Weniger Fleisch, mehr Wald

20. April 2016 11:49; Akt: 20.04.2016 12:04 Print

Veganer machen tatsächlich etwas richtig

Viele Menschen essen nicht nur der Tiere wegen vegetarisch oder gar vegan. Sie wollen auch die Umwelt schonen. Eine neue Studie windet ihnen ein Kränzchen.

Bildstrecke im Grossformat »
Beim Thema vegane Ernährung scheiden sich die Geister. Während die einen darauf schwören, ... ... wollen andere nicht von ihrer regelmässigen Portion Fleisch lassen. Wieder andere wie die US-Schauspielerin Anne Hathaway haben . Und die Vegane Gesellschaft Schweiz warnt davor, sich einer konsequent veganen Lebensweise zu verschreiben, ohne sich seriös zu informieren, weil dann . Österreichische Forscher dürften die Diskussion um das Für und Wider nun weiter anheizen. Ihre Studie, in der Zukunftsszenarien berechnet wurden, zeigt, dass vegane Ernährung einen positiven Einfluss auf die Umwelt hat. (Im Bild: das Hiltl in Zürich) Ihr Fazit: Würden alle Menschen weitgehend auf tierische Produkte verzichten, müsste man keinen Wald mehr abholzen. Bisher müssen, um den weltweiten Fleischhunger zu befriedigen, Bäume weichen - um Platz für Acker- und Weideflächen zu schaffen. Konkret zeigte sich: Würde die ganze Welt 2050 so grosse Mengen Fleisch konsumieren wie es jetzt auf der Nordhalbkugel üblich ist, würden nur 15 Prozent der Modelle aufgehen. Lebten jedoch alle vegetarisch, wären es 94 Prozent. Beim völligen Verzicht auf tierische Produkte wären es ganze 100 Prozent. Die Studie hat jedoch ein Manko: Die vielversprechendsten Szenarien beinhalten aus heutiger Sicht noch unrealistische Annahmen, wie zum Beispiel, dass Produktionsüberschüsse in jene Weltregionen gehen, die zu wenig haben. So lange das noch nicht praktiziert wird, bringt Veganismus der Umwelt deutlich weniger. Woman shopping at the supermarket

Zum Thema
Fehler gesehen?

Wer Fleisch und tierische Produkte isst, nimmt nicht nur in Kauf, dass Tiere sterben, sondern auch, dass riesige Waldgebiete abgeholzt werden. Die Bäume müssen weichen, um Platz für Acker- und Weideflächen zu schaffen – mit negativen Folgen für die Umwelt. Vegetarier und Veganer kreiden das den Fleischessern schon lange an. Jetzt bekommen sie Rückendeckung von Ökologen der Alpen-Adria-Universität Klagenfurt.

Umfrage
Würden Sie für die Umwelt auf Fleisch und tierische Produkte verzichten?

Das Team um Karl-Heinz Erb hat in seiner Studie Wege gesucht, wie man die Weltbevölkerung auch ohne Abholzung von Wäldern ernähren könnte. Dafür haben die Forscher 500 Szenarien für das Jahr 2050 durchgerechnet.

Veganer gehen mit gutem Beispiel voran

Das Ergebnis ist aufschlussreich: «Viele gehen davon aus, dass wir nur dann mehr Menschen ernähren können, wenn wir weiter tropische Regenwälder abholzen», zitiert die Hochschule Erb in einer Mitteilung der Hochschule. Allerdings zeigten die Berechnungen, dass das nicht notwendig ist.

Ebenfalls deutlich wurde, dass der Mensch mit seinem Appetit den grössten Einfluss auf das Roden von Wäldern hat: Würde die ganze Welt 2050 so grosse Mengen Fleisch konsumieren wie es jetzt auf der Nordhalbkugel Usus ist, würden nur 15 Prozent der Modelle aufgehen, schreiben die Forscher im Fachjournal «Nature Communications». Lebten jedoch alle vegetarisch, wären es 94 Prozent. Beim völligen Verzicht auf tierische Produkte wären es ganze 100 Prozent. Und das selbst bei weiterem Bevölkerungswachstum.

Trotz dieses eindeutigen Ergebnisses gehen die Forscher nicht so weit, den Menschen zu raten, fortan vegan oder zumindest vegetarisch zu leben. Einerseits, weil das jeder für sich entscheiden muss. Andererseits, weil die laut der Studie vielversprechendsten Szenarien aus heutiger Sicht noch unrealistische Annahmen beinhalten, wie zum Beispiel, dass Produktionsüberschüsse in jene Weltregionen gehen, die zu wenig haben.

