Stonehenge

28. Februar 2019 14:54; Akt: 28.02.2019 15:37 Print

Jetzt ist klar, woher die Steine stammen

Die Steinkreise bei Salisbury in England sind eine berühmte Touristenattraktion. Wissenschaftler haben jetzt neue Erkenntnisse zu Stonehenge.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Über den Nutzen von Stonehenge wird bis heute gewerweisst. Sicher ist man sich seit längerem darin, dass das Steingebilde in der Jungsteinzeit, also etwa 3100 bis 2500 v. Chr. errichtet und genutzt wurde. Die riesigen Blöcke des inneren Kreises stammen von den Preseli Hills im Westen von Wales. Auch dies war den Wissenschaftlern bereits bekannt.

Neu ist, dass der Ort, aus welchem die Steine stammen, genauer eingegrenzt werden konnte. Es handelt sich dabei um die Steinbrüche Carn Goedog and Craig Rhos-y-felin, wie Livescience.com schreibt. Von dort aus wurden sie über 230 Kilometer weit von Menschen nach Südengland transportiert. Werkzeugspuren an den Megalithen und in den Steinbrüchen lassen diesen Schluss zu.

Stonehenge stand ursprünglich in Wales

Aus der Studie geht ebenfalls hervor, dass die sogenannten, bis zu vier Tonnen schweren Blausteine zuerst zu einem temporären Monument aufgebaut wurden, bevor sie ihre jetzigen Plätze einnahmen.

(20 Minuten)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Quadratischer Kreis am 28.02.2019 15:01 Report Diesen Beitrag melden

    bin verwirrt

    Sorry, habe ich was überlesen oder nicht verstanden? Man weiss jetzt zwar genauer woher die Steine kommen...aber warum man diese Steine dort platziert hat ist doch das eigentliche Rätsel und das ist weiterhin ungelöst oder irre ich mich?

    einklappen einklappen
  • Tanja am 28.02.2019 15:02 Report Diesen Beitrag melden

    Falsche Überschrift

    Was für eine reisserische Überschrift. Warum und zu welchem Zweck Stonehenge aufgebuat worden ist weiss keiner. Das wäre spannend.

    einklappen einklappen
  • James Twenty am 28.02.2019 15:03 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Lösung?

    Und wo ist nun das Rätsel gelöst?

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Blackstone am 01.03.2019 21:12 Report Diesen Beitrag melden

    Stonehenge haben sie...

    gebaut, weil sie es ganz einfach konnten und es für gut befanden. Dass wir nun dafür eine Erklärung suchen entspricht eventuell UNSEREM Denken und Handeln. Dass etwas einfach so gemacht wird, ohne Sinn und Zweck, ohne "Renditegedanken", das erscheint uns völlig unbegreiflich. Wir sind nicht das Zentrum aller Intelligenz und nicht der Mittelpunkt des Universums...

  • wäre cooler am 01.03.2019 20:15 Report Diesen Beitrag melden

    Hätte

    jetzt gedacht da kommt die Story von den Ausserirdischen aus der Orion Galexie...

    • icke am 01.03.2019 20:34 Report Diesen Beitrag melden

      Schade

      ich wäre gerne Mitgeflogen. Wo haben die ihre Flotte die Ausserirdischen? Ich warte dann dort auf sie. Ich will mit! Orion ist sicher cool und die ganz klug. Nicht so wie die Menschen!

    einklappen einklappen
  • Ungläubiger am 01.03.2019 14:01 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Möchte mehr wissen

    Die Anlage und ihre Geschichte ist höchst interessant. Sie zeigt auf, dass unsere heutigen Religionen geschichtlich unbedeutender sind.

    • Flor am 01.03.2019 16:04 Report Diesen Beitrag melden

      Esoterische Bedeutungsschwärmerei...

      Stonehenge ist durch Zufall zur Wintersonnenwende ausgerichtet. Arte Doku mal ansehen, Stonehenge - Das Steinkreis Rätsel, 2017. Da ist alles tadellos aufgeschlüsselt worden. Stonhenge ist am Ende von natürlichen Sickerlinien der letzten Eiszeit, welche zufällig auf die Sonne zur Wintersonnenwende zeigen, ausgerichtet worden.

    • Flor am 01.03.2019 16:11 Report Diesen Beitrag melden

      Mit Wille Berge versetzen

      Und die Steine wurden geschleppt, geschoben und irgendwie haben sie auch mit Holzstämmen beholfen, so dumm waren die ja auch nicht. Damals versetzten man eben mit Wille, Glaube und Gemeinschaftssinn noch Berge...

    • Megalithic am 01.03.2019 17:42 Report Diesen Beitrag melden

      Von wem?

      Wer konnte solche Steine bearbeiten, perfekt ausrichten und aufstellen? Die Ägypter, Die Azteken/Mays, Die Polinesen? Wintersonnenwende, dazu benötigt man sehr genaues Astrologisches Wissen ich würde sagen Weltweit. Das kann man nicht mit beobachtungen nur von England aus machen.

    • gugus am 01.03.2019 20:17 Report Diesen Beitrag melden

      jaja mega

      Wir wäre es mit den EInheimischen? So blöd sind die nämlich nicht. Die aufgezählten aber böse, da wäre ja schlimmes passiert.

    einklappen einklappen
  • Silberdistel am 01.03.2019 13:08 Report Diesen Beitrag melden

    Warum

    Woher die Steine kommen, das weiss man doch schon lange Zeit. Das Warum ist die Frage . .

    • eine grossartige kultur wurde zerstört am 01.03.2019 20:39 Report Diesen Beitrag melden

      Leider haben

      oder mussten die Kelten ihre Geheimnissen mit ins Grab nehmen-genommen. Wir dürfen dafür jetzt 1000sende Jahre Rätseln warum und (gruselige) Geschichten erfinden!

    einklappen einklappen
  • Dave74 am 01.03.2019 12:48 Report Diesen Beitrag melden

    Eines ist sicher

    Stonehenge wurde in kürzerer Zeit erbaut als ein gewisser Flughafen. ;)