihre Stacheln sollen Feinde abschrecken. Trotzdem machen vor allem junge Löwen Jagd auf Stachelschweine. Das verheisst nichts Gutes.

Beispiele für das törichte Verhalten junger Löwen gibt es zahlreiche. (Video: Tamedia)
Zum Thema
Fehler gesehen?

Für Löwen können Stachelschweine trotz ihrer Stacheln eine attraktive Beute sein. Allerdings werden die Raubtiere dabei oft verletzt. Wissenschaftler haben nun herausgefunden, dass es meist junge männliche Löwen sind, die Stachelschweine jagen.

Umfrage
Haben Sie schon mal Löwen in der Wildnis beobachtet?

Dies sei eine Art Syndrom junger, törichter Männchen, sagte Julian Kerbis Peterhans vom Field Museum in Chicago. Ausserdem scheinen Löwen in einer trockenen Umgebung öfter Jagd auf Stachelschweine zu machen als in Regionen mit mehr Alternativen, wie das Museum berichtet. Die Forscher präsentieren ihre Arbeit im «Journal of East African Natural History».

Zu kleines Nahrungsangebot

Sie zogen aus ihren Ergebnissen Schlüsse mit womöglich weitreichenden Konsequenzen: Eigentlich würden Löwen Tiere wie Antilopen, Zebras und Büffel bevorzugen. Wenn sie aber Stachelschweine jagten, sei dies ein Zeichen, dass es ein Problem mit dem Nahrungsangebot in der Umgebung gebe. Dies könnte auch eine Bedrohung für Menschen und ihr Vieh darstellen.

Die Wissenschaftler untersuchten nach Angaben des Museums die Beziehung zwischen Löwen und Stachelschweinen anhand teilweise alter wissenschaftlicher Literatur, Zeitungsartikel und sogar Youtube-Videos. Sie fanden demnach Hinweise auf rund 50 Vorfälle, in denen Löwen von Stachelschweinen getötet oder verletzt wurden.

(fee/sda)

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Hellebarde am 11.05.2019 18:42 Report Diesen Beitrag melden

    Zum fressen gern

    Die Schweiz war auch mal ein 'Stachelschwein' und hielt so die Löwen von sich fern. Heute wollen die Schweizer ihre Stacheln abgeben und meinen, das kommt gut!

    einklappen einklappen
  • Baumstachler am 11.05.2019 18:26 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Kann übel ausgehen!

    Die Stacheln haben Widerhaken und brechen ab, kann zu bösen Infektionen kommen!

    einklappen einklappen
  • Paul am 12.05.2019 03:24 Report Diesen Beitrag melden

    Wissenschaft mal anders...

    "Die Wissenschaftler untersuchten nach Angaben des Museums die Beziehung zwischen Löwen und Stachelschweinen anhand teilweise alter wissenschaftlicher Literatur, Zeitungsartikel und sogar Youtube-Videos." Oje, wie tief ist die Wissenschaft schon gesunken? Das sind nun definitiv keine Quellen für wissenschaftliches Arbeiten und robuste Befunde.

Die neusten Leser-Kommentare

  • Jerome am 12.05.2019 10:13 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Und wieder gehts los

    Oje, sind auch hierfür wiedereinmal wir pösen pösen Menschen verantwortlich. Schon komisch, Klimafanatismus plötzlich in, und jedes Tier ist am aussterben. Greta please sace us! Bezahle gerne mein hart verdientes Geld, damit dem Löwen ein saftiges Steack zubereitet wird.

  • Paul am 12.05.2019 03:24 Report Diesen Beitrag melden

    Wissenschaft mal anders...

    "Die Wissenschaftler untersuchten nach Angaben des Museums die Beziehung zwischen Löwen und Stachelschweinen anhand teilweise alter wissenschaftlicher Literatur, Zeitungsartikel und sogar Youtube-Videos." Oje, wie tief ist die Wissenschaft schon gesunken? Das sind nun definitiv keine Quellen für wissenschaftliches Arbeiten und robuste Befunde.

