Spektakuläre Aufnahmen

07. August 2019 17:31; Akt: 07.08.2019 19:35 Print

Unterwasserdrohne filmt Riesenhai vor Schottland

Riesenhaie können bis zu acht Meter lang werden, doch über ihre Lebensweise weiss man nur wenig. Neue Filmaufnahmen könnten nun wichtige Erkenntnisse bringen.

Forscher haben im Juli 2019 mit einem autonomen Unterwasserfahrzeug Haie vor Schottland gefilmt. (Video: Woods Hole Oceanographic Institution)
Zum Thema
Fehler gesehen?

Es ist ein erhabener Anblick, wenn ein Riesenhai (Cetorhinus maximus) mit weit geöffnetem Maul durchs Wasser schwimmt, um seinen Hunger nach Plankton zu stillen. Nun erhalten auch Landratten die Gelegenheit, die friedlichen Kolosse in ihrem natürlichen Lebensraum zu beobachten. Möglich macht es ein autonomes Unterwasserfahrzeug namens Remus Sharkcam.

Umfrage
Was halten Sie von Haien?

Diese Unterwasserdrohne wurde vom Woods Hole Oceanographic Institute im US-Bundesstaat Massachusetts ursprünglich für die Beobachtung Weisser Haie entwickelt. Inzwischen können auch andere Haie und Meeresschildkröten damit gefilmt werden. Letzten Monat war die Sharkcam in den Gewässern der Inneren Hebriden in Schottland auf der Spur der Riesenhaie unterwegs.

Brillante Bilder und wichtige Daten

Der Riesenhai ist nach dem Walhai der zweitgrösste bekannte Fisch der Welt. Während der Nahrungsaufnahme schwimmt der bis zu acht Meter lange Fisch dicht an der Meeresoberfläche. Er verbringt daneben aber auch viel Zeit am Meeresboden. Und zwar deutlich mehr als die Forscher bisher annahmen. Die Sharkcam brachte den Forschern hier also bereits neue Erkenntnisse.

Die Sharkcam folgt Haien, die mit einer Markierung versehen wurden, selbstständig und ist in der Lage, ihre Bewegungen vorauszusehen und immer genügend Abstand zu halten. Sie ist mit mehreren HD-Kameras ausgerüstet und liefert so brillante Bilder aus dem Meer. Zudem sammelt sie Daten wie etwa die Wassertemperatur, den Salzgehalt und den Abstand, den die Haie zum Meeresboden halten.

Die Markierung wird bei den Haien an der Wurzel der Rückenflosse angebracht und verfügt über einen Mechanismus, der sie nach Gebrauch wieder abstösst. Sie verfügt ebenfalls über Kameras und einen Sender, damit sie nach Abwurf wieder eingesammelt werden kann.

Werbung für Schutzgebiet

An der Untersuchung der Riesenhaie beteiligten sich unter anderem die Universität Exeter, der WWF sowie Scottish Natural Heritage, die Naturschutzbehörde Schottlands. Die Organisationen hoffen mit den Aufnahmen der Riesenhaie mehr Unterstützung für ein geplantes Schutzgebiet in dieser Gegend zu erhalten.

Jenny Oates vom WWF sagte in einer Mitteilung dazu: «Während unsere Meere immer stärker unter Druck geraten, können innovative Technologien wie die Sharkcam unsere Unterwasserwelt zeigen wie nie zuvor und verdeutlichen, weshalb sie geschützt werden muss.»

(jcg)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Simon am 07.08.2019 20:55 Report Diesen Beitrag melden

    Lest ihr eigentlich die Artikel?

