Heilmittel gefunden

17. September 2019 19:59; Akt: 17.09.2019 19:59 Print

Unheilbar kranker Student kuriert sich selber

Mit 25 Jahren erkrankte David an einer seltenen, tödlichen Krankheit. Es gab für ihn keine Hoffnung. Dann nahm er sein Schicksal in die eigene Hand.

Zum Thema
Fehler gesehen?

Es war 2010, als der Medizinstudent David Fajgenbaum plötzlich krank wurde. «Ich schrieb eine Prüfung und ging direkt im Anschluss in die Notaufnahme», wie der Amerikaner der «NY Post» erzählte. Dort beschied man ihm, dass seine Nieren, Leber und das Knochenmark aufhörten zu funktionieren. Sie würden vom eigenen Immunsystem angegriffen.

Umfrage
Haben Sie Angst vor Krebs?

Weshalb das so war, konnten ihm die Ärzte allerdings nicht sagen, sie tippten aber auf Lymphdrüsenkrebs. David blieb sieben Wochen im Spital und wurde mit Steroiden behandelt. Doch bereits vier Wochen nach der Entlassung kam der Rückfall und David fand sich im Spital wieder.

Dort wurde ihm schliesslich beschieden, dass er an Morbus Castleman litt, einer seltenen Krankheit, an der jährlich weniger als einer von 100’000 Menschen erkrankt. Zwar gibt es Medikamente, die bei einigen Patienten wirken, bei David zeigten diese allerdings keine Wirkung.

Ärzte gaben Hoffnung auf

«Ich wurde immer kränker und sie sagten meiner Familie und meinen Freunden, sie sollten von mir Abschied nehmen», so der inzwischen 34-jährige Assistenzprofessor der Universität Pennsylvania. Doch dann brachte die Chemotherapie Linderung und David konnte das Spital wieder verlassen.

Doch drei Rückfälle in den darauffolgenden Jahren zeigten ihm, dass er keineswegs geheilt war. Schliesslich warnten ihn die Ärzte, dass sein Körper keine weitere Chemotherapie überstehen würde.

Medikament zweckentfremdet

David, der sich einst nach dem Krebstod seiner Mutter für ein Studium der Onkologie (Krebsmedizin) entschieden hatte, begann nun wie besessen nach Wegen zu suchen, um sich selber zu retten. Dabei stiess er auf ein Immunsuppressivum namens Sirolimus, das nach Nierentransplantationen verabreicht wurde. Es unterdrückt das Immunsystem, damit der Körper die neue Niere nicht abstösst.

Konnte das Medikament Davids Immunsystem so zügeln, damit es den eigenen Körper nicht mehr angriff? Er rang den beteiligten Experten das Einverständnis ab, das Medikament, das noch nie zur Behandlung von Morbus Castleman eingesetzt wurde, an sich selber ausprobieren zu dürfen.

5 Jahre beschwerdefrei

Das war im Februar 2014. Seither hatte der Amerikaner keine Rückfälle mehr. Im gleichen Jahr heiratete er seinen Schulschatz, zusammen haben sie heute einen einjährigen Sohn. Mit seiner eigenen gemeinnützigen Organisation Castleman Disease Collaborative Network führt er derzeit eine klinische Studie durch, um herauszufinden, ob das Medikament auch anderen Erkrankten helfen könnte.

Sein Schicksal hat David Fajgenbaum im Buch «Chasing My Cure: A Doctor's Race to Turn Hope into Action; A Memoir» aufgezeichnet, das am 10. September 2019 bei Ballantine Books erscheint.

(jcg)