  • Sugusli am 11.05.2019 19:55 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Die Natur wirds richten

    Offenbar gibt es zuviele Löwen dort. Darum zuwenig Nahrung für sie. Ein paar könnten wegen der Stacheln an einer Infektion sterben. Die Natur wird das Jäger-Beute verhältnis wieder ausgleichen. Wäre schön, wenn unsere Jäger das auch mal schnallen.

    • Thomas am 11.05.2019 22:24 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Sugusli

      Achja? Welche natürlichen Feinde haben denn Wildschweine und Rehe in unseren Wäldern? Wolf und Bär hats wohl zuwenige.

    • Sina am 12.05.2019 08:39 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Thomas

      Genau diese Tiere braucht die Natur um im Gleichgewicht zu sein und darum müssen wir diese Tier unbedingt wieder ansiedeln lassen.

    • Pears am 12.05.2019 10:42 Report Diesen Beitrag melden

      @Sugusli

      Ich denke nicht, dass es zuviele Löwen gibt. Eher zu wenig Beutetiere. Der Mensch greift ja gerne in die Natur ein um das Gleichgewicht zu zerstören.

    • Sugusli am 12.05.2019 15:26 Report Diesen Beitrag melden

      Die Natur wirds richten

      Genau das meine ich doch... ... deshalb lies nochmal den letzten Satz und denk darüber nach....

    • Sugusli am 12.05.2019 21:14 Report Diesen Beitrag melden

      Die Natur wirds richten

      @Thomas Genau das meine ich doch... ... deshalb lies nochmal den letzten Satz und denk darüber nach....

    • Mario Ballo am 12.05.2019 23:35 Report Diesen Beitrag melden

      Flachländer-romantik

      Ja sina,aber du musst dann auch dein häuschen dort bauen und auf deine kinder gut aufpassen.Ausserdem empfehle ich dir dann eine grosskalibrige flinte.

    • logo am 13.05.2019 11:19 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Sugusli

      das muss der Klimawandel sein. Was denn sonst ?

    • Bärtschi am 20.05.2019 16:41 Report Diesen Beitrag melden

      Logisch bleiben

      und wenn ein Bär einen Menschen reisst, dann heisst das es hat zu viele Menschen und ist daher nichts schlechtes :)

    einklappen einklappen
  • Urs am 11.05.2019 18:55 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Stachelschweine sind sympathisch

    Schön das diese Bestien nicht alles fressen können , was sie möchten.

  • Hellebarde am 11.05.2019 18:42 Report Diesen Beitrag melden

    Zum fressen gern

    Die Schweiz war auch mal ein 'Stachelschwein' und hielt so die Löwen von sich fern. Heute wollen die Schweizer ihre Stacheln abgeben und meinen, das kommt gut!

    • Damorand am 11.05.2019 19:03 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Hellebarde

      Der Wutbürger stellt den Darmausgang des Stachelschweins Schweiz dar :)

    • Mörli am 11.05.2019 19:34 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Hellebarde

      ...Hellebarde,muss dir Recht geben, aber es sind Zuviele Bürger und Bürgerinnen die das nicht begreifen. Viele brauchen leider den EuFlaum und leider keine Stacheln. Wie blöde müssen diese Typen sein.

    • Nationless am 11.05.2019 20:05 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Hellebarde

      Nein. So ist es nicht. Das ist nur mythische Folklore. Die Schweiz war ein Konstrukt von Bergvölker zu ihrer Freiheit. Die meisten stammen aber aus Germanen, Kelten und Alemannen. Also sind die Schweizer mehrheitlich deutschen Ursprungs. Auch in der Weltauffassung, Denken, Wesensart und Kultur waren sie immer mehr vom Deutschen geprägt. Im 2. Weltkrieg Ideologiebedingt mehrheitlich von der Elite wieder gut gesinnt, so dass Industrie und Finanz gute Geschäfte machen konnte und so Deutschland es vorerst unnötig empfand die Schweiz einzunehmen, weil es alles bekam.

    • Ephraim Lercher am 11.05.2019 22:18 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Nationless

      Das war nicht die Schweiz, sondern ein Vorläufer davon und 'Bergvölker' gab und gibt es in der Schweiz auch nicht.