    Der Top-Kommentar: "Das ist ein Grönlandhai" - im Artikel steht ja glasklar, dass es sich hier um einen Riesenhai handelt. Und wer sich die Aufnahmen anschaut und dann mit Bildern von Riesenhaien und Grönlandhaien vergleicht, wird auch zum Schluss kommen, dass dies ein Riesenhai ist. Keine Ahnung wie man einen solchen Kommentar zum Top-Kommentar wählen kann.

    einklappen einklappen
  • Marsi Alami am 07.08.2019 21:16 Report Diesen Beitrag melden

    Taucher

    Huch. Ich kenne das Gefühl wenn so 50m unter Dir in der kühlen Strömung, weit vom Strand entfernt des Meeres, weit unter Dir, plötzlich so ein 5m grosser Grauweisser Fisch seine Runden macht.. Es ist wie die Zeit angehalten wurde und dein Herz beginnt stehen zu bleiben. So ein Unbeschreibliches Gefühl. Würk. Aber du verspürt keine Angst. Einfach unbeschreiblich, ein nie vergessener Moment. Love4ever

    einklappen einklappen
  • Dave74 am 07.08.2019 23:38 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Plankton

    Eigentlich dürfte man jetzt wieder mal über den Bestand und die Entwicklung des Futters für solche Haie berichten.

Die neusten Leser-Kommentare

  • paul persi am 08.08.2019 11:35 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    herr

    Das ist ein Walhei und lebt von Plankton und ist nicht Gefährlich.

    • Fischexperte am 08.08.2019 15:17 Report Diesen Beitrag melden

      falsch !

      Ach nee, das ist Riesenhai !!! Bitte mal im Internet studieren, bevor falsche Kommentare abgegeben werden. Ein Walhai sieht deutlich anders aus.

    einklappen einklappen
  • Martin am 08.08.2019 08:59 Report Diesen Beitrag melden

    okay.

    Solange nicbt jeder Hobbytourist eine Unterwasserdrohne haben kann, finde ich die Dinger noch gut. Sonst haben dann die See- und Meeresbewohner gar keine Ruhe mehr.

  • Thommy Panhead am 08.08.2019 07:12 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Wow

    Der Walhai ist strenggenommen kein Riesenhai, sondern ein kleiner Wal in Haifischform. Soviel zum Journalistischen. Faszinierende Tiere!

    • Rhincodon Typus am 08.08.2019 07:33 Report Diesen Beitrag melden

      Nein.

      Selten was dämlicheres gelesen. Bitte nochmals weiterbilden, notfalls auch mit Wikipedia. Dann werden Sie den Unterschied zwischen Walen (Säugetiere) und Haien (Fische) eventuell zu verstehen lernen.

    • Stine am 08.08.2019 08:36 Report Diesen Beitrag melden

      für Rhincodon Typus

      Hätte Ihr Kommentar nicht etwas freundlicher sein können?

    • Carnivore am 08.08.2019 08:55 Report Diesen Beitrag melden

      @Stine

      Wieso? Wenn jemand falsche Info als Fakt präsentiert, hat er ein bisschen Unmut von Lesern verdient.

    • Stine am 08.08.2019 10:39 Report Diesen Beitrag melden

      @Carnivore

      Der Stachel darin gefällt mir nicht, auch wenn Thommy "falsche Info's" preis gibt, c'est toujours le ton qui fait la musique, pflegte mein Grossvater jeweils zu sagen....

    • Someone am 08.08.2019 12:20 Report Diesen Beitrag melden

      Moment mal...

      Also Rhincodon typus, wenn korrigieren, dann richtig: Haie sind keine Fische, sondern Chordatiere. Sorry!

    • SomeoneOther am 08.08.2019 16:53 Report Diesen Beitrag melden

      @Someone

      Chordatiere ... wie so einiges was rumläuft und schwimmt. Haie sind Knorpelfische. Insofern ist Fisch nicht falsch.

    einklappen einklappen
  • Expat am 08.08.2019 04:52 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Faszinierend

    Tolle Aufnahmen wer das nicht sieht ist vielleicht übersättigt. Mir gefällts

  • Dreizack am 08.08.2019 02:58 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Schatzsuche

    Hat die Sharkcam auch gefunden, nachdem sie suchte? Feindliche Unterseeboote !