Trauriges Bild

12. April 2019 21:50; Akt: 12.04.2019 21:50 Print

Strand weg – Schildkröte legt Eier auf Startbahn

Eine stark gefährdete Meeresschildkröte kehrt zur Eiablage auf die Malediven zurück und findet statt eines Strands einen Flugplatz vor.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Wenn Grüne Meeresschildkröten ihre Eier ablegen wollen, kehren sie immer genau an den Ort zurück, wo sie selber einst geschlüpft sind. Von ihren Instinkten getrieben, nehmen sie dafür lange Reisen auf sich. So auch dieses Exemplar, das seine Eier am Strand der Insel Maafaru im Noonu-Atoll der Malediven ablegen wollte.

Umfrage
Magst du Schildkröten?

Das Vorhaben scheiterte daran, dass sich dort, wo die Schildkröte einst das Licht der Welt erblickt hat, heute eine 2,2 Kilometer lange Startbahn erstreckt. Sie gehört zum noch nicht fertiggestellten Maafaru International Airport, der mit Geldern aus den Vereinigten Arabischen Emiraten auf der winzigen Insel gebaut wird, wie Independent.co.uk berichtet.

Verlust des Lebensraums

Die Schildkröte, die mit der veränderten Situation offenbar nicht zurechtkam, legte die Eier mitten auf die Piste, wie ein Twitterbild zeigt. Es vermittelt mit seltener Deutlichkeit, was der Verlust des natürlichen Lebensraums für ein Tier bedeuten kann.

Laut örtlichen Medien hat die Schildkröte bei der verunglückten Eiablage selber keinen Schaden genommen. Sie sei von den Inselbewohnern zurück ins Meer befördert worden.

Opfer für den Fortschritt?

Die Behörden geben derweil Entwarnung. Der Bau des Flughafens habe zu keinem Rückgang der Schildkrötenbesuche zwecks Eiablage geführt, berichtet die lokale Zeitung «The Edition».

Ihren Bericht schliesst «The Edition» mit der Frage, wie viel der Biodiversität der Malediven geopfert werden müsse, um das Land industriell und wirtschaftlich voranzubringen.

17 verblüffende Fakten über Schildkröten

(jcg)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Post it am 12.04.2019 22:03 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Traurig

    Das macht so richtig traurig. Ein perfektes Beispiel dafür wie der Mensch diesen Planeten ausbeutet.

    einklappen einklappen
  • Yve am 12.04.2019 21:59 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Traurig

    Einfach nur traurig, mehr gibt es nicht zu sagen!

    einklappen einklappen
  • freund am 12.04.2019 22:12 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    schildkröte

    wirklich traurig ... und die vernichtung der lebensräume für viele arten ( tiere sowie pflanzen) hört nie ,nie mehr auf. der mensch ruiniert die erde mit vollgas

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • A_Bunny am 15.04.2019 09:07 Report Diesen Beitrag melden

    Nichts kapiert.

    Die Leute dort verstehen es scheinbar einfach nicht. Die Touristen kommen ja genau wegen der Flora ud Fauna vor Ort. Je mehr davon weg ist, desto weniger gibt es einen Grund als Tourist dort hin zu reisen.

  • Mensch am 13.04.2019 22:25 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    .........

    Vor uns Menschen gab es 5 grosse Massensterben.90 % der Lebewesen sind gestorben.Danach haben sich wieder andere entwickelt.Die Natur zerstört sich regelmässig selber.Beim 6. Massensterben werden wir dabei sein.

  • rbuechlo19 am 13.04.2019 20:35 Report Diesen Beitrag melden

    Sehr typisch das oder?

    Flugzeuge gegen Tiere, interessiert dort offenbar niemand.

  • icke am 13.04.2019 18:12 Report Diesen Beitrag melden

    Zum Glück

    hasse ich Strandferien. Wegen mir muss keine Landebahn gebaut werden. Ich esse auch keine Meerestiere

  • Helen am 13.04.2019 14:29 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Wo ein Wille, da ein Weg.

    Hätte man die Piste nicht aus Sand bauen können und diese in der Nacht für die Eiablage sperren können? Dann wäre ja eine Doppelnutzung möglich. Man muss nur wollen, dann geht das.