    • Bitte? am 11.05.2019 22:24 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Hellebarde

      Wo bitte sehen Sie eine Bedrohung?!! Bzw. wer hätte überhaupt ein Interesse daran, die Schweiz einzunehmen? Terroristen? Dafür haben wir schon die Spezial Einheiten, welche extra dafür ausgebildet sind. Aber egal, ich war auch in der Armee, und die ist für nichts! Anstelle uns junge Männer ordentlich auszubilden bzw. das Beste aus der kurzen RS rauszuholen verschwenden wir nur die Zeit mit Schuhe putzen, Zimmer Kontrollen usw.. Die Armee ist nur ein Mittel zur Kontrolle der Menschen, um Macht auszuüben. Uns zu wehren ist ja gut und recht, aber mit solch einer Armee, welche lieber äusserlich ein "gutes" Bild abgibt als sie wirklich ist, brauchen wir net! Und wer jetzt mit:"ja aber die Armee diszipliniert und macht aus Jungs Männer" oder "die Armee ist bei Naturkatastrophen top" der hat einfach nicht begriffen, für was die Armee eigentlich da sein sollte.

    • Nationless am 12.05.2019 00:21 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Bitte?

      Die Guten und fittesten werden befördert, was es noch strenger macht und noch mehr Disziplin, Fitness, Verfassung und Körperbeherrschung braucht bis man zu einer Eliteinheit/Spezialeinheit, Genietruppe aufsteigen kann. Wer knapp nicht UT wird kann als Koch, Fahrer oder Sanitäter tätig sein und da wird glaub nur die Disziplin gelernt und weniger Marschiert und Geballert.

    • Realist am 12.05.2019 01:55 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Ephraim Lercher

      Sehen Sie Herr Lercher, es gibt immer welche, die unser Land in den Schmutz ziehen wollen - und es werden immer mehr!

    • Realist am 12.05.2019 01:57 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Bitte?

      Für was denn? Der Duden klärt gerne auf, was man unter einer Armee versteht, dann wissen auch Sie es.

    • Mr. Bauer am 12.05.2019 11:19 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Realist

      Erklären Sie es uns doch bitte mal. Die primäre Funktion einer Armee ist der Schutz der Bevölkerung, oder etwa nicht? Und wird das Beste rausgeholt aus den Leuten? Glauben Sie das? Gerade der Realist sollte diese Frage doch beantworten können.

    • Ephraim Lercher am 12.05.2019 16:01 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Bitte?

      Eine Bedrohung ergibt sich immer schon alleine durch die militärische Macht einer anderen Partei. Untern Ländern gibt es keine Freunde, nur gemeinsame Interessen. :P

    • wokame am 12.05.2019 19:52 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Hellebarde

      Eine wunderbare Parabel und leider so Wharf!!!!

    • NichtfürEU am 13.05.2019 19:49 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Hellebarde...genau...

      ...die Schweiz das kleine Stachelschwein, nehm wir auf dem Rückweg ein...

    • Tom am 13.05.2019 19:54 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Hellebarde...Ja die EU ist halt auch..

      ....augehungert, und muss fressen was sie bekommt. Mit Speck fängt man M.., äähh mit Rahmenabkommen fängt man Schweizer...

    • Karl B. am 16.05.2019 02:36 Report Diesen Beitrag melden

      kauf' dir Zwiebeln, schäle sie und heule

      die böse, böse EU - was, wenn die Rückwärtsgerichteten und Erzkonservativen nicht mehr das Feindbild der bösen, bösen EU hätten? Ennet der Grenze hat es ja nur Zombies! Geht doch in den Keller heulen!

    • Bedrohte Spezies - Wir! ;OD am 18.05.2019 10:25 Report Diesen Beitrag melden

      @Hellebarde

      Die Schweizer, was für Schweizer? Überlegen wir mal, wie setzt sich im Gegensatz zur "Stachelschwein-Ära" die Schweizer Bevölkerung 2019 zusammen!? In Zürich ist der Schweizer eine bedrohte Art und vom aussterben bedroht.

    einklappen einklappen