(fee)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • alana am 20.04.2016 12:01 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Überlegung

    Ich selber bin weder vagetarier noch lebe ich vegan. Allerdings esse ich nur bio Fleisch. Trotzdem habe ich in letzter zeit das gefühl, vegan leben zu wollen. Ich habe mich in letzter zeit viel mit dem thema beschäftigt und habe meinen eltern davon erzählt (bin erst 16) und sie sagen ich könne es ausprobieren. Aber nur wenn ich sie nicht ständig überreden wolle, und das tu ich nicht. Jeder muss selber entscheiden und ich habe logischerweise nichts gegen fleischesser, bins ja selber. Aber wenn Tiere leiden müssen, dann geht das für mich zu weit. Und irgendwann müssen wir an die zukunft denken

    einklappen einklappen
  • B.S. am 20.04.2016 11:57 Report Diesen Beitrag melden

    Palmöl

    Würde bei Fleischverzicht auch die Palmölindustrie zurückgehen oder woher kommt die Aussage, dass kein Wald mehr gerodet würde? Das eine hat ja mit dem anderen nur bedingt zu tun.

    einklappen einklappen
  • Rolanda Willig am 20.04.2016 11:59 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Tradition

    Traditionen haben ihren Ursprung in der Bequemlichkeit: der Bequemlichkeit über die Integrität der Dinge nachzudenken. So auch die Fleischesstradition.

Die neusten Leser-Kommentare

  • Pascal am 21.04.2016 09:28 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Evolution

    Der verzehr von Fleisch ist mehr als nur Tradition, es ist evolutionär bedingt.

    • Xsasan am 21.04.2016 20:49 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Pascal

      Einerseits ja, andererseits ist die Art und Weise, wie heute Fleisch "produziert" wird, einfach nur abartig und pervers. Und der Mensch hat es bei vielen anderen Dingen ebenfalls geschafft, evolutionsbedingte Zustände durch technologischen Fortschritt zu verbessern oder auszumerzen. Ich halte vegetarische/vegane Lebensweise als eine evolutionäre Weiterententwicklung unserer Spezies.

    einklappen einklappen
  • Allesesserin am 21.04.2016 08:49 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Vegane Ernährung

    Kann berhaupt nicht nachvollziehen, weshalb Veganismus gut fr die Umwelt sein soll. Weniger Fleisch essen der Umwelt zuliebe ist nachvollziehbar aber was soll an Honig, Milch und Eier schlecht sein fr die Umwelt?

    • Xsasan am 21.04.2016 20:46 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Allesesserin

      Bei Milch (und dadurch auch Käse, Joghurt etc) müssen ebenfalls Kühe durchgefüttert werden. Jedoch ist die Ökobilanz bei weitem nicht so schlimm wie bei Fleisch. Bei Eiern weiss ich nicht, wie hoch der Umwelteinfluss ist...

    einklappen einklappen
  • Realist am 21.04.2016 03:10 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Streitgespräche künstlich anheizen

    Würde hier nicht Woche für Woche dieses Thema aufgegriffen, würden alle Parteien ihr Leben so leben, wie es ihnen gefällt. Auf diese Art werden immer wieder künstliche Streitgespräch provoziert!

    • Xsasan am 21.04.2016 20:51 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Realist

      Weil eben viele Menschen nur so leben, wie es ihnen gefällt und sich nicht informieren und bereit sind zu verzichten, haben wir überhaupt erst soviele Missstände. Es ist gut und wichtig, diese Missstände anzusprechen und die Konsumenten transparent zu informieren.

    einklappen einklappen
  • Nasin am 21.04.2016 00:23 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Man muss nicht vegetarisch leben

    Ich bin vegetarierin. Für meinen mann kaufe ich das fleisch meistens direkt ab einem IP hof. So bin ich sicher dass die tiere gut gehalten werden denn man kan den stall und alle tiere jederzeit besichtigen! Auch die eier kaufe ich immer dort! Ich finde nicht das man vegetarisch oder vegan leben muss,ich finde es aber sehr egoistisch wenn die tiere wegen uns menschen leiden müssen und in massen produziert und gemästet werden und auch wen sie vor dem schlachten durch die langen transportwege grossen stress ausgesetzt werden!!

  • DG99 am 20.04.2016 23:08 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Und was mit den Tieren

    Ich frag mich nur wann alle auf einmal sich nur noch vegan ernähren was würde mit den Tieren passieren ?

    • AlFrisch am 21.04.2016 00:52 Report Diesen Beitrag melden

      So schnell gehts nicht

      Dann hätten wir ein Problem, dann müssten sich die Metzger wohl zu Tierpflegern umschulen lassen ;-) Aber im Ernst, dass vom einen Tag auf den andern alle Menschen vegan werden, ist doch eh vollkommen unrealistisch. Wenn überhaupt solch eine Entwicklung stattfinden würde, dann wäre dies ein Prozess von Jahrzehnten.

    • tientien am 21.04.2016 07:48 Report Diesen Beitrag melden

      DG99

      dann würde man auch weniger nachzüchten, ganz einfach. Ja ja Logik ist nicht jedermanns Sache ;-)

    • Einstein am 21.04.2016 10:00 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @DG99

      Antwort ist simpel. Keine Nachfrage, kein Angebot. Diese Tiere gäbe es dann schlicht und einfach nicht. Weil sie überhaupt nicht produziert werden würden.

    einklappen einklappen