Bakterien überleben

17. Februar 2015 15:17; Akt: 17.02.2015 15:17 Print

Teures Katzenstreu macht Büsis nicht sauberer

Zwar sind Katzen von Natur aus reinlich, trotzdem tragen sie mit ihren Pfoten Bakterien durchs Haus. Und das unabhängig vom verwendeten Katzenstreu.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Katzen sind reinliche Tiere. Immer wieder fahren sie mit ihren Pfoten durchs Fell und schlecken sie voller Hingabe ab – dies selbstverständlich auch nach dem Besuch der Katzentoilette. Doch trotz der emsigen Körperpflege sind sie nicht wirklich sauber.

Umfrage
Welche Art Katzenstreu verwenden Sie?
24 %
24 %
13 %
13 %
17 %
9 %
Insgesamt 967 Teilnehmer

Auch Katzenstreu – egal ob aus Ton, Zeitungspapier oder Pflanzenfasern – ändert daran nichts, wie ein ungewöhnliches Forscherduo an der Konferenz der American Association for the Advancement of Science (AAAS) berichtete.

Überall gleichviel Bakterien

Zusammen mit einem erwachsenen Kollegen war der erst 17-jährige Wesley Wolf aus Ohio der Frage nachgegangen, ob die Katzenklo-Füllung eine Rolle bei der Verbreitung von Bakterien spielt. Dafür unterzogen die beiden drei verschiedene Arten Streu einem Praxistest, an dem 30 Katzen teilnahmen.

Diesen säuberte Wolf zunächst die Pfoten und liess sie dann 36 Stunden gewähren. Danach drückte er die Pfötchen auf Petrischalen, in denen sich eine Nährlösung befand, und beobachtete, wie sich darin die Bakterien vermehrten. Das Ergebnis: Die Menge Bakterien blieb gleich – egal, um welche Art Katzenstreu es sich handelte.

Deshalb lautet der Rat des Jungforschers: «Katzenbesitzer sollten einfach das billigste oder bequemste Katzenstreu wählen.» Was er bei seiner Schlussfolgerung jedoch nicht berücksichtigt hat, ist, dass es neben den von ihm untersuchten Streuen auch noch andere Varianten gibt, die möglicherweise besser abschneiden.


Wie wichtig das stille Örtchen für Samtpfoten ist, ist Helge Schneider schon lange klar, wie sein Song «Katzenklo» aus dem Jahr 1993 beweist. (Video: Youtube/Around the World)

(fee)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • hatte sie alle schon am 17.02.2015 15:45 Report Diesen Beitrag melden

    nicht wegen den bakterien

    ich habe ein relativ teures katzenstreu, weil meine katzen dies sehr gut akzeptieren, es wenig staubt und gute klumpen bildet. bei den billigen zerfällt der klumpen oft beim putzen oder es verbäckt dermassen mit dem klo, dass man es kaum mehr rauskriegt. andere stinken extrem unangenehm nach beton und nach kurzer zeit nach fäkalien, dann muss man das ganze streu auswechseln. mein teureres kann ich lange drin lassen und muss nur auffüllen, so kommt es mich im endeffekt günstiger! und ja, haustiere verteilen bakterien, darum haben kinder, die mit tieren aufwachsen, auch ein besseres immunsystem!

    einklappen einklappen
  • Laura am 17.02.2015 15:47 Report Diesen Beitrag melden

    Katzengerecht anstatt billig und bequem!

    Falsch! Nicht das billigste/bequemste nehmen, sondern dasjenige, das der Katze am besten behagt! Jede hat andere Vorlieben in Bezug auf die Beschaffenheit (grobkörnig/feinsandig, viele mögen kein Parfüm...). Dazu kommt die Wahl des richtigen (ruhigen!) Orts, viele mögen keine Kisten mit Deckel oder möchten 'ihre' Kiste nicht mit anderen Büsis teilen. Wenn der Katze das Örtchen nicht behagt, sagt sie uns das, indem sie es nicht benutzt! Leider wird das dann von vielen Katzenhaltern völlig zu Unrecht als Unart taxiert. P.S.: Wer eine keimfreie Wohnung will, soll keine Katze halten.

    einklappen einklappen
  • Dosen Öffner am 17.02.2015 15:54 Report Diesen Beitrag melden

    Sind wir nicht alle Bakterien-Schleudern

    Es gibt doch überall Bakterien und da spielt es schlussendlich keine Rolle mehr, ob mein Büsi ebenfalls eine Bakterien-Schleuder ist. - Sie stärkt damit wahrscheinlich höchstens mein Immunsystem. Von meiner Katze bin ich noch nie krank geworden... Grippe und Erkältung überfallen mich wahrscheinlich höchstens irgendwo in einer Menschenmasse. Mir ist es wichtiger, wenn das Katzen-Streu nicht stinkt und nicht in mit den Katzenpfoten in der Wohnung verteilt wird.

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • nadja am 18.02.2015 20:17 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    zweckentfremdet

    Ich nehme catsan als Kerzensand. Wenns mal tropft wird alles aufgesogen und der Unterteller muss danach nicht mühsam saubergekrazt werden.

  • matt am 18.02.2015 18:59 Report Diesen Beitrag melden

    Zusatzmittel Pilz + Bakterienhemmend

    darum gibt es Zusatzmittel wie Cat-smellstop siehe unter

  • I.R. am 18.02.2015 16:32 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Katzen zeigen was sie mögen...

    Für meine kleinen BKH kater gibts das intersand lavendel von qualipet. Habe mich dafür entschieden, weil die züchterin das gleiche verwendet hat. Deshalb hat es mir eingeleuchtet, dass ich ihnen nach ihrem umzug, etwas bekanntes bieten wollte. Einmal habe ich etwas anderes genommen (glaube catsan), darauf reagierten meine etwas skeptisch. Nach 3-4 tagen wurde ich skeptisch, weil ich plötzlich etwas zu riechen begann. Seitdem nur noch das obenerwähnte. Kostet etwas mehr, riecht aber deutlich weniger ;-)

  • Miau am 18.02.2015 10:15 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Katzenklo

    Bestes Katzenstreu: Cat's Best vom Fressnapf. Ist sehr ergiebig, klumpt, riecht nicht und kann im Klo entsorgt werden weil es sich auflöst.

  • Katzen Doc am 18.02.2015 10:12 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    falsche Annahme

    Entscheidend ist nicht welches Streu man kauft, entscheidend ist, welches Streu die Katze akzeptiert. Und da sind viele wählerisch. Entscheidend ist auch, immer ein Kistchen mehr zu haben als man Katzen